finanzwire.de

Search

ECOTEL COMMUNICATION AG (FRA:E4C) DGAP-News: ecotel communication ag: ecotel wächst in allen Segmenten und investiert weiter in Wachstum

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

09/11/2017 08:00

09/11/2017 08:00
10/08/2017 08:00
11/05/2017 08:00
23/03/2017 08:00
10/11/2016 08:00
11/08/2016 08:00
13/05/2016 08:00
31/03/2016 08:00
13/11/2015 07:45
14/08/2015 07:45

DGAP-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
ecotel communication ag: ecotel wächst in allen Segmenten und investiert weiter in Wachstum

09.11.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


  • Q3 Konzernumsatz steigt um 2,0 Mio. EUR auf 33,3 Mio. EUR
  • Q3 B2B-Geschäft wächst um 0,8 Mio. EUR auf 12,0 Mio. EUR
  • Q3 Rohertrag legt um 0,2 Mio. EUR auf 7,3 Mio. EUR zu
  • Q3 EBITDA wächst auf 1,8 Mio. EUR
  • Weitere Großaufträge in erfolgreicher Umsetzung
  • All-IP Transformation gewinnt an Fahrt
  • Prognose für 2017 wird präzisiert

Düsseldorf, 09. November 2017
Mit einem Konzernumsatz von 33,3 Mio. EUR im dritten Quartal 2017 (Vj. 31,3 Mio. EUR) ist ecotel auch weiterhin auf Wachstumskurs. Das margenstarke Kernsegment Geschäftskunden (B2B) legte im Quartalsvergleich um 7 % auf 12,0 Mio. EUR zu. Die rückläufigen Umsätze im traditionellen ISDN Geschäft konnten erneut durch bereits erfolgreich umgesetzte Großprojekte und durch die hohe Auftragslage im klassischen B2B Geschäft (Neukunden und Produktwechsel) überkompensiert werden. Auch im New Business Segment konnte mit 4,3 Mio. EUR der Umsatz im Quartalsvergleich um 5 % gesteigert werden. Hier stieg sowohl der Umsatz der easybell-Gruppe als auch der Umsatz im Geschäftsbereich new media solutions der nacamar GmbH. Im margenschwachen und schwer planbaren Segment Wiederverkäufer konnte ein Umsatz von 17,0 Mio. EUR (Vj. 16,0 Mio. EUR) erzielt werden.

Der Rohertrag des Konzerns legte im dritten Quartal auf 7,3 Mio. EUR zu (Vj. 7,1 Mio. EUR) zu. Die Umsetzung der Großprojekte im Geschäftskundensegment und die damit zusammenhängenden Anfangsinvestitionen sowie Einmalaufwendungen für Leitungsmigrationen führen temporär zu Belastungen der Rohertragsmarge in diesem Segment.

Das EBITDA stieg im dritten Quartal 2017 auf 1,8 Mio. EUR (Vj. 1,6 Mio. EUR). Das EBITDA ist neben den einmaligen Rohertragseffekten noch durch weitere temporäre Aufwendungen belastet. Zum einen hat ecotel im dritten Quartal für die Regulierung eines Schadens aus manipulierten Vertragsabschlüssen eines Vertriebspartners zu Lasten ecotel und anderer Carrier anteilig 0,1 Mio. EUR aufwenden müssen, die in den ausgewiesenen 1,8 Mio. EUR bereits herausgerechnet wurden. Zum anderen haben Aufwendungen für gezielte Glasfaservermarktungen in Gewerbegebieten sowie für die Verbesserung des Kundenservices, und die Weiterentwicklung der operativen Bereiche zur Umsetzung des hohen Auftragsvolumens inklusive zugehöriger Systementwicklungen, das EBITDA im Kernsegment Geschäftskunden belastet. Ohne diese Effekte hätte das EBITDA im dritten Quartal 2017 bei 2,0 Mio. EUR gelegen.

Das EBIT des Konzerns blieb mit 0,5 Mio. EUR im dritten Quartal unverändert gegenüber dem Vorjahr. In den ersten neun Monaten des Jahres 2017 erwirtschaftete der Konzern ein EBIT von 1,6 Mio. EUR (2016: 1,9 Mio. EUR). Die Steuern vom Einkommen und Ertrag sind in Höhe von 0,1 Mio. EUR durch Steuern für Vorjahre als Ergebnis von Betriebsprüfungen einmalig angestiegen. Im Ergebnis weist ecotel in den ersten neun Monaten ein Konzernergebnis von 0,4 Mio. EUR (Vj. 0,6 Mio. EUR) und ein daraus resultierendes Ergebnis je Aktie von 0,10 EUR (Vj. 0,17 EUR) aus.

Der Free Cashflow im dritten Quartal betrug 0,4 Mio. EUR (Vj. 0,7 Mio. EUR). Die erwarteten Investitionen in leistungsstarke, kundenspezifische Hardwarekomponenten sowie Vorlaufinvestitionen für Großprojekte führen zu diesem Rückgang. Das Nettofinanzvermögen zum 30. September 2017 betrug 1,6 Mio. EUR (Vj. 2,8 Mio. EUR). Im dritten Quartal hat ecotel nach dem Beschluss der Hauptversammlung eine Bardividende von 0,23 EUR je dividendenberechtigter Aktie gezahlt, die im Ergebnis zu einer Auszahlung an die Aktionäre in Höhe von 0,8 Mio. EUR (Vj. 0,8 Mio. EUR) führte.

Der Konzern nutzt weiterhin die sich momentan bietenden Zukunftschancen und investiert in Wachstum, auch wenn dies temporär zu Ergebnisbelastungen führt.

Die Umsatzentwicklung, vor allem im Geschäftsbereich Wiederverkäufer und die temporären Ergebnisbelastungen führen zu folgender Präzisierung der Prognose für 2017. Der Vorstand erwartet einen höheren Konzernumsatz von nunmehr 120 bis 130 Mio. EUR. Dabei werden sich die Umsätze im Segment Geschäftskunden in einem Korridor von 47,0 bis 47,5 Mio. EUR und die Umsätze im Segment New Business in einem Korridor von 16,5 bis 17,5 Mio. EUR bewegen. Der Vorstand erwartet zum Jahresende ein EBITDA von ca. 7,0 Mio. EUR und liegt damit am unteren Rand des prognostizierten Korridors.

Die aktuellen Investitionen in künftiges Wachstum und in neue Systeme werden ecotel in die Lage versetzen, die laufende Transformation von ISDN zu All-IP weiter zu forcieren. Die daraus resultierende Rohertragssteigerung in diesem Bereich von ca. 50 auf bis zu 60 % wird aus Sicht des Managements in den kommenden Jahren zu signifikanten Ergebnissteigerungen führen.

Die Quartalsmitteilung sowie eine Darstellung wesentlicher Kennzahlen (»Zeitreihe«) können von der Webseite der Unternehmung unter www.ecotel.de heruntergeladen werden.

Über die ecotel communication ag:

Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist ein seit 1998 bundesweit tätiges Telekommunikationsunternehmen, das sich auf die Informations- und Telekommunikationsanforderungen (ITK) von Kunden spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard gehandelt. ecotel vermarktet Produkte und Dienstleistungen in folgenden Geschäftsbereichen: »Geschäftskundenlösungen (B2B)«, »Wiederverkäuferlösungen«, »Privatkundenlösungen (B2C)« und »new media solutions«.

Der Kernbereich von ecotel wird durch das Segment »Geschäftskundenlösungen (B2B)« repräsentiert. Hier bietet ecotel bundesweit ca. 18.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie einzelnen Großkunden ein integriertes Produktportfolio aus Sprach- und Datendiensten (ITK-Lösungen) aus einer Hand an.

Im Geschäftsbereich »Wiederverkäuferlösungen« fasst ecotel die Angebote für andere Telekommunikationsunternehmen zusammen. Zudem ist ecotel im netzübergreifenden Handel mit Telefonminuten (Wholesale) für nationale und internationale Carrier tätig und unterhält hierfür Netzzusammenschaltungen mit mehr als 100 internationalen Carriern.

Zu den »Privatkundenlösungen (B2C)« zählt ecotel die Angebote der easybell-Gruppe. Die Berliner Tochtergesellschaft vermarktet hochwertige und zugleich preiswerte Internet- und Telefonanschlüsse. Hierzu schaltet easybell bundesweit ratenadaptive ADSL2+ und VDSL-Anschlüsse. Zusätzlich bietet easybell als einer der Marktführer klassisches Call by Call und Internet by Call an.

Die nacamar GmbH zählt mit einer mehr als 20-jährigen Expertise zu den Pionieren des deutschen Internets. Als Produkthaus versteht sich nacamar als Zulieferer digitaler Dienstekomponenten für Anwendungen der digitalen Transformation. Produktschwerpunkte bilden die Themenfelder Radio-CDN, Analyse- und Datendienste sowie Video- und ConnectedTV-Komponenten, die seit 2017 mit den neu entwickelten Produkten AddRadio und AddVideo vermarktet werden.

Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen aktuell ca. 270 Mitarbeiter.

Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de

Fachmedien
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de

 


09.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ecotel communication ag
Prinzenallee 11
40549 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 55 00 70
Fax: +49 (0)211 55 00 7 222
E-Mail: info@ecotel.de
Internet: http://www.ecotel.de
ISIN: DE0005854343
WKN: 585434
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

626955  09.11.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=626955&application_name=news&site_id=symex