finanzwire.de

Search

AGROB IMMOBILIEN AG (FRA:AGR) Original-Research: AGROB Immobilien AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

07/07/2016 09:01

12/07/2018 10:01
19/12/2017 13:01
12/07/2017 10:01
20/03/2017 11:31
15/12/2016 13:01
07/07/2016 09:01
16/12/2015 10:31
10/07/2015 09:01
11/12/2014 10:31
02/07/2014 10:01
Original-Research: AGROB Immobilien AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu AGROB Immobilien AG Unternehmen: AGROB Immobilien AG ISIN: DE0005019004 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 17,30 Euro Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2017 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker; Matthias Greiffenberger Anhebung des stabilen Umsatzniveaus in Sicht; Verbesserung der Finanzierungskonditionen schreitet voran; Hoher Bestand stiller Reserven Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 hat die AGROB Immobilien AG mit der Vermietung des weitestgehend homogenen Medien- und Gewerbeparkes in Ismaning Erlöse in Höhe von 10,99 Mio. EUR (VJ: 10,93 Mio. EUR) erzielt und weist damit eine erneut solide Umsatzentwicklung auf. Die Grundlage dafür ist einerseits ein unveränderter Bestand an vermietbaren Flächen sowie andererseits die weiterhin sehr hohe Auslastungsquote bei den Hauptnutzflächen in Höhe von 97,7 % (VJ: 97,6 %). Ausgehend von der stabilen Umsatzbasis verzeichnete die Gesellschaft einen deutlichen Rückgang des EBITDA auf 7,29 Mio. EUR (VJ: 8,03 Mio. EUR). Hier gilt es jedoch, einmalige Sondereffekte zu berücksichtigen, welche in Summe das EBITDA um 0,65 Mio. EUR belastet hatten. Ohne diese Effekte hätte die AGROB Immobilien AG ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 7,94 Mio. EUR erzielt, welches damit in etwa auf dem Niveau des Vorjahres gelegen hätte. Bei den Sondereffekten handelt es sich um die Verbuchung eines ergebniserhöhenden Entschädigungsanspruches (0,45 Mio. EUR) sowie um die Bildung von Rückstellungen für die eingegangene Revitalisierungsverpflichtung gegenüber dem Ankermieter Antenne Bayern (-1,10 Mio. EUR). Zudem konnten die Finanzaufwendungen aufgrund der weiteren Konditionenverbesserung sowie der fortschreitenden Tilgungsleistungen erneut auf 2,44 Mio. EUR (VJ: 2,65 Mio. EUR) verbessert werden, wobei sich der gewichtete Zinssatz auf 3,6 % (31.12.2014: 4,2 %) reduziert hat. Der tendenzielle Rückgang bei den Finanzaufwendungen ist ein wesentlicher Faktor der künftigen Ergebnisentwicklung. Ein weiterer Faktor ist die Erwartung eines allgemein höheren Umsatzniveaus, vor dem Hintergrund des im Frühjahr 2016 plangemäß fertiggestellten und übergebenen Neubauvorhabens für den Mieter 'ARRI Rental GmbH'. Hieraus ergeben sich jährliche Mieterlöse in Höhe von über 320 TEUR. Folglich rechnen wir, nach einer Phase konstanter Umsatzerlöse, mit einem Anstieg der Umsätze auf 11,24 Mio. EUR (GJ 2016e) sowie auf 11,32 Mio. EUR (GJ 2017e). Der Jahresüberschuss sollte gegenüber dem erwarteten Umsatzanstieg überproportional zulegen. Gemäß Unternehmensangaben werden die bereits erfolgten Konditionenanpassungen zu einer Reduktion des gewichteten Zinssatzes von 3,64 % (31.12.15) auf 3,26 % (31.12.16) sowie auf 2,80 % (31.12.17) führen und folglich zu einer weiteren Minderung der Finanzaufwendungen. Wir planen kurzfristig mit einem niedrigen Niveau bei den Investitionen. Nachdem das 'ARRI'-Gebäude fertiggestellt ist, werden die vorbereitenden Maßnahmen für den nun rechtskräftig gewordenen Bebauungsplan 29c mit einem Investitionsbedarf von etwa 1,0 Mio. EUR einhergehen. Aufgrund derzeit fehlender konkreter Mietanfragen haben wir den Baubeginn nicht in unseren Prognosen berücksichtigt. Im Rahmen unseres aktualisierten DCF-Modells haben wir einen fairen Wert von 17,30 EUR (bisher: 16,15 EUR) je Aktie ermittelt. Die Kurszielanhebung erfolgt primär vor dem Hintergrund eines Prolongationseffektes, da das neue Kursziel zum Ende des Geschäftsjahres 2017 (bisher: 2016) ermittelt wurde. Im Marktvergleich ist dabei die AGROB-Aktie als unterbewertet einzustufen. Wird der gutachterlich ermittelte Verkehrswert der AGROB-Liegenschaften herangezogen, ergibt sich ein Net Asset Value (NAV) in Höhe von 69,21 Mio. EUR oder 17,76 EUR je Aktie. Die aktuelle AGROB-Marktkapitalisierung weist einen Abstand zum NAV in Höhe von über 20 % auf, während die Bewertung vergleichbarer Immobiliengesellschaften um 11,3 % über dem NAV liegt. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14011.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.