finanzwire.de

Search

GCI MANAGEMENT AG (FRA:GCI) Original-Research: MS Industrie AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

24/10/2019 11:11

01/09/2020 14:01
28/08/2020 12:06
29/05/2020 10:31
28/05/2020 11:31
22/04/2020 13:06
28/11/2019 14:01
27/11/2019 14:36
20/11/2019 17:01
24/10/2019 11:11
04/09/2019 10:52

Original-Research: MS Industrie AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu MS Industrie AG

Unternehmen: MS Industrie AG
ISIN: DE0005855183

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 24.10.2019
Kursziel: 2,70
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Feedback Fieldtrip: Ultrasonic-Technologie sollte zunehmend in den Fokus der Equity Story rücken

Wir haben am Dienstag einen Fieldtrip zum Stand von MS Industrie auf der K Messe in Düsseldorf durchgeführt und an einem Rundgang mit beiden Vorständen teilgenommen.

Ultrasonic-Serienmaschinen mit erheblichem Potenzial: Auf der weltgrößten Fachmesse für Kunststoffverarbeitung präsentierte MS Industrie u.a. die neuesten Modellvarianten der Marke MS sonxTOP. Die Ultraschall-Serienmaschinen hatte das Unternehmen bei der letzten Austragung vor drei Jahren erstmals vorgestellt und damit vor allem in Bezug auf Präzision, Produktivität, Bedienbarkeit und Design neue Marktstandards gesetzt, wovon wir uns vor Ort überzeugen konnten. Ohnehin weist das Ultraschall-Verfahren gegenüber dem herkömmlichen Hitzeschweißen erhebliche Vorzüge auf, etwa durch die geringe thermische Beeinträchtigung des Schweißobjekts, die höhere Energieeffizienz des Schweißprozesses oder die vielfältige Anwendbarkeit auf unterschiedliche (thermoplastische) Materialien. Letzteres spielt zum Beispiel gerade im Hinblick auf das mit dem neuen Verpackungsgesetz (gültig seit 01. Januar 2019) verfolgte Ziel der Steigerung der Recyclingquoten eine wichtige Rolle. Das Ultraschall-Schweißen dürfte u.E. daher insbesondere in der Lebensmittelund Verpackungsindustrie in den nächsten Jahren spürbar an Bedeutung gewinnen.

Bei einem geschätzten globalen Marktvolumen von ca. 200 Mio. Euro verfügt MS Industrie aktuell über einen Marktanteil von etwa 1%. Auf Basis der von uns erwarteten Steigerung im Bereich Serienmaschinen auf ein Umsatzniveau von rund 11 Mio. Euro in 2022 dürfte der Marktanteil dann bereits im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen. Gepaart mit dem Ultraschall-Sondermaschinenbau verfolgt der Vorstand das Ziel, das Ultrasonic-Segment mittelfristig auf eine kritische Größe von rund 100 Mio. Euro Umsatz zu bringen. Hierzu werden auch Akquisitionen nicht ausgeschlossen, deren Rationale sich aufgrund der u.E. technologisch bereits führenden Stellung aber vor allem auf eine Verbesserung des Kundenzugangs bzw. den Ausbau des Vertriebsnetzwerks richten sollte

Optimierungsmaßnahmen im Bereich Powertrain angelaufen: Neben den Potenzialen des Segments Ultrasonic fokussiert sich der Vorstand zurzeit auf die Stärkung der Ertragskraft im Segment Powertrain. Hier sollen durch eine klarere operative Fokussierung der Standorte Trossingen und Zittau sowie weitere Automatisierungsmaßnahmen (u.a. neue Rundtakter-Maschinen) bis Mitte nächsten Jahres Kosteneinsparungen von knapp 4 Mio. Euro realisiert werden. MS Industrie dürfte somit zum Start der Serienproduktion für Scania/Traton (ab 2021) über hocheffiziente Fertigungsstrukturen an beiden Standorten verfügen. Wir hatten die entsprechenden Effekte bereits in unserer letzten Prognoseanpassung antizipiert, vor dem Hintergrund der für 2020 erwarteten Schwäche des LKW-Sektors erscheint uns jedoch bestenfalls eine Stabilisierung der Marge auf dem 2018er-Niveau möglich.

Fazit: Angesichts des modernen Ultraschall-Produktportfolios verfügt MS Industrie u.E. über aussichtsreiche Perspektiven in einem strukturellen Wachstumsmarkt, womit diesem Teil der Equity Story mehr und mehr Gewicht zukommen sollte. Wenngleich die schwächelnde LKW-Konjunktur kurzfristig das Zahlenwerk determinieren dürfte, sehen wir das eigentliche Potenzial nicht angemessen im Kurs reflektiert und bestätigen Kursziel und Rating.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19237.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.