finanzwire.de

Search

DEUTSCHE HYPOTHEKENBANK (ACTIEN-GESELLSCHAFT) (FRA:HHY) DGAP-Adhoc: Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft): Risikovorsorge der NORD/LB in Zusammenhang mit dem Abschluss einer maßgeblichen Schiffsfinanzierungsportfolio-Transaktion führt bei der NORD/LB zu Jahresverlust und dem zeitweisen Unterschreiten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

02/02/2019 22:15

04/04/2019 01:08
02/02/2019 22:15
01/02/2019 01:23
26/03/2013 11:38
29/10/2008 18:27
07/10/2008 09:07
12/11/2007 08:16
11/11/2007 17:33
19/01/2007 15:58

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme/Sonstiges
Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft): Risikovorsorge der NORD/LB in Zusammenhang mit dem Abschluss einer maßgeblichen Schiffsfinanzierungsportfolio-Transaktion führt bei der NORD/LB zu Jahresverlust und dem zeitweisen Unterschreiten von Kapitalquoten.

02.02.2019 / 22:15 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist ein 100 %-prozentiges Tochterunternehmen der Norddeutschen Landesbank - Girozentrale - ("NORD/LB") und ist durch einen Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag sowie einer Waiver-Regelung gem. Art. 7 (1) CRR und §2a (1) KWG eng mit ihrer Konzernmutter verbunden. Die NORD/LB hat am 02.02.2019 folgende Ad-hoc Meldung veröffentlicht:

"Die Eigentümer der Norddeutschen Landesbank Girozentrale ("NORD/LB") - das Land Niedersachsen, das Land Sachsen-Anhalt, der Sparkassenverband Niedersachsen sowie der Sparkassenbeteiligungsverband Sachsen-Anhalt und der Sparkassenbeteiligungszweckverband Mecklenburg-Vorpommern (zusammen "Träger") - haben in ihrer heutigen Sitzung der Trägerversammlung nach eingehender Bewertung eines gemeinsamen Angebots zweier Finanzinvestoren, das im Rahmen eines Bieterverfahrens abgegeben wurde, beschlossen, diese Option zunächst zurückzustellen, und sich auf eine gemeinsame Lösung mit dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband e.V. ("DSGV") im öffentlich-rechtlichen Sektor zu fokussieren. Nachdem am 01.02.2019 Vertreter des DSGV und der Träger die Eckpunkte dieses Lösungsvorschlags zur Kapitalstärkung und Neuausrichtung mit den maßgeblichen Aufsichtsbehörden erörtert haben, wird diese Lösung in weiteren Gesprächen mit dem DSGV konkretisiert werden und muss mit den maßgeblichen Aufsichtsbehörden sowie unter beihilferechtlichen Aspekten mit der EU-Kommission abgestimmt werden. Auf der Grundlage dieser bevorstehenden Maßnahmen zur Kapitalstärkung haben der Vorstand und die Träger der NORD/LB in ihren heutigen Sitzungen weiterhin beschlossen, im Rahmen einer Portfoliotransaktion mit einem externen Investor einen signifikanten Teil des Schiffsfinanzierungsportfolios der NORD/LB in einem Volumen von ca. EUR 2,7 Mrd. auf diesen zu übertragen. Dieses Portfolio hat einen Anteil an Non Performing Loans ("NPL") von ca. 90%. Darüber hinaus hat der Vorstand entschieden, für das gesamte NPL-Portfolio für das Geschäftsjahr 2018 eine umfangreiche zusätzliche Risikovorsorge zu bilden, so dass sich eine Gesamtrisikovorsorge für das Geschäftsjahr 2018 in Höhe von bis zu EUR 2,5 Mrd. ergibt. Dies wird basierend auf den aktuell vorliegenden Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 zu einem Jahresverlust in Höhe von ca. EUR 2,7 Mrd. nach Steuern für den Konzern führen. Das HGB-Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 wird einen Jahresverlust in Höhe von ca. EUR 2,5 Mrd. nach Steuern aufweisen. Der o.g. Verlust für das Geschäftsjahr 2018 wird sich dahingehend auf die Kapitalquoten auswirken, dass die harte Kernkapitalquote auf ca. 6 - 6,5% absinken wird und damit aufsichtsrechtlich geforderte Schwellen zeitweise unterschritten werden. Die Aufsicht wurde hierüber informiert und wird in den kommenden Wochen von der NORD/LB einen konkreten Kapitalplan anfordern. Auf der Grundlage des heutigen Beschlusses der Träger in Hinsicht auf den Lösungsvorschlags des DSGV wird die NORD/LB einen solchen Kapitalplan aufstellen und geht davon aus, dass mit Umsetzung der darin enthaltenen Maßnahmen zur Kapitalstärkung und Neuausrichtung die Kapitalquoten wieder deutlich ansteigen und allen aufsichtsrechtlichen Anforderungen entsprechen werden."

Deutsche Hypothekenbank
(Actien-Gesellschaft)
Osterstraße 31
30159 Hannover

Eine vollständige Übersicht der Eigenemissionen der Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) ist abrufbar auf der Website der der Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) - https://www.deutsche-hypo.de/finanzinstrumente
 

02.02.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft)
Osterstraße 31
30159 Hannover
Deutschland
Telefon: 0511-3045-653
Fax: 0511-3045-589
E-Mail: arne.preuss@deutsche-hypo.de
Internet: www.deutsche-hypo.de
ISIN: DE0002538451, Weitere ISIN finden sich unter http://www.deutsche-hypo.de/inv_finanz.htm
WKN: 253845
Börsen: Regulierter Markt in Hannover; Börse Luxemburg, SIX

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

772005  02.02.2019 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=772005&application_name=news&site_id=symex