finanzwire.de

Search

DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK AG (FRA:NUE4) DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Einleitung Expert Verfahren bezüglich Absicherung eines Kreditausfalls unter Verbriefungstransaktion ESTATE UK-3

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

13/12/2016 23:13

28/06/2019 15:33
21/05/2019 10:59
16/04/2019 13:08
08/11/2018 17:59
04/07/2018 16:50
05/04/2018 12:10
01/03/2018 14:33
02/11/2017 15:19
13/12/2016 23:13
11/11/2016 18:10

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Pfandbriefbank AG / Schlagwort(e): Sonstiges
Deutsche Pfandbriefbank AG: Einleitung Expert Verfahren bezüglich Absicherung eines Kreditausfalls unter Verbriefungstransaktion ESTATE UK-3

13.12.2016 / 23:13 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Einleitung Expert Verfahren bezüglich Absicherung eines Kreditausfalls unter Verbriefungstransaktion ESTATE UK-3

München, 13. Dezember 2016 - Die Deutsche Pfandbriefbank AG ("pbb"), Rechtsnachfolgerin der Hypo Real Estate Bank International AG, Stuttgart, ist Emittentin von Credit Linked Notes aus der synthetischen Verbriefungstransaktion "ESTATE UK-3" ("Credit Linked Notes"). Diese Credit Linked Notes sichern das Ausfallrisiko aus bestimmten Kreditforderungen der pbb ab, soweit die Voraussetzungen für eine Verlustzuweisung nach den Bedingungen der Credit Linked Notes erfüllt sind. Bei einer der abgesicherten Forderungen ("Reference Claim No. 3") ist ein ausfallbedingter Verlust in Höhe von ca. GBP 113 Millionen entstanden (vgl. Ad-hoc Mitteilung der pbb vom 18. Januar 2016). Die pbb beabsichtigt, diesen Verlust den Credit Linked Notes zuzuweisen. Die Zuweisung dieses Verlusts würde zu einem vollständigen Ausfall der Credit Linked Notes der Klassen A2, B, C, D und E führen und den Nominalbetrag der Klasse A1+ von GBP 400.000 um etwa 0,1% reduzieren.

Die Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in ihrer Funktion als Trustee der ESTATE UK-3 Transaktion hat der pbb heute mitgeteilt, dass aus ihrer Sicht Zweifel bestehen, ob die von der pbb beabsichtigte Verlustzuweisung zulässig ist, und der Trustee nach den Bedingungen der ESTATE UK-3 Transaktion einen Gutachter ("Expert") bestellen wird, der über die Zulässigkeit der Verlustzuweisung entscheiden soll.

Sollte die Verlustzuweisung ganz oder teilweise unzulässig sein, wäre der Verlust insoweit von der pbb zu tragen. Die pbb ist der Auffassung, dass die Voraussetzungen für die geplante Verlustzuweisung vorliegen.

Der Prospekt zu der ESTATE UK-3 Transaktion ist abrufbar auf der Website der pbb unter https://www.pfandbriefbank.com/debt-instruments/ securitisation/estate-uk-3.html.

Kontakt:
Walter Allwicher
+49 (0) 89 2880 28 787


13.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Pfandbriefbank AG
Freisinger Strasse 5
85716 Unterschleissheim
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 2880 28 201
Fax: +49 (0) 89 2880 22 28 201
E-Mail: info@pfandbriefbank.com
Internet: http://www.pfandbriefbank.com
ISIN: DE0008019001, Die internationalen Wertpapierkennnummern (ISIN) weiterer von der Deutsche Pfandbriefbank AG ausgegebener Finanzinstrumente sind abrufbar auf der Website der Deutsche Pfandbriefbank AG unter https://www.pfandbriefbank.com/investor-relations/pflichtveroeffentlichungen/ad-hoc-mitteilungen/liste-weiterer-finanzinstumente.html. The International Securities Identification Numbers (ISINs) of further, financial instruments issued by Deutsche Pfandbriefbank AG are available on Deutsche Pfandbriefbank's Investor Relations website under https://www.pfandbriefbank.com/en/investor-relations/mandatory-publications/ad-hoc-announcements/list-of-further-financial-instruments.html
WKN: 801900
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München, Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover; London, Mailand, Paris, Luxemburg, SIX

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

529487  13.12.2016 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=529487&application_name=news&site_id=symex