finanzwire.de

Search

CURASAN AG (FRA:CUR) Original-Research: curasan AG (von Montega AG): n.a.

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

19/05/2017 11:11

23/11/2017 10:51
10/11/2017 15:31
10/11/2017 14:46
25/10/2017 12:16
07/09/2017 12:42
05/09/2017 18:16
04/09/2017 16:05
18/08/2017 12:07
18/08/2017 09:51
27/06/2017 14:22

Original-Research: curasan AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu curasan AG

Unternehmen: curasan AG
ISIN: DE0005494538

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: n.a.
seit: 19.05.2017
Kursziel: n.a.
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Henrik Markmann

Erfreuliche Umsatzentwicklung aber weiterhin angespannte Finanzierungssituation

curasan hat gestern den Q1-Bericht veröffentlicht. Die wesentlichen Kennziffern sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen.

[Tabelle]

Umsatzentwicklung in allen Regionen erfreulich: Der Nettoumsatz stieg in den ersten drei Monaten um 18,0% auf 1,78 Mio. Euro und lag damit im Rahmen unserer Erwartungen. Geographisch betrachtet konnten alle Regionen zum Wachstum beitragen. Besonders stark fiel der Erlöszuwachs mit 129% im Nahen Osten (ca. 15% vom Gesamtumsatz) sowie mit 18% in Deutschland (ca. 22% vom Gesamtumsatz) aus.

Ergebnis auf Vorjahresniveau: Ergebnisseitig legte das EBITDA unterproportional zu. Ein geringerer Materialaufwand durch den Verkauf höhermargiger Eigenprodukte (Materialaufwandsquote 35% vs. 40% im Vj.) wurde durch erhöhte Kosten für Marketing und Vertrieb sowie die Einführung eines neuen ERP-Systems überkompensiert (sonstige betriebliche Aufwendungen +31%). In Folge dessen verbesserte sich auch das Nettoergebnis trotz eines geringeren Zinsaufwands nur auf -0,46 Mio. Euro (Vj.: -0,50 Mio. Euro).

Angespannte Liquiditätslage: Die liquiden Mittel reduzierten sich aufgrund des negativen operativen Ergebnisses sowie des starken Forderungsanstiegs deutlich auf 0,2 Mio. Euro per 31.03.2017 (0,8 Mio. Euro per 31.12.2016). Zusätzlich verfügt das Unternehmen über eine Kontokorrentlinie i.H.v. 0,7 Mio. Euro, die per Ende Q1 mit 0,03 Mio. Euro in Anspruch genommen wurde. Die erhöhten Forderungsbestände plant das Unternehmen im Laufe des zweiten Quartals abzubauen. Hier zeigt sich jedoch die Kehrseite des dynamischen Wachstums im Nahen Osten, da u.E. die dort im Vergleich zu den übrigen Regionen deutlich schlechteren Zahlungsziele den Forderungsabbau erschweren dürften. Aufgrund der angespannten Finanzlage ist das Unternehmen u.E. daher auf eine zeitnahe Liquiditätszufuhr angewiesen.

Fazit: Die erfreuliche Umsatzentwicklung wird weiterhin konterkariert durch erhöhte Investitionen. Die negative Cash-Flow-Entwicklung sowie der geringe Cash-Bestand zum Ende des Quartals erfordern u.E. eine zeitnahe Lösung bzgl. der weiteren Wachstumsfinanzierung. Wir setzen daher bis zur Klärung der Finanzierungssituation das Rating aus.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/15207.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.