finanzwire.de

Search

AEVIS VICTORIA SA EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA: Übernahme des Medizinischen Zentrums Biel - Swiss Medical Network verstärkt sein Netzwerk im Jurabogen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

01/09/2020 17:44

18/09/2020 07:00
01/09/2020 17:44
10/07/2020 17:45
12/05/2020 07:00
30/04/2020 17:35
09/04/2020 07:00
27/03/2020 07:10
28/02/2020 07:00
10/01/2020 06:55
09/12/2019 07:00

EQS Group-Ad-hoc: AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): Ankauf
AEVIS VICTORIA SA: Übernahme des Medizinischen Zentrums Biel - Swiss Medical Network verstärkt sein Netzwerk im Jurabogen

01.09.2020 / 17:44 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


MEDIENMITTEILUNG

Übernahme des Medizinischen Zentrums Biel

Swiss Medical Network verstärkt sein Netzwerk im Jurabogen

Das Medizinische Zentrum Biel (MZB/CMB), das ideal im Herzen der Bieler Gewerbezone liegt, praktiziert innovative Grundversorgungsmedizin und wird seine Mission mit dem Beitritt zu Swiss Medical Network fortsetzen.

Das ideal erreichbare Medizinische Zentrum Biel erstreckt sich über 3500 Quadratmeter auf fünf Stockwerken. Hausärzte koordinieren die Betreuung, leiten, beraten und informieren die von ihnen behandelten Patienten langfristig. Sie arbeiten im Team mit zahlreichen Fachärzten, aber auch mit medizinischem Hilfspersonal und dafür ausgebildeten Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Beratungsstellen, Hauspflegediensten usw. Diese umfassende Versorgung der Patienten, unabhängig von deren Alter, ist ein einzigartiges Konzept. Alles ist darauf ausgerichtet, Hausärzten, Kinderärzten und Fachärzten zu ermöglichen, ihren Beruf unter optimalen Bedingungen -- Labor, modernste technische Einrichtungen und Radiologie - und zum grösstmöglichen Wohl der Patienten auszuüben.

Mit der Integration in Swiss Medical Network wird das Medizinische Zentrum Biel seine Aktivitäten im gleichen Geist weiterführen. Gründer Dr. Walter Koch wird als Direktor des Medizinischen Zentrums Biel sowie als Kinderarzt weiterhin am Standort tätig sein. Die Arbeitsplätze bleiben erhalten.

Die Betreuungsstrategie des MZB steht in perfektem Einklang mit der von Swiss Medical Network, einer Gruppe mit 21 Kliniken in 13 Kantonen, die sich für die Entwicklung eines schweizweiten Netzes von ambulanten Gesundheitszentren engagiert. Sie verfügt derzeit über rund 20 Gesundheitszentren, die entweder in den Kliniken integriert sind oder eigene Standorte haben.

Diese Übernahme im Kanton Bern folgt kurz auf den Erwerb einer Beteiligung am Hôpital du Jura bernois im Januar 2020. Synergien, welche jene im MZB schon vorhandenen ergänzen, werden ermöglichen, die Dienstleistungen für die Bevölkerung Biels sowie der Kantone Bern und Jura und darüber hinaus weiter zu verbessern und auszubauen.

Das auch in den Nachbarkantonen Neuenburg, Solothurn und Aargau gut verankerte Swiss Medical Network blickt über die Kantonsgrenzen hinaus und richtet sein Augenmerk auf alle Bewohnerinnen und Bewohner der Region Jurabogen und Mittelland.

«Die Übernahme des Medizinischen Zentrums Biels ist ein Schritt zur Weiterentwicklung unseres regionalen integrierten Gesundheitsangebots», sagt Dino Cauzza, CEO Swiss Medical Network. «Sie steht im Einklang mit der strategischen Linie, die der Bundesrat für die Gesundheitspolitik festgelegt hat, nämlich die Kontrolle der Gesundheitskosten durch eine umfassende und harmonisierte Patientenversorgung.»

Über Swiss Medical Network
Swiss Medical Network ist eine der beiden privaten Spital- und Klinikgruppen der Schweiz. Sie verfügt über eine hochmoderne medizinische Infrastruktur und bietet den Patienten eine erstklassige ambulante und stationäre Versorgung in allen Fachgebieten. In den 21 Spitälern und 20 ambulanten Zentren in 13 Kantonen und den drei Sprachregionen des Landes arbeiten rund 2'000 Ärzte und 3'000 Angestellte.

Die Einrichtungen verfügen über insgesamt 1.000 Betten, und jedes Jahr werden dort mehr als 51.000 chirurgische Eingriffe durchgeführt. Die Kliniken in den Kantonen Aargau, Basel, Bern, Fribourg, Neuenburg, Schaffhausen, St. Gallen, Solothurn, Tessin und Wallis sind in den Spitallisten aufgeführt und erfüllen einen öffentlich-rechtlichen Auftrag. Die stationären Leistungen der Kliniken in den Kantonen Genf, Waadt und Zürich fallen in den Geltungsbereich der Zusatzversicherung, während die ambulanten Leistungen unabhängig vom Versicherungsschutz für alle zugänglich sind.

Swiss Medical Network ist eine zu 100% gehaltene Tochtergesellschaft von AEVIS VICTORIA SA, die an der SIX Swiss Exchange kotiert ist.

Pressekontakt

Medienstelle
Swiss Medical Network

T +41 79 607 99 69
media@swissmedical.net



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

1126237  01.09.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1126237&application_name=news&site_id=symex