finanzwire.de

Search

BLOCKESCENCE PLC Original-Research: Media and Games Invest plc (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

18/11/2019 12:01

12/08/2020 15:51
03/08/2020 14:20
03/08/2020 13:54
27/07/2020 12:01
18/06/2020 12:14
07/05/2020 10:02
27/04/2020 12:05
09/04/2020 09:31
26/03/2020 11:01
24/03/2020 09:31

Original-Research: Media and Games Invest plc - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Media and Games Invest plc

Unternehmen: Media and Games Invest plc ISIN: MT0000580101

Anlass der Studie: Researchstudie (Initial Coverage) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 1,90 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Dario Maugeri, Cosmin Filker

Dynamische und profitable Investment-Gruppe innerhalb des wachsenden Gaming und Media-Sektors

Media and Games Invest plc (vormals Blockescence plc) wurde im Mai 2018 als Ergebnis einer Änderung des Geschäftsschwerpunkts von Immobilien auf das aktuelle Spiel- und Mediensegment gegründet. Im Zuge der Neuausrichtung erwarb die Gruppe eine Mehrheitsbeteiligung an der Gaming-PublishingPlattform gamigo AG. Gleichzeitig wurde der Medienbereich schrittweise ausgebaut, wobei hier der Schwerpunkt auf Social Media und dem Geschäft mit Influencern liegt.

Unter der Marke gamigo AG sind mehrere Titel (z. B. Fiesta, Desert Operations oder Trove) zusammengefasst, die eine lange Lebensdauer und eine hohe Konversionsrate von Nutzern zu zahlenden Kunden aufweisen. Letztere ist eine wichtige Kennzahl in Bezug auf Free-to-play-Spiele, bei denen die Erträge aus In-Game-Verkäufen von virtuellen Gegenständen und Mikrotransaktionen generiert werden. Um das Geschäft im volumenstarken und von einer hohen Dynamik geprägten US-Markt auszubauen, erwarb gamigo im Oktober 2018 zunächst die Vermögenswerte von Trion Worlds Inc. (d. h. die Titel Trove, Rift, Defiance und ArcheAge) sowie den Casual Games-Publisher WildTangent Inc. Wie bei einem Technologieunternehmen üblich, führten die Übernahmen zu einem starken Anstieg der immateriellen Vermögenswerte, die sich Ende 2018 auf 38,84 Mio. EUR (Vorjahr: 18,13 Mio. EUR) beliefen.

Integrationen und Synergieeffekte führten in den ersten sechs Monaten 2019 zu einer höheren Profitabilität für die gamigo AG. Eine wichtige Kennzahl in unserer Finanzanalyse war die EBITDA-Marge, die im ersten Halbjahr 2019 auf 29,3 % stieg (gegenüber bisher 24,3 %). Zur Finanzierung des Wachstums wurden Anleihen mit einem ausstehenden Volumen von rund 55 Mio. EUR begeben: a) 50 Mio. EUR auf gamigo-Ebene mit einem Kupon von 7,75 % über dem 3-Monats-Euribor; b) eine Anleihe in Höhe von 5 Mio. EUR auf MGI-Ebene mit einem Kupon von 7,00 %. Die Anschaffungskosten der beiden USTransaktionen konnten aber mit dem deutlich positiven operativen Cashflow (2018 rund 10,5 Mio. EUR) finanziert werden.

Die Media and Games-Gruppe hat außerhalb des in der gamigo AG gebündelten Spielebereichs auch wichtige Übernahmen im Bereich der digitalen Medien durchgeführt. Die Übernahmen erweitern das Angebot im Bereich Business Intelligence, z. B. in der Daten- und Performanceanalyse sowie im Bereich Social Media Marketing Services, im Rahmen dessen Kampagnen mit Influencern oder YouTube-Werbemaßnahmen umgesetzt werden. Daher werden Synergieeffekte bei der Kundengewinnung, bei der Analyse der User Performance oder beim Angebot von Videospiel-Werbeflächen (z. B. In-Game-Advertising), die sich an ein breiteres Spektrum potenzieller Kunden richten, erwartet.

Der Markt für virtuelle In-Game-Gegenstände ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Laut der Agentur 'game' verzeichnete der Sektor für InGame -Käufe in Deutschland von 2017 bis 2018 einen Zuwachs von 28 %. Die Nutzung von Videospielen verteilt sich in Deutschland unter den verschiedenen Altersgruppen nahezu gleichmäßig, wobei die 50-Jährigen den größten Anteil ausmachen. Bei Free-to-play-Spielen wird das Ziel verfolgt, virtuelle Gegenstände in den Mittelpunkt zu rücken, welche für die Generierung von neuen Inhalten oder die Erhöhung der Chancen, das Spiel zu gewinnen, essentiell sind. Gleichzeitig soll der Kauf von Waren vorangetrieben werden, um damit den Zahlungsbeitrag pro Spieler zu erhöhen.

Im zweiten Quartal 2019 verzeichnete die gamigo AG einen Zuwachs der aktiven Nutzer pro Monat von 149 % (1,3 Mio. ggü. 0,5 Mio.) und gleichzeitig einen Anstieg der durchschnittlichen monatlichen Ausgaben pro Spieler um 1,1 % auf 46,1 Mio. EUR. Die Grundlage für unsere Annahmen hinsichtlich des organischen Wachstums sind die Spiel-Updates, die Einführung neuer Spiele sowie die Social Media Advertising Services.

Wir prognostizieren für die Media and Games-Gruppe einen Umsatz von 74,46 Mio. EUR im Jahr 2019 und 90,96 Mio. EUR im Jahr 2020. Grundsätzlich rechnen wir dabei mit einer sukzessiven Verbesserung der Rentabilität. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel von 1,90 EUR berechnet und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19413.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung der Studie (englisch): 11.11.19 (9:42 Uhr) Datum (Zeitpunkt)erste Weitergabe (englisch): 11.11.19 (11:00 Uhr) Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung der Studie (deutsch): 15.11.19 (13:36 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe (deutsche): 18.11.19 (12:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.