finanzwire.de

Search

CENIT AG (FRA:CSH) Original-Research: CENIT AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

11/04/2018 09:31

11/04/2018 09:31
03/04/2018 07:52
03/11/2017 10:01
02/11/2017 08:34
02/08/2017 10:01
01/08/2017 07:47
03/07/2017 08:15
16/05/2017 11:31
16/05/2017 07:48
05/04/2017 16:31

Original-Research: CENIT AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CENIT AG

Unternehmen: CENIT AG
ISIN: DE0005407100

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 24,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2018
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Nachhaltige Anhebung des Umsatzniveaus durch KEONYS-Erwerb, Kursziel leicht angehoben

Die CENIT AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 mit dem Erwerb der französischen KEONYS-Gruppe eine nachhaltige Anhebung des Umsatzniveaus erreicht. Nach dem erstmaligen Einbezug des in Paris ansässigen Integrators und Resellers von PLM-Lösungen von Dassault Systèmes zum 01.07.2017 kletterten die Umsätze auf 151,70 Mio. EUR, nachdem die CENIT AG in den Vorjahren ein Umsatzniveau im Bereich von jeweils 120 Mio. EUR erreicht hatte. Bereinigt um die Akquisitionseffekte hätte die Gesellschaft einen leichten Umsatzrückgang um 0,8 % auf 122,82 Mio. EUR (VJ: 123,77 Mio. EUR) ausgewiesen.

Die deutliche Umsatzsteigerung findet sich im EBIT-Anstieg auf 12,84 Mio. EUR (VJ: 11,85 Mio. EUR) wieder, welcher jedoch nur unterproportional ausgefallen ist. Die daraus resultierende rückläufige EBIT-Marge auf 8,5 % (VJ: 9,6 %) war so im Vorfeld erwartet worden. Hintergrund dessen ist das deutlich niedrigere Rentabilitätsniveau der neu erworbenen Gesellschaft, deren Umsätze überwiegend mit dem Vertrieb und der Integration von Fremdsoftware erzielt werden. Der EBIT-Beitrag der KEONYS beläuft sich auf 1,34 Mio. EUR, was einer EBIT-Marge in Höhe von 4,6 % entspricht. StandAlone hätte die Gesellschaft also ein EBIT in Höhe von 11,50 Mio. EUR (EBIT-Marge: 9,4 %) erreicht, was eine nahezu konstante Margenentwicklung bedeutet hätte. Damit hätte die CENIT AG die zu Beginn des abgelaufenen Geschäftsjahres 2017 kommunizierte Ergebnis-Guidance eines unveränderten EBIT nahezu erreicht.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die CENIT AG mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 25 % und damit einer Fortsetzung der dynamischen Umsatzentwicklung. Alleine aus der erstmaligen Vollkonsolidierung der KEONYS-Gruppe, die im abgelaufenen Geschäftsjahr lediglich für sechs Monate einbezogen war, sollte hier ein signifikanter Basiseffekt bei den Umsatzerlösen zum Tragen kommen. Die KEONYS-Gruppe hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt 55,73 Mio. EUR erwirtschaftet, hiervon 28,88 Mio. EUR seit der Zugehörigkeit zum CENIT-Konzern.

Auch wenn sich die Umsatzbasis deutlich erhöhen wird, erwartet die Gesellschaft eine nur konstante Entwicklung des EBIT, was in erster Linie auf die niedrigere EBIT-Marge der KEONYS zurückzuführen ist. Für die kommenden Geschäftsjahre sollte die EBIT-Marge aufgrund des neuen Umsatzmix damit noch unterhalb der im Rahmen des Strategieprogramms 'CENIT 2020' von der Gesellschaft anvisierten Größenordnung von 10,0 % liegen. Mittelfristig rechnen wir jedoch vor dem Hintergrund der Forcierung im Bereich der Eigensoftware sowie einer stärkeren Ausrichtung auf eine Steigerung der Profitabilität mit einer sukzessiven Margenverbesserung. Dies haben wir in der Stetigkeitsphase unseres DCF-Bewertungsmodells berücksichtigt.

Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel in Höhe von 24,00 EUR (bisher: 23,20 EUR) je Aktie ermittelt. Die leichte Kurszielanhebung ist dabei auf einen so genannten 'Roll-Over'-Effekt zurückzuführen, da wir erstmalig die 2019er Prognosen in den konkreten Schätzzeitraum, einbezogen haben. Die höheren 2019er Prognosen bilden eine höhere Basis für die Stetigkeitsphase des DCF-Bewertungsmodells. Zu berücksichtigen ist dabei die aktuell hohe Dividendenrendite in Höhe von 5,0 %. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs vergeben wir das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16317.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.