finanzwire.de

Search

DEUTSCHE GRUNDSTüCKSAUKTIONEN AG (FRA:DGR) Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

09/09/2019 11:46

15/09/2020 09:01
20/05/2020 09:01
06/04/2020 11:01
13/01/2020 10:46
23/10/2019 09:31
09/09/2019 11:46
27/05/2019 08:31
26/04/2019 11:01
09/01/2019 15:31
15/10/2018 10:01

Original-Research: Deutsche Grundstücksauktionen AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Deutsche Grundstücksauktionen AG

Unternehmen: Deutsche Grundstücksauktionen AG ISIN: DE0005533400

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 19,70 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Matthias Greiffenberger, Cosmin Filker

Die deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) konnte ein gutes erstes Halbjahr 2019 erzielen. Insbesondere das zweite Quartal hat zu der guten Entwicklung beigetragen. Die Nachfrage nach Immobilien bleibt weiterhin auf sehr hohem Niveau, dies zeigt sich auch in der nochmals gesteigerten Verkaufsquote von 83,7% (1. HJ 2018) auf 85,7% (1. HJ 2019). Im Vergleich hierzu sehen wir einen sukzessiven Rückgang bei der Anzahl der Objekte, da die Angebotssituation sich zunehmend verknappt. Der Objektumsatz reduzierte sich auf 53,30 Mio. EUR (VJ: 63,80 Mio. EUR), jedoch beinhaltete das Vorjahr ein Großobjekt mit einem Objektumsatzbeitrag in Höhe von 15,23 Mio. EUR. Durch das Großobjekt im Vorjahreszeitraum lag die bereinigte NettoCourtage des ersten Halbjahres 2019 mit 5,66 Mio. EUR unter dem Vorjahr (VJ: 6,07 Mio. EUR). Dennoch lag das erste Halbjahr 2019 noch deutlich über den Jahren 2014-2017, was das gute Ergebnis nochmals unterstreicht. Ergebnissteig spiegelt sich das Bild der Entwicklung der Netto-Courtage wider. Einerseits lag das Netto-Ergebnis (EAT) mit 0,81 Mio. EUR unter dem Vorjahr (VJ: 0,89 Mio. EUR). Andererseits wurde mit 0,81 Mio. EUR ein Netto-Ergebnis deutlich über den letzten 5 Jahren (ausgenommen 2018) erzielt.

Das Unternehmen bestätigt die 2019er Guidance eines Objektumsatzes in Höhe von 109 Mio. EUR und schätzt die Marktchancen als weiterhin positiv ein. Die guten Halbjahreszahlen veranlassen uns ebenfalls zur Bestätigung unserer Prognosen und wir erwarten weiterhin eine bereinigte Netto-Courtage in Höhe 11,50 Mio. EUR im Jahr 2019 und einen leichten Anstieg auf 11,60 Mio. EUR im Jahr 2020. Unser prognostizierter Rückgang zwischen den Geschäftsjahren 2018 und 2019 ist auf der Versteigerung eines Großobjektes in 2018 zurückzuführen, welches alleine einen Objektumsatz in Höhe von 15,23 Mio. EUR beigetragen hat.

Wir bestätigen ebenfalls unsere Ergebnisprognose und erwarten im laufenden Geschäftsjahr 2019 einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,28 Mio. EUR sowie 1,34 Mio. EUR im Jahr 2020. Parallel zur Netto-Courtage erwarten wir einen leichten Rückgang im Jahr 2019 gegenüber dem Jahr 2018, bedingt durch das Großobjekt im Jahr 2018.

Insgesamt konnte das Unternehmen sehr gute Zahlen präsentieren, die deutlich über den durchschnittlichen Ergebnissen der letzten 5 Jahre liegen. Wir bestätigen unsere Prognose und erhöhen unser Kursziel, bedingt durch den Rollover-Effekt von 2019 auf 2020, auf 19,70 EUR (bisher: 19,30 EUR). Auf Basis des hohen Upside-Potenzials vergeben wir das Rating: Kaufen.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/18953.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 06.09.2019 (13:45 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 09.09.2019(11:45 Uhr) Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2019

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.