finanzwire.de

Search

CORESTATE CAPITAL HOLDING S.A. (FRA:LU129675) DGAP-News: CORESTATE stellt sich krisenfest auf und berichtet Zahlen zum ersten Quartal 2020

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

12/05/2020 07:00

05/06/2020 15:41
14/05/2020 07:00
12/05/2020 07:00
22/04/2020 19:49
30/03/2020 07:00
24/03/2020 06:58
18/03/2020 10:31
25/02/2020 07:00
24/02/2020 07:00
17/02/2020 07:00

DGAP-News: Corestate Capital Holding S.A. / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Immobilien
CORESTATE stellt sich krisenfest auf und berichtet Zahlen zum ersten Quartal 2020

12.05.2020 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


CORESTATE stellt sich krisenfest auf und berichtet Zahlen zum ersten Quartal 2020

  • Umsatz bei € 51,7 Mio., EBITDA bei € 20,9 Mio., bereinigtes Konzernergebnis bei € 14,3 Mio.
  • Verschiebung von Transaktionen belastet vorübergehend Umsatzerlöse
  • Assets under Management bei € 28 Mrd.
  • Fokus auf Liquiditätssicherung und bilanzielle Solidität
  • Transaktionsmarkt aktuell stark verlangsamt, Erholung im 2. Halbjahr erwartet

Luxemburg, 12. Mai 2020. Corestate Capital Holding S.A. (Corestate), ein führender unabhängiger Investment-Manager für Immobilien in Europa, hat im ersten Quartal 2020 einen Umsatz von € 51,7 Mio (Vj: € 58,6 Mio.), ein EBITDA von € 20,9 Mio. (Vj: € 38,7 Mio.) und ein bereinigtes Konzernergebnis von € 14,3 Mio. (Vj: € 26,3 Mio.) erwirtschaftet. Die Covid-19-Pandemie führt mit steigender Dynamik seit Ende März zu deutlichen Verschiebungen im Transaktionsmarkt und damit zum vorübergehenden Wegfall von Umsatzerlösen aus Warehousing, Alignment Capital und erfolgsabhängigen Gebühren. Die Assets under Management sind im Immobilienkerngeschäft in den ersten drei Monaten des Jahres organisch um rund 2,2 % auf € 24,8 Mrd. angestiegen; insgesamt verwaltete Corestate zu Ende März 2020 ein Vermögen von € 28 Mrd.

Lars Schnidrig, CEO Corestate: "Nach einem aussichtsreichen Jahresstart hat uns - wie viele andere Unternehmen auch - die Krise mit unerwarteter Härte getroffen. Wir sind in kürzester Zeit von einem aktiven Wachstumskurs auf die konsequente Eingrenzung unternehmerischer Risiken umgeschwenkt. Die Auswirkungen im Transaktionsmarkt spiegeln sich auch bereits in unserer Ertragskraft im ersten Quartal wider. Parallel haben wir in den letzten Wochen ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Liquiditätssicherung, Kostensenkung sowie dem Abbau von Warehousing auf den Weg gebracht und stellen uns damit solide und zukunftssicher auf."

Ende des ersten Quartals lag der Bestand an Liquiden Mitteln bei rund € 80 Mio.; die Gesellschaft hat zudem keinen wesentlichen Refinanzierungsbedarf vor Ende 2022. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete das Unternehmen mit € 45,4 Mio. den überwiegenden Teil seiner Einnahmen im Kerngeschäft, dem Real Estate Investment Management. Im Bereich Real Estate Debt (Mezzanine) wurde das Fondsvolumen auf über € 1,3 Mrd. erhöht. Die regelmäßigen Analysen zeigen dort sowohl auf Projekt- als auch auf Darlehensnehmerebene keinerlei kritischen Befunde. Gleiches gilt in der Immobilienverwaltung für die Segmente Wohnen, Logistik und Büro, bei denen bislang kaum nennenswerte Beeinträchtigungen auftreten. Im Gegensatz dazu verzeichnen die Bereiche Handel, Hotel und Micro Living zum Teil deutliche Auslastungsschwankungen oder gar Mietausfälle auf Fondsebene; hier wurde bereits eine deutliche Intensivierung der eigenen Property Management Aktivitäten vor Ort eingeleitet.

Nils Hübener, CIO Corestate: "Unsere Kunden sagen uns immer wieder, dass sie weiterhin steigenden Bedarf an genau den Anlagen haben, die wir ihnen mit unserer Pipeline von aktuell über € 4 Mrd. bieten können: profitable und nachhaltige Immobilieninvestments. Der aktuelle Fokus verschiebt sich allerdings krisenbedingt von Value-Add-Objekten hin zu den Segmenten core sowie core+, wofür wir uns aktuell aufstellen. Wir rechnen damit, dass sich die Transaktions- und Finanzierungsmärkte im vierten Quartal normalisieren." Lars Schnidrig ergänzt: "Auch wenn wir unseren Finanzausblick angesichts der aktuell hohen Unsicherheit zurücknehmen mussten, werden wir dieses Jahr mit unserem operativen Geschäft weiterhin klar profitabel sein. Ich bin darüber hinaus sehr zuversichtlich, dass sich nach Krisenende Aufholeffekte aus verschobenen Transaktionen deutlich positiv auf unsere Ergebnisse auswirken werden."

Sobald die Folgen der Covid-19 Pandemie verlässlich einschätzbar sind und eine belastbare Planung möglich ist, wird Corestate, voraussichtlich im dritten Quartal, für 2020 einen aktualisierten Finanzausblick veröffentlichen. Die wesentlichen Markttreiber des Geschäftsmodells bleiben nach Einschätzung der Gesellschaft mittelfristig unverändert intakt, so dass bei einer Normalisierung des Investmentmarktes wieder von 2021 an Ertrags- und Profitabilitätskennzahlen wie vor der Krise erreicht werden können.


Presse-Kontakt
Jorge Person
T: +49 69 3535630-136 / M: +49 162 2632369
jorge.person@corestate-capital.com

IR-Kontakt
Mario Groß
T: +49 69 3535630106 / M: +49 162 1036025
ir@corestate-capital.com


Über CORESTATE Capital Holding S.A.

CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) ist ein Investmentmanager und Co-Investor mit einem verwalteten Vermögen von rund 28 Mrd. Euro. Als eine voll integrierte Immobilien-Plattform bietet CORESTATE seinen Kunden fundierte Expertise in den Bereichen Investment- und Fonds Management sowie Immobilien-Management Services aus einer Hand. Das Unternehmen ist international als angesehener Geschäftspartner für institutionelle Investoren sowie vermögende Privatanleger tätig. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Luxemburg und verfügt über 42 weitere Büros unter anderen in Frankfurt, London, Paris, Madrid, Zürich und Amsterdam. CORESTATE beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (SDAX) notiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.corestate-capital.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen unserer Unternehmensleitung beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf unserer Webseite www.corestate-capital.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Zukunftsgerichteten Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt, sollten keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

 



12.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Corestate Capital Holding S.A.
4, Rue Jean Monnet
L-2180 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: +49 69 3535630-107
Fax: +49 69 3535630-29
E-Mail: IR@corestate-capital.com
Internet: www.corestate-capital.com
ISIN: LU1296758029
WKN: A141J3
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1041801

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1041801  12.05.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1041801&application_name=news&site_id=symex