finanzwire.de

Search

GCI MANAGEMENT AG (FRA:GCI) Original-Research: MS Industrie AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

11/07/2016 17:06

20/11/2017 10:21
24/10/2017 13:11
28/08/2017 10:01
18/08/2017 15:01
06/06/2017 10:51
22/05/2017 17:06
03/05/2017 13:06
21/04/2017 11:31
21/03/2017 11:01
21/11/2016 09:01
Original-Research: MS Industrie AG - von Montega AG Einstufung von Montega AG zu MS Industrie AG Unternehmen: MS Industrie AG ISIN: DE0005855183 Anlass der Studie: Update Empfehlung: Kaufen seit: 11.07.2016 Kursziel: 4,30 Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: - Analyst: Patrick Speck Roadshow unterstreicht attraktive Einstiegsgelegenheit Wir waren letzte Woche mit dem Vorstand von MS Industrie auf Roadshow. Die wichtigsten Punkte der Investorengespräche sind nachfolgend dargestellt. Aktuelle Geschäftslage: Das US-Geschäft im Bereich Motorentechnik entwickelt sich aktuell noch etwas stabiler als der dortige Gesamtmarkt. Während Daimler Trucks einen Rückgang der LKW-Nachfrage um ca. 15% erwartet, rechnet MS Industrie mit einem Rückgang von etwa 10%. Das schwächere US-Geschäft wird zudem durch die stärker als erwartete Entwicklung des europäischen LKW-Marktes kompensiert. Aus dem Brexit ergeben sich keine direkten Auswirkungen. Weder Daimler noch MSAG betreiben in GB ein Werk. Daimler hat 2015 von insg. 502.500 LKW nur rund 9.000 dort verkauft (Anteil 1,8%). Wachstum: Der hohe Auftragsbestand von 131 Mio. Euro (Stand Ende Mai) bietet eine Visibilität bis ca. Ende November. Für die kommenden Jahre geht der Vorstand von weiterhin organischem Wachstum aus. Dieses kann bei fortgesetzter Belieferung zum einen aus der weiteren Marktdurchdringung des Daimler Weltmotors resultieren, dessen Marktnachfrage bis 2020 auf 200-250 Tsd. p.a. geschätzt wird (2015: 167 Tsd.). Zum anderen dürfte der Bereich Ultrasonic von der zunehmenden Modellvielfalt und dem stärkeren Kunststoffeinsatz im PKW-Bereich profitieren und weiterhin hohe Zuwachsraten verzeichnen. Bis 2020 sollte lt. Vorstand die Umsatzschwelle von 300 Mio. Euro deutlich überschritten sein. Sondereffekte: In 2015 wurde das Ergebnis durch diverse Einmaleffekte mit 3,9 Mio. Euro belastet (siehe Comment vom 02.05.). Für den Ende Juni planmäßig abgeschlossenen Umzug der Powertrain-Produktion an den neuen Standort Trossingen fallen im laufenden GJ zwar nochmals Sonderkosten i.H.v. 1,0-1,5 Mio. Euro an (davon bereits 0,6 Mio. Euro in Q1), Rückerstattungen aus der Lieferanteninsolvenz i.H.v. 0,7 Mio. Euro (davon bereits 0,2 Mio. Euro in Q1) und Sondererträge von insg. 1,2 Mio. Euro aus einer rückwirkenden Neuregelung der Lieferantenverträge sollten sich in Summe aber leicht positiv auf das Konzernergebnis auswirken. Auf bereinigter Basis geht MS Industrie unverändert von einer leichten Verbesserung der Ergebniskennzahlen aus. Refinanzierung: Die Mitte Juli anstehende Rückzahlung der Unternehmensanleihe (Zinssatz 7,25%, Volumen 23,0 Mio. Euro) wurde bereits frühzeitig durch langfristige und attraktiv verzinste Bankkredite i.H.v. 20,0 Mio. Euro gesichert. Durch die Refinanzierung verringert sich der Zinsaufwand von ca. 3,3 Mio. Euro in 2016 auf lediglich ca. 2,4 Mio. Euro in 2017ff. Fazit: Der Kurs von MSAG ist aufgrund des schwachen Sentiments (Gewinnwarnung bei Daimler Trucks, Brexit) ungerechtfertigt stark gefallen. Wir haben zwar unsere Topline-Prognosen angesichts der leichten Wachstumsdelle in den USA etwas zurückgenommen und reduzieren infolge dessen auch das Kursziel auf 4,30 Euro (zuvor: 4,50 Euro). Dennoch sehen wir MSAG für weiteres Wachstum gut positioniert und halten die Aktie bei einem Kurspotenzial von 43% für ein attraktives Investment. +++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++ Über Montega: Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14037.pdf Kontakt für Rückfragen Montega AG - Equity Research Tel.: +49 (0)40 41111 37-80 web: www.montega.de E-Mail: research@montega.de -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.