finanzwire.de

Search

BLOCKESCENCE PLC Original-Research: Media and Games Invest plc (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

08/09/2020 10:31

08/09/2020 10:31
28/08/2020 02:35
25/08/2020 10:01
12/08/2020 15:51
03/08/2020 14:20
03/08/2020 13:54
27/07/2020 12:01
18/06/2020 12:14
07/05/2020 10:02
27/04/2020 12:05

Original-Research: Media and Games Invest plc - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Media and Games Invest plc

Unternehmen: Media and Games Invest plc ISIN: MT0000580101

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 2,95 Euro
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Deutlicher Ausbau des Mobile-Gaming-Geschäftsfelds durch den geplanten Erwerb der freenet digital GmbH; Beginn einer strategische Medienkooperation mit dem freenet-Konzern und damit Stärkung der Mediensparte

Am 28.08.2020 hat die Media and Games Invest plc (kurz: MGI) die Einigung über den Erwerb der freenet digital GmbH, als Teil einer strategischen Partnerschaft mit dem Mutterkonzern freenet AG, bekannt gegeben. Die freenet digital GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich auf digitale mobile Entertainment-Inhalte spezialisiert.

Die freenet digital GmbH vertreibt über 1.500 mobile Spiele über ihre eigenen Plattformen sowie weitere Produkte aus dem Bereich der digitalen Unterhaltung. Durch die Übernahme der freenet digital GmbH stärkt MGI ihr Angebot im Bereich Mobile Games und baut ihre Geschäftsaktivitäten in Richtung dieses wachstumsstarken Geschäftsfelds sehr stark aus. Zuletzt betrug der Umsatzanteil der Mobile Games am Gesamtumsatz der Gaming-Sparte lediglich 1,0%. Hierbei ist zu erwähnen, dass laut Marktexperten, das Segment Mobile Gaming mit zweistelligen Wachstumsraten der am schnellsten wachsende Bereich der Gaming-Branche ist und zugleich für einen Großteil der Erlöse des weltweiten Gaming-Markts steht.

Der Kaufpreis für die freenet digital GmbH liegt laut Unternehmensangaben im oberen einstelligen Millionenbereich und soll sich aus einer Bar- und Aktienkomponente zusammensetzen. Das Closing des M&A-Deals ist für den 30. September 2020 geplant.

Neben der Übernahme der Gaming- und Entertainmentsparte haben MGI und die freenet AG verkündet, dass beide Gesellschaften eine strategische Kooperation im Medienbereich eingehen wollen. Hierbei soll die MGI die freenet AG durch gezielte Online- und Mobile-Marketingaktivitäten bei der Neukundengewinnung unterstützen.

Das MGI-Management erwartet durch die Übernahme einen zusätzlichen Umsatzbeitrag in Höhe von 13,0 bis 15,0 Mio. EUR und ein zusätzliches EBITDA in Höhe von 2,0 bis 3,0 Mio. EUR. Hierbei gehen wir davon aus, dass dieser erwartete Umsatz- und Ergebnisbeitrag erst nach der vollständigen Integration der freenet digital GmbH in die Gaming-Sparte der Gruppe und der Optimierung der Organisation erreicht wird. Daneben rechnet das Unternehmen mit zusätzlichen Umsatz- und Ertragseffekten aus der angestrebten Medienkooperation.

Durch die vergangenen Übernahmen von Verve, Applift und PubNative im Mediensegment hat sich MGI ein umfassendes Knowhow im Bereich mobile Advertising aufgebaut und zugleich eine kritische Größe für eine umfangreiche und weitreichende Vermarktung von mobilen Inhalten erarbeitet. Damit hat MGI eine gute Ausgangsbasis für ein dynamisches Wachstum im Mobile-Games Bereich gelegt.

Vor dem Hintergrund der beabsichtigten Übernahme haben wir unsere bisherigen Umsatz- und Ergebnisprognosen nach oben angepasst, wobei wir M&A-Aktivitäten bereits teilweise in unseren bisherigen Schätzungen ab 2021 berücksichtigt hatten. Für das laufende Geschäftsjahr rechnen wir aufgrund der erwarteten Erstkonsolidierung der Geschäftsaktivitäten der freenet digital GmbH im vierten Quartal lediglich mit geringfügigen Effekten auf unsere bisherige Umsatzprognose und aufgrund von erwarteten Einmaleffekten mit keinen positiven Auswirkungen auf unsere bisherigen Ergebnisprognosen. Konkret kalkulieren wir für das aktuelle Geschäftsjahr 2020 nun mit Umsatzerlösen in Höhe von 118,16 Mio. EUR (bisher: 116,16 Mio. EUR) und weiterhin mit einem EBITDA in Höhe von 21,74 Mio. EUR (bisher: 21,74 Mio. EUR).

Für die beiden Folgejahre 2021 und 2022 rechnen wir nun mit deutlich höheren Umsatzerlösen und EBITDAs aufgrund der erwarteten ÜbernahmeEffekte. Konkret rechnen wir für das Geschäftsjahr 2021 mit Umsatzerlösen in Höhe von 139,28 Mio. EUR (bisher: 132,28 Mio. EUR) und einem EBITDA in Höhe von 26,98 Mio. EUR (bisher: 25,87 Mio. EUR). Für die anknüpfende Geschäftsperiode 2022 gehen wir, basierend auf verstärkt einsetzenden Synergieeffekten, von einem nochmals höheren zusätzlichen Umsatz- und Ergebnisbeitrag aus und kalkulieren entsprechend mit Umsatzerlösen in Höhe von 162,12 Mio. EUR (bisher: 152,12 Mio. EUR) und einem EBITDA in Höhe von 32,34 Mio. EUR (bisher: 30,69 Mio. EUR).

Auf Basis unserer nach oben angepassten Prognosen haben wir ebenfalls unser bisheriges Kursziel auf 2,95 EUR je Aktie (bisher: 2,85 EUR) erhöht. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir weiterhin das Rating KAUFEN. Durch die geplante Übernahme sollte es der MGI gelingen, ihre Mobile-Games-Aktivitäten deutlich auszubauen und hierdurch zusätzliches Wachstumspotenzial zu erschließen. Daneben sollte die Mediensparte ebenfalls durch die strategische Kooperation mit dem freenet-Konzern signifikant gestärkt und im Rahmen dessen ein neuer digitaler Großkunde gewonnen werden.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21559.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 08.09.2020(9:56 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 08.09.2020(10:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.