finanzwire.de

Search

AGROB IMMOBILIEN AG (FRA:AGR) Original-Research: AGROB Immobilien AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

11/12/2014 10:31

12/07/2018 10:01
19/12/2017 13:01
12/07/2017 10:01
20/03/2017 11:31
15/12/2016 13:01
07/07/2016 09:01
16/12/2015 10:31
10/07/2015 09:01
11/12/2014 10:31
02/07/2014 10:01
Original-Research: AGROB Immobilien AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu AGROB Immobilien AG Unternehmen: AGROB Immobilien AG ISIN: DE0005019004 Anlass der Studie: Researchstudie (Update) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 15,25 EUR Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2015 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker, Dominik Gerbing Leichtes Umsatz- und Ergebniswachstum erreicht; Weitere Potenziale durch neuen Gebäudekomplex Eine sukzessive Erhöhung der Auslastungsquote auf einen im Branchenvergleich überdurchschnittlichen Wert von 97,6 % (30.09.2014) hat im Jahresverlauf 2014 bei der AGROB Immobilien AG zu einem stetigen Anstieg der Umsatzerlöse geführt. Die um Nebenkostenabrechnungen bereinigten Umsatzerlöse verbesserten sich in den ersten neun Monaten 2014 um 1,4 % auf 8,20 Mio. EUR (VJ: 8,08 Mio. EUR). Herauszustellen ist neben der positiven Umsatzentwicklung die hohe Kostendisziplin der Gesellschaft, welche von einer rückläufigen Entwicklung bei den Pensionsaufwendungen flankiert wird. Darüber hinaus konnten die Finanzaufwendungen sowohl tilgungsbedingt, als auch durch eine weitere Verbesserung des durchschnittlichen Zinssatzes, erneut reduziert werden. In Summe bewirkten diese Faktoren eine überproportionale Entwicklung des Nachsteuerergebnisses. In den ersten neun Monaten 2014 verbesserte sich dieses um 3,4 % auf 1,40 Mio. EUR (VJ: 1,35 Mio. EUR). Die bisherige Geschäftsentwicklung 2014 liefert eine gute Basis für unsere Gesamtjahresprognosen 2014. Im Trend steigender Mieterlöse, bei einer gleichzeitig überproportionalen Ergebnisentwicklung, rechnen wir mit Umsätzen (inkl. Nebenkostenabrechnung) in Höhe von 10,98 Mio. EUR (GJ 2013: 10,92 Mio. EUR) und einem Nachsteuerergebnis in Höhe von 1,63 Mio. EUR (GJ 2013: 1,61 Mio. EUR). Damit liegen wir in etwa auf dem Niveau der Unternehmens-Guidance, wonach für 2014 Umsatzerlöse in Höhe von 10,9 - 11,0 Mio. EUR und ein Jahresüberschuss in einer Bandbreite von 1,5 - 1,6 Mio. EUR in Aussicht gestellt werden. Angesichts einer weiterhin erwarteten hohen Auslastungsquote dürfte unserer Ansicht nach das Umsatzniveau im kommenden Jahr auf 11,10 Mio. EUR und der Jahresüberschuss auf 1,69 Mio. EUR zulegen. Mittelfristig erkennen wir klare Potenziale aus der Errichtung eines neuen multifunktionalen Gebäudekomplexes, dessen Projektbeginn bereits erfolgt ist. Mit einem erwarteten Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 5,4 Mio. EUR sollen neue Nutzflächen im Umfang von 2.500 qm für ARRI Rental Deutschland GmbH, einem bestehenden Mieterunternehmen, zusätzlich errichtet werden. Da im Zuge dieser Anmietung keine Flächen zurückgegeben werden, ist beim AGROB Medien- und Gewerbepark von einem unverändert hohen Auslastungsniveau auszugehen. Die zusätzlichen Umsatzpotenziale beziffern wir ab dem ersten Quartal 2016 auf 0,30 - 0,35 Mio. EUR, was einer jährlichen Mietrendite von 5,6 - 6,5% entspricht. Dieses Neubauvorhaben haben wir in der Stetigkeitsphase unserer DCF-Bewertung ab dem Geschäftsjahr 2016 berücksichtigt. Im Rahmen des DCF-Modells haben wir einen fairen Wert je Aktie von 15,25 EUR (bisher: 15,00 EUR) ermittelt. Die Anhebung des fairen Wertes basiert auf dem Roll-Over-Effekt und damit der Prolongation des Kursziels auf Ende 2015. Bei aktuellen Kursniveaus (Kurs je Stammaktie: 13,49 EUR; Kurs je Vorzugsaktie: 12,40 EUR) erkennen wir weitere Kurspotenziale und erneuern daher unser Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/12625.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.