finanzwire.de

Search

FRANCOTYP-POSTALIA HOLDING AG (FRA:FPH) Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

09/04/2020 12:56

05/08/2020 08:00
03/06/2020 17:01
26/05/2020 12:19
26/05/2020 07:58
18/05/2020 17:34
18/05/2020 08:00
27/04/2020 07:59
09/04/2020 12:56
03/04/2020 07:59
30/03/2020 19:56

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Francotyp-Postalia Holding AG

Unternehmen: Francotyp-Postalia Holding AG ISIN: DE000FPH9000

Anlass der Studie: Vorläufige Geschäftszahlen 2019 Empfehlung: Kaufen
seit: 09.04.2020
Kursziel: 4,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 02.12.2019, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen

Guidance für 2019 erfüllt

Die Francotyp-Postalia Holding AG (FP) treibt die Umsetzung der ACT-Strategie weiter voran. Dabei hat das zentrale ACT-Projekt JUMP im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 wie erwartet zunehmend seine Wirkung entfaltet. Dies schlägt sich zwar infolge signifikanter Einmalbelastungen aus Wertberichtigungen noch nicht im Nachsteuerergebnis nieder, wird jedoch auf operativer Ebene auch nach Bereinigung um diverse positive Sondereffekte bereits deutlich sichtbar.

Wie bereits in unseren letzten Researches ausgeführt, nimmt der Umbau vom klassischen Frankiermaschinenhersteller zum Anbieter für sichere digitale Kommunikation allerdings mehr Zeit als ursprünglich erwartet in Anspruch. Hinzu kommt, dass die momentan noch überhaupt nicht quantifizierbaren Auswirkungen der Corona-Krise das Unternehmen in der aktuellen Transformationsphase treffen.

Hier sieht der Vorstand die Gesellschaft jedoch mit der vorhandenen Liquidität sowie nur geringfügig ausgenutzten Kreditlinien über 200 Mio. Euro gut aufgestellt. In diesem Zusammenhang erachten wir es auch als die richtige Entscheidung, die Dividende für 2019 zur Schonung der Liquidität auszusetzen, obwohl die Voraussetzungen für eine Ausschüttung gemäß der ausdrücklich bestätigten grundsätzlichen Dividendenpolitik gegeben wären.

Auch das cashflow-starke Geschäftsmodell mit einem rund 80-prozentigen Anteil wiederkehrender Erlöse sollte dazu beitragen, dass FP die Krise relativ gut überstehen und danach zügig wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren kann. Hinsichtlich des Konflikts mit dem Großaktionär gab es seit Mitte Februar keine neuen Nachrichten mehr. Es bleibt zu hoffen, dass hieraus keine weiteren Störfeuer mehr für das Unternehmen erwachsen. Zudem dürfte erfahrungsgemäß in der derzeitigen Krise seitens der Kreditgeber Wert auf Kontinuität im Management gelegt werden.

Nachdem die FP-Aktie unser letztes Kursziel von 4,20 Euro Mitte Februar nahezu erreichen bzw. Intraday sogar übertreffen konnte, kam die Notierung im Zuge der allgemeinen Börsenturbulenzen ebenfalls deutlich unter die Räder. Auf dem aktuellen Kursniveau beläuft sich das KGV für 2021 bei Ansatz unserer Schätzungen lediglich auf 9,3.

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Unwägbarkeiten hinsichtlich der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie und deren Auswirkungen sowohl auf die allgemeine Wirtschaftslage als auch auf FP nehmen wir unser Kursziel momentan zwar leicht auf 4,00 Euro zurück, bestätigen aber weiterhin unsere „Kaufen“-Empfehlung.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/20521.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.