finanzwire.de

Search

ALLGEIER SE (FRA:AEI) DGAP-Adhoc: Allgeier strebt Abspaltung und eigenständige Börsennotierung des globalen Technologie- und Softwareentwicklungsgeschäfts an

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

05/11/2019 15:16

19/11/2019 17:32
05/11/2019 15:16
25/10/2019 18:18
12/09/2019 18:40
14/08/2019 17:32
13/06/2019 21:44
13/06/2019 17:38
07/05/2019 17:12
24/04/2019 15:54
22/03/2019 14:16

DGAP-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung
Allgeier strebt Abspaltung und eigenständige Börsennotierung des globalen Technologie- und Softwareentwicklungsgeschäfts an

05.11.2019 / 15:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


München, 05. November 2019 - Die Allgeier SE hat in ihrer Ad-hoc-Meldung vom 12. September 2019 mitgeteilt, dass der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Allgeier SE die Verselbständigung des Technologie- und Softwareentwicklungsgeschäfts der Gesellschaft prüft.
 

In den heute gefassten Beschlüssen hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Allgeier SE über die strategische Neuausrichtung der Allgeier-Gruppe entschieden. Konkret soll ein innovativer Full-Service-Anbieter und Global Player für Software-Engineering und Technologielösungen durch Abspaltung aus der Allgeier SE auf eine eigenständige börsennotierte Gesellschaft positioniert werden. Diese neue Geschäftseinheit soll auf Basis des unternehmerischen Organisationsmodells von Nagarro entwickelt werden, in dessen Rahmen Nagarro sechs Akquisitionen in sechs Ländern integriert hat.
 

Mit Nagarro als Kern soll die Geschäftseinheit aus den folgenden weiteren Allgeier-Unternehmen bestehen, die vom globalen, branchenunabhängigen Trend der Digitalisierung getrieben werden: iQuest, tätig in Rumänien, der Schweiz, in Deutschland und Polen; Objectiva, tätig in den USA und China; und das SAP-Geschäft von Allgeier Enterprise Services, tätig in Deutschland, Frankreich und Dänemark. In diesen Unternehmen sind derzeit mehr als 7.000 Mitarbeiter in Projekten für Kunden in 25 Ländern tätig. Nach derzeitiger Einschätzung würde die abzuspaltende Geschäftseinheit auf Pro-forma-Basis im laufenden Geschäftsjahr für rund 50 % des Umsatzes des Allgeier-Konzerns stehen bei einer auf sie entfallenden EBITDA-Marge von 11 bis 12 %.
 

Ziel ist es, den Allgeier-Aktionären im Jahr 2020 einen entsprechenden Beschlussvorschlag für die Abspaltung der Geschäftseinheit vorzulegen, der eine eigenständige Börsennotierung in der zweiten Jahreshälfte 2020 ermöglichen soll.
 

Allgeier SE wird die verbleibenden Geschäftseinheiten weiterentwickeln.
 

Kontakt:

Allgeier SE
Corporate Communications & Investor Relations
Dr. Christopher Große
Einsteinstraße 172
81677 München
Tel.: +49 (0)89/998421-0
Fax: +49 (0)89/998421-11
E-Mail: ir@allgeier.com
Web: www.allgeier.com
 

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale Transformation: Allgeier führt seine Kunden durch die Herausforderungen der digitalen Transformation, um ihren zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Für globale Konzerne ebenso wie für markt- und branchenführende Unternehmen aus zahlreichen Branchen und Märkten erzielt Allgeier Durchbrüche hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, definiert strategische Prioritäten und realisiert mit hoher Flexibilität und Zugkraft bahnbrechende Projekte, um agile und intelligente Organisationen für das digitale Zeitalter zu gestalten. Mit über 10.000 angestellten Mitarbeitern und mehr als 1.000 freiberuflichen Experten bildet Allgeier mit einem hochflexiblen Delivery-Modell das komplette IT-Leistungsspektrum von Onsite über Nearshore bis hin zu Offshore ab - mit starken Standbeinen in Indien, China, Vietnam und Osteuropa. Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München verfügt über weltweit mehr als 140 Niederlassungen in 28 Ländern auf fünf Kontinenten. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Allgeier im fortgeführten Geschäft mit mehr als 2.000 Kunden einen Umsatz von 687 Mio. Euro. Allgeier zählt gemäß Lünendonk(R)-Liste 2019 zu den zehn führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier Experts ist nach Lünendonk(R)-Marktsegmentstudie 2019 "Der Markt für Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern in Deutschland" unter den TOP 3 IT-Personaldienstleistern in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN A2GS63, ISIN DE000A2GS633). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com.




 

05.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ALLGEIER SE
Wehrlestraße 12
81679 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 - 99 84 21 0
Fax: +49 (0) 89 - 99 84 21 11
E-Mail: info@allgeier.com
Internet: http://www.allgeier.com
ISIN: DE000A2GS633
WKN: A2GS63
Indizes: CDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 904795

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

904795  05.11.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=904795&application_name=news&site_id=symex