finanzwire.de

Search

GCI MANAGEMENT AG (FRA:GCI) Original-Research: MS Industrie AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

08/06/2016 10:01

21/04/2017 11:31
21/03/2017 11:01
21/11/2016 09:01
16/11/2016 10:16
19/10/2016 14:02
29/08/2016 10:01
18/08/2016 16:41
15/08/2016 16:06
11/07/2016 17:06
08/06/2016 10:01
Original-Research: MS Industrie AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu MS Industrie AG Unternehmen: MS Industrie AG ISIN: DE0005855183 Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen Kursziel: 6,00 Euro Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2016 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker; Felix Gode, CFA Weiteres Umsatzwachstum im Industriebereich anvisiert; Einspareffekte durch Umfinanzierung der Anleihe Mit einer Fortsetzung der hohen Wachstumsdynamik hat der MS-Konzern in 2015 einen Umsatzanstieg in Höhe von 25,6 % auf 274,44 Mio. EUR (VJ: 218,45 Mio. EUR) erreicht. Bereinigt um umsatzwirksame Sondereffekte im Zusammenhang mit der Errichtung eines neuen Produktionsgebäudes in Trossingen (19,34 Mio. EUR) weist die Gesellschaft im Kernbereich der Industriebeteiligungen Umsatzerlöse in Höhe von 255,10 Mio. EUR (VJ: 214,24 Mio. EUR) aus. Damit wurde die im Rahmen der Halbjahresberichterstattung 2015 angehobene Umsatz- Guidance (Umsatzwachstum in Höhe von 10-15 % auf knapp 250 Mio. EUR) übertroffen. Einen besonders hohen Umsatzanstieg (+34,42 Mio. EUR) verzeichnete der MS- Konzern in Nordamerika (USA, Kanada), wo in 2015 ein unverändert hoher Nachholbedarf nach emissionsärmeren Motoren bestand. Als wichtiger Zulieferer für den Daimler-Weltmotor profitierte die MS Industrie AG von den guten Marktbedingungen in Nordamerika, welche auch in Deutschland vorherrschten. Neben der erhöhten Nachfrage nach Euro-VI-Dieselmotoren profitierte die Gesellschaft von der Erschließung neuer Anwendungsgebiete im 'Ultrasonic'-Segment, was sich in Deutschland in einem entsprechenden Umsatzanstieg in Höhe von 20,12 Mio. EUR niedergeschlagen hat. Bereinigt um ergebniswirksame Einmaleffekte (Währungsverluste aus Beschaffungsvorgängen bei Setzlieferanten, Mehrkosten aus der Insolvenz eines Lieferanten) legte das EBITDA auf 24,87 Mio. EUR (VJ: 21,20 Mio. EUR) nahezu proportional zur Umsatzentwicklung zu. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 wurden die Weichen für die Rückzahlung der von der MS Spaichingen GmbH emittierten 7,25 %-Unternehmensanleihe gelegt. Für die am 15.07.2016 anstehende Rückzahlung wurden im Dezember 2015 zwei langfristige und im Vergleich dazu deutlich zinsgünstigere Bankdarlehen vereinbart. Darüber hinaus verfügt der MS-Konzern über umfangreiche, nicht in Anspruch genommene Kontokorrentlinien (31.12.15: 23,9 Mio. EUR), so dass die Anleiherückzahlung gut bewerkstelligt werden kann. Insgesamt wird dies zu einer deutlichen Reduktion der Finanzaufwendungen führen. Darüber hinaus haben wir die verbesserten Konditionen auch in den gewichteten Kapitalkosten (WACC), als Basis für unser DCF-Bewertungsmodell, berücksichtigt. Gemäß unseren Berechnungen reduziert sich der WACC auf 8,00 % (bisher: 8,59 %). Die Prognosen für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 dienen als weitere Basis für unser DCF-Bewertungsmodell. Die Umsätze der Industriebeteiligungen sollten auf 273,00 Mio. EUR (2016e) sowie auf 282,63 Mio. EUR (2017e) zulegen. Für Nordamerika, der in 2015 wachstumsstärksten Region, unterstellen wir eine kurzfristig rückläufige Entwicklung, welche sich erst im kommenden Geschäftsjahr wieder umkehren dürfte. In Europa hingegen rechnen wir mit weiteren Wachstumsimpulsen. Diese heterogene Entwicklung zeichnet sich bereits mit der Veröffentlichung der Q1-Zahlen 2016 ab. Beim bereinigten EBITDA sollten Skaleneffekte sukzessive zum Tragen kommen und wir erwarten für 2017 eine EBITDA-Marge in Höhe von 10,4 %. Hier fallen zudem die möglichen Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit dem Umzug (Powertrain) in das neue Produktionsgebäude in Trossingen weg. Dies dient als Basis für unsere langfristigen Annahmen unseres DCF-Bewertungsmodells. Im Rahmen unseres Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel in Höhe von 6,00 EUR (bisher: 7,00 EUR) ermittelt. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 2,80 EUR je Aktie erneuern wir damit unser Rating KAUFEN. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/13933.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.