finanzwire.de

Search

GCI MANAGEMENT AG (FRA:GCI) Original-Research: MS Industrie AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

21/11/2016 09:01

28/08/2017 10:01
18/08/2017 15:01
06/06/2017 10:51
22/05/2017 17:06
03/05/2017 13:06
21/04/2017 11:31
21/03/2017 11:01
21/11/2016 09:01
16/11/2016 10:16
19/10/2016 14:02
Original-Research: MS Industrie AG - von GBC AG Einstufung von GBC AG zu MS Industrie AG Unternehmen: MS Industrie AG ISIN: DE0005855183 Anlass der Studie: Research Comment Empfehlung: Kaufen Kursziel: 5,00 Euro Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2017 Letzte Ratingänderung: Analyst: Cosmin Filker; Felix Gode, CFA Die 9-Monatszahlen der MS Industrie AG waren, wie auch schon in den vorangegangenen Berichtsperioden, von einer temporären Schwäche der Umsätze in den USA sowie in der Absatzregion Asien/Pazifik geprägt. In diesen beiden Regionen musste die Gesellschaft aufgrund des deutlichen Zulassungsrückgangs bei schweren Lkw in den USA (laut ACT lagen die Auftragseingänge bei Class-8.Fahrzeuge in September 2016 um 28 % niedriger als im Vorjahr) einen Umsatzrückgang um 24,9 Mio. EUR hinnehmen. Diese temporäre Nachfrageschwäche hat zu einem Produktionsrückgang beim Daimler- Weltmotor, für den die MS Industrie AG als Ventiltriebzulieferer fungiert, geführt. Dem stehen im Powertrain-Segment aber leichte Umsatzsteigerungen in Europa gegenüber. Hier profitierte die MS Industrie AG von einer weiterhin positiven Entwicklung bei der Nachfrage nach Nutzfahrzeugen. Darüber hinaus konnte der Geschäftsbereich 'Ultrasonic', in dem nun auch Ultraschall-Serienschweißmaschinen angeboten werden, leicht um 1,0 % wachsen. Trotz der deutlichen Umsatzschwäche in den USA lag damit der Gesamtumsatz der MS-Gruppe mit 185,3 Mio. EUR (VJ: 187,0 Mio. EUR) nur leicht unterhalb des Vorjahres. Dabei handelt es sich um eine bereinigte Darstellung der Umsätze. Im Vorjahr war das mittlerweile abgeschlossene Neubauprojekt Trossingen (neue Powertrain-Produktionsstätte) sowohl im Umsatz, als auch im Materialaufwand, mit jeweils 11,8 Mio. EUR enthalten. Ausgehend von der damit leichten Reduktion der Umsätze verringerte sich das bereinigte EBITDA auf 15,2 Mio. EUR (VJ: 19,7 Mio. EUR). Dies ist insbesondere eine Folge des Rückgangs der vergleichsweise margenstärkeren Umsätze in den USA. Auf Gesamtjahresebene rechnet die Gesellschaft mit der Zulieferung für die Produktion von rund 155.000 Motoren, so dass der Powertrain-Bereich die bereits im Vorfeld erwartete leicht rückläufige Entwicklung aufweisen wird. Hiervon ausgehend hat die MS Industrie AG die 2016er Umsatzprognose auf nunmehr 240,00 Mio. EUR (bisher: 255,00 Mio. EUR) angepasst. Damit verschieben sich sowohl unsere als auch die vom Unternehmen kommunizierten Umsatz- und Ergebniserwartungen um ein Geschäftsjahr nach hinten. Ausgehend von den angepassten Umsatzprognosen haben wir ein aktualisiertes Kursziel von 5,00 EUR je Aktie (bisher: 5,50 EUR) ermittelt und vergeben weiterhin das Rating KAUFEN. Trotz der temporären Belastungsfaktoren ist die Gesellschaft unseres Erachtens gut für erwartetes künftiges Wachstum gerüstet. Neben dem abgeschlossenen Umzug in die neue Produktionsstätte in Trossingen ist die Finanzierung langfristig und zinsgünstig neu ausgerichtet worden. Sowohl Sondereffekte als auch Erweiterungsinvestitionen werden künftig eine geringere Rolle spielen. Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14517.pdf Kontakt für Rückfragen Jörg Grunwald Vorstand GBC AG Halderstraße 27 86150 Augsburg 0821 / 241133 0 research@gbc-ag.de ++++++++++++++++ Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++ -------------------übermittelt durch die EQS Group AG.------------------- Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.