finanzwire.de

Search

CURASAN AG (FRA:CUR) Original-Research: curasan AG (von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

15/11/2016 12:31

10/11/2017 15:31
10/11/2017 14:46
25/10/2017 12:16
07/09/2017 12:42
05/09/2017 18:16
04/09/2017 16:05
18/08/2017 12:07
18/08/2017 09:51
27/06/2017 14:22
23/06/2017 10:52
Original-Research: curasan AG - von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG Einstufung von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG zu curasan AG Unternehmen: curasan AG ISIN: DE0005494538 Anlass der Studie: Q3-Bericht, Kurzanalyse Empfehlung: Kaufen seit: 15.11.2016 Kursziel: EUR 2,23 Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: Keine Analyst: Dr. Roger Becker, CEFA, Carolin Kassella Exportgeschäft weiterhin tragende Säule In den ersten neun Monaten 2016 erzielte die curasan AG (DE0005494538, General Standard, CUR GY) ein Bruttoumsatzwachstum von 8,9% im Vergleich zur Vorjahresperiode, das durch das starke Wachstum im Nahen Osten (+31,8%) sowie in Asien (+7,6%) und Europa (+7,3%) bedingt war. In den USA als einem der Hauptabsatzmärkte gingen die Umsatzerlöse hingegen aufgrund der Reorganisation der US-Tochter zurück. Würde man dieses Segment herausrechnen, würde das Wachstum in Q3 etwa 20% (YoY) betragen. Verglichen mit dem Vorjahr stieg der bereinigte Nettoumsatz in 9M 2016 um 6,6%. Das EBITDA fiel in 9M 2016 auf EUR -1,64 Mio. (9M 2015: EUR 3,09 Mio., bedingt durch die Stryker-Zahlung. Aufgrund des anhaltend starken Umsatzwachstums in den Märkten UK, Mittlerer Osten und Asien erhöhte sich die Exportquote im Vorjahresvergleich auf Quartalsebene von 74% auf 78%. Laut Aussage des Vorstands im Conference Call wird sich diese Quote in Q4 weiter erhöhen. Nach wie vor bestehen international signifikante Diskrepanzen zwischen den Zahlungszielen einzelner Länder (bspw. bis zu 120 Tagen im Mittleren Osten), so dass Liquiditätsengpässe entstehen können. Die curasan AG wird daher zur Finanzierung des Wachstums sowie zur Sicherung ihrer Liquidität eine Factoring-Vereinbarung eingehen. Diese wird voraussichtlich Mitte November abgeschlossen sein und ab dem GJ 2017 die Kapitalbindung im Umlaufvermögen merklich reduzieren (wir gehen in unserem Modell von 30% der Forderungshöhe aus). Für das Jahr 2017 - unserer Free Cash Flow-Modellierung nach in der zweiten Jahreshälfte - gehen wir weiterhin von der Notwendigkeit einer Kapitalmaßnahme aus, die sich in der Größenordnung von EUR 1 Mio. bewegen dürfte. Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung, die sich in den 9M-Zahlen widerspiegelt, hat das Management seine Guidance für das GJ 2016 bestätigt, wobei es den Umsatz im oberen und das EBIT im unteren Bereich der jeweils genannten Spannen sieht. Für 2017 gibt sich das Management überaus optimistisch, insbesondere aufgrund der Wachstumsimpulse, die für die Regionen USA und China erwartet werden. Auf Basis des Q3-Berichts und der Managementdiskussion haben wir unsere Prognosen angepasst sowie unsere DCF- und Peer Group Analyse aktualisiert. Wir ermitteln einen fairen Wert von EUR 2,23 pro Aktie und stufen die Aktie weiterhin mit 'Kaufen' ein. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14487.pdf Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html. Kontakt für Rückfragen BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG Dr. Roger Becker (CEFA) Carolin Kassella Mainzer Landstraße 61, 60329 Frankfurt Tel. +49 69 71 91 838-46 Fax +49 69 71 91 838-50 www.bankm.de roger.becker@bankm.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.