finanzwire.de

Search

ARAGON AG (FRA:A8A) Original-Research: JDC Group AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

04/09/2018 10:01

04/09/2018 10:01
11/07/2018 09:31
28/05/2018 11:32
16/03/2018 15:06
14/03/2018 15:16
24/11/2017 12:31
05/09/2017 10:11
01/09/2017 15:31
29/08/2017 12:01
25/08/2017 16:56

Original-Research: JDC Group AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu JDC Group AG

Unternehmen: JDC Group AG
ISIN: DE000A0B9N37

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 12,10 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Eingeschlagener Wachstumskurs wird fortgesetzt, Gesamtjahresprognosen bestätigt, Kapitalerhöhung weitet Finanzierungsbasis aus

In den ersten sechs Monaten 2018 hat die JDC Group AG mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 9,6 % auf 44,47 Mio. EUR (VJ: 40,58 Mio. EUR) den positiven Trend der vorangegangenen Berichtsperioden fortgesetzt. In der jüngsten Vergangenheit hat die JDC Group AG dabei eine Reihe von Akquisitionen getätigt, wodurch die Gesellschaft in der Lage war, Marktanteile in einer von Konsolidierungseffekten geprägten Branche zu gewinnen.

Die höheren Umsätze, verbunden mit der überdurchschnittlichen Entwicklung beim Rohertrag, hatten eine Steigerung des EBITDA auf 2,01 Mio. EUR (VJ: 1,71 Mio. EUR) zur Folge. Hier hätte die Gesellschaft sogar ein noch höheres Ergebnis erwirtschaften können. Dem standen jedoch Aufwendungen im Personal- und IT-Bereich im Zusammenhang mit dem Anlaufen des Großkundengeschäftes entgegen, welches erst im zweiten Halbjahr nennenswerte Umsatzbeiträge liefern wird. Unterm Strich erwirtschaftete die JDC Group AG mit -0,21 Mio. EUR (VJ: -0,58 Mio. EUR) ein leicht negatives Periodenergebnis, welches aber deutlich über dem Vorjahreswert lag.

Mit Veröffentlichung der Halbjahreszahlen hat die JDC Group AG die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2018 bestätigt. Unverändert wird dabei ein Umsatzniveau in Höhe von 100 Mio. EUR und ein EBITDA von mindestens rund 6 Mio. EUR erwartet. Werden die zum Halbjahr 2018 erreichten Umsatz- und Ergebniskennziffern zugrunde gelegt, wird ersichtlich, dass die Unternehmens-Guidance als realistisch einzustufen ist. Zumal sich bei der JDC Group AG, wie in der Branche typisch, das zweite Halbjahr als das deutlich stärkere präsentiert. Darüber hinaus dürften die in 2017 akquirierten Großprojekte erst im zweiten Halbjahr 2018 ein nennenswertes Geschäftsvolumen aufweisen. Dementsprechend behalten wir unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisschätzungen für das laufende und für die kommenden Geschäftsjahre unverändert bei.

Die Basis unserer Schätzungen stellt dabei die Unternehmensstrategie dar, wonach das anorganische Wachstum sowie die Forcierung des Großkundengeschäftes im Vordergrund stehen. Es wurde mit der aktuell durchgeführten Kapitalerhöhung (Bruttoemissionserlös: 10,38 Mio. EUR) die finanzielle Basis hierfür geschaffen. Es ist geplant, bis Ende des laufenden Geschäftsjahres mehrere Großkunden für die IT-Plattform zu gewinnen. Zu den potenziellen Großkunden zählen Banken, Großunternehmen sowie auch die Übernahme der Ausschließlichkeitsorganisation von Versicherungsunternehmen. Die Vertragspartner profitieren dabei von der Nutzung der etablierten IT der JDC Group AG und können somit zeitnah Einsparungen erzielen. Darüber hinaus können die Großkunden von der Einkaufsmacht der JDC profitieren und somit auf sehr attraktive Konditionen gegenüber den Produktanbietern zurückgreifen. Das Großkundengeschäft geht für die JDC Group AG mit geringen Investitionserfordernissen einher, da beim Übertrag kein Bestandserwerb erfolgt.

Gemäß dieser Strategie sollte das Umsatzvolumen in den kommenden Geschäftsjahren sprunghaft ansteigen sowie eine deutliche Rentabilitätsverbesserung erreicht werden, da bei diesen Umsätzen typischerweise kein Makler zwischengeschaltet ist. Der steigende Rohertrag, in Verbindung mit einem nur unterproportionalen Overheadkosten-Anstieg, sollte zu einem Ausbau der EBITDA-Marge oberhalb von 10,0 % (GJ 2020e) führen. Gleichzeitig dient diese Annahme als Basis für die Stetigkeitsphase unseres DCF-Bewertungsmodells.

Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Wert je Aktie in Höhe von 12,10 EUR (bisher: 12,40 EUR) ermittelt. Die leichte Kurszielreduktion ist eine Folge des Einbezugs der kürzlich erfolgten Kapitalerhöhung, was sich als Verwässerungseffekt kurszielmindernd ausgewirkt hat. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16907.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben:(5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung der Studie: 03.09.18 (15:10 Uhr) Datum (Zeitpunkt) der ersten Weitergabe der Studie: 04.09.18 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.