finanzwire.de

Search

_WIGE MEDIA AG (FRA:WIG1) Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

04/11/2019 11:11

04/11/2019 11:11
02/10/2019 11:11
26/06/2019 10:26
23/05/2019 12:16
22/05/2019 12:30
17/05/2019 11:48
02/04/2019 14:21
15/02/2019 15:46
24/01/2019 12:33
15/01/2019 10:11

Original-Research: SPORTTOTAL AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SPORTTOTAL AG

Unternehmen: SPORTTOTAL AG
ISIN: DE000A1EMG56

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 04.11.2019
Kursziel: 1,10
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Projektgeschäft zwingt SPORTTOTAL zur Gewinnwarnung

SPORTTOTAL hat jüngst seine Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Jahr aufgrund von Verschiebungen im Rennstreckenprojektgeschäft deutlich reduziert.

VENUES-Segment deutlich schwächer als erwartet: Anfang des Jahres hatte SPORTTOTAL im Segment VENUES mit Erlösen von 32,3 Mio. Euro sowie einem EBIT i.H.v. 6,3 Mio. Euro gerechnet. Aufgrund von Verzögerungen zweier Rennstreckengroßprojekte plant der Vorstand nun lediglich mit einem Umsatzvolumen von 7,7 Mio. Euro und einem EBIT von -1,7 Mio. Euro. Zurückzuführen ist dies auf das vertraglich bereits fixierte Projekt in Rio de Janeiro (MONe: Auftragsvolumen ca. 12 Mio. Euro) sowie ein weiteres Großprojekt, das aus der Region Mittlerer Osten kommen sollte (MONe: Auftragsvolumen > 10 Mio. Euro). Beide Projekte sollen nun erst ab Q2 2020 zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung beitragen. In der Folge erwartet SPORTTOTAL nun für das laufende Jahr einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 37,0 bis 39,0 Mio. Euro (zuvor: 60,0 bis 70,0 Mio. Euro) sowie ein EBIT von -11,0 bis -12,0 Mio. Euro (zuvor: -4,0 bis +0,5 Mio. Euro).

Kurz- und mittelfristige Prognosen reduziert: Bereits im Vorjahr musste das Unternehmen seine Jahresziele aufgrund von Projektverschiebungen deutlich anpassen. Wir hatten im laufenden Jahr bereits auf die ambitionierte Guidance sowie die hohe Abhängigkeit von neuen Aufträgen im Rennstreckengeschäft hingewiesen. Überrascht sind wir jedoch über die Verschiebung des bereits im Mai dieses Jahres unterzeichneten Vertrags zur Streckenausstattung in Brasilien. Die erneute Gewinnwarnung verdeutlicht u.E. somit einmal mehr die geringe Planbarkeit der Projektgewinnung und -umsetzung. Vor dem Hintergrund des enttäuschenden Verlaufs im VENUES-Segment haben wir unsere kurz- als auch mittelfristigen Prognosen nochmals deutlich gesenkt. Angesichts des Kassenbestands per 30. Oktober i.H.v. 8,5 Mio. Euro dürfte immerhin die Vorfinanzierung der Großaufträge gewährleistet sein. Darüber hinaus erwarten wir noch in diesem Jahr Fortschritte bei der FK-Finanzierung, sodass hinsichtlich der Finanzsituation mit Entspannung zu rechnen ist.

Fortschritte bei Monetarisierung im DIGITAL-Segment: Um die Monetarisierung der Streaming-Plattform zu steigern, hat SPORTTOTAL jüngst ein Portal zur lokalen Werbeplatzierung eingeführt. Dieses richtet sich insbesondere an Unternehmen aus dem lokalen Umfeld der Sportvereine. Die Werbebotschaften werden dann im Video des jeweiligen Vereins z.B. über ein Pre-Roll oder einen Overlay-Banner angezeigt. Die regionale Vermarktung der Plattform wird u.E. dadurch unterstützt, dass der jeweilige Sportverein an den Werbeumsätzen mit 50% beteiligt ist. Nach Angaben des Vorstands war die Nachfrage in den ersten Tagen erfreulich hoch. Mit der Veröffentlichung erster Kennzahlen rechnen wir jedoch nicht vor 2020, sodass dies u.E. derzeit kein Katalysator für die Aktie darstellt.

Fazit: Kurzfristig dürfte die Enttäuschung über die erneute Gewinnwarnung jegliche Fortschritte im DIGITAL-Segment überschatten. Newsflow hinsichtlich der weiteren FK-Finanzierung könnte das Sentiment wieder etwas aufhellen. Infolge unserer deutlich reduzierten Prognosen ergibt sich ein neues Kursziel von 1,10 Euro (zuvor: 1,70 Euro). Wir stufen die Aktie auf „Halten“ ab.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19273.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.