finanzwire.de

Search

GENOLIER SWISS MEDICAL NETWORK (GSMN) (FRA:G5L) EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA: Publikation Geschäftsbericht 2017

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

29/03/2018 07:10

11/06/2018 19:00
08/06/2018 07:15
24/05/2018 17:30
03/05/2018 07:15
29/03/2018 07:10
20/11/2017 18:00
17/11/2017 07:00
15/09/2017 07:10
20/06/2017 16:25
18/06/2017 15:04

EQS Group-Ad-hoc: AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): Jahresergebnis
AEVIS VICTORIA SA: Publikation Geschäftsbericht 2017

29.03.2018 / 07:10 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

Freiburg, 29. März 2018


AEVIS VICTORIA - Publikation Geschäftsbericht 2017:
Gesamtumsatz von CHF 663.1 Millionen, EBITDA erhöht sich um 6.4% auf CHF 79.4 Millionen

Verkauf von Beteiligungen und strategische Überlegungen zum Segment Immobilien

Die AEVIS VICTORIA SA hat heute den Geschäftsbericht 2017 veröffentlicht. Der Umsatz stieg um 11.9% von CHF 592.6 Millionen auf CHF 663.1 Millionen, was hauptsächlich auf die Integration der Clinique Générale-Beaulieu Genf in das Swiss Medical Network Ende 2016 zurückzuführen ist. Der Nettoumsatz (ohne Arzthonorare) erreichte CHF 582.5 Millionen (2016: CHF 517.1 Millionen). Auf Gruppenebene betrug der EBITDA CHF 79.4 Millionen, was einer EBITDA-Marge von 13.6% entspricht (2016: CHF 74.6 Millionen bzw. 14.4%). In der Berichtsperiode hat AEVIS VICTORIA zwei Devestitionen vorgenommen, die zu einem Finanzgewinn von CHF 10.4 Mio. führten: einerseits wurde die Beteiligung von 11.9% an der LifeWatch AG an BioTelemetry verkauft und andererseits eine Minderheitsbeteiligung an der Linde Holding Biel/Bienne AG an die Hirslanden-Gruppe veräussert. Der Reingewinn vor Steuern erhöhte sich um 72.5% auf CHF 7.9 Millionen. Der Reingewinn vor ausserordentlichen Effekten (Abschreibungen und Steuern) belief sich auf CHF 6.1 Millionen (signifikant über Vorjahr). Der Reingewinn reduzierte sich auf CHF 1.1 Millionen (2016: CHF 2.7 Millionen). Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung eine Ausschüttung von CHF 0.55 je Aktie aus Kapitaleinlagesreserven und evaluiert verschiedene strategische Optionen für das Immobiliensegment, um Wert für die Aktionäre zu schaffen und auszuschütten.

Beteiligungen
Die Verkäufe einer Beteiligung an der LifeWatch AG an BioTelemetry sowie einer Minderheitsbeteiligung an der Linde Holding Biel/Bienne AG an die Hirslanden-Gruppe führten zu einem erheblichen finanziellen Gewinn. Entsprechend dem Investitionsfokus auf innovative Unternehmen hat AEVIS VICTORIA eine Beteiligung von 20% an iKentoo erworben. Das Unternehmen betreibt ein Cloud-basiertes Point of Sale und Business Management System für den Gastronomie-Bereich (www.ikentoo.com). Medgate setzte seine internationale und nationale Entwicklungsstrategie fort und stärkte damit die führende Position im Bereich Telemedizin in der Schweiz. AEVIS VICTORIA wird 2018 ihre Investitionsstrategie fortsetzen und sich dabei auf Unternehmen fokussieren, die Dienstleistungen für Menschen anbieten, in denen die Gruppe Synergien ausschöpfen sowie Beziehungen und Know-how einbringen kann.

Immobilien
Mit einer Bewertung von deutlich über CHF 1 Mrd. macht das Immobilienportfolio der Gruppe einen wichtigen Teil des Vermögens der AEVIS VICTORIA aus. Die 45 Liegenschaften befinden sich an guten Lagen und weisen aufgrund der intensiven Investitionstätigkeit in der Vergangenheit einen überdurchschnittlichen Standard auf. Die Qualität der Mieter ist hoch und durch langfristige Verträge gesichert. Fast alle Liegenschaften sind an die Spitäler von Swiss Medical Network oder an die Hotels von Victoria-Jungfrau Collection vermietet. Die Leerstandquote liegt bei null. Der Nettoumsatz im Segment Immobilien stieg um 14.0% auf CHF 58.4 Millionen (2016: 51.2 Millionen). Der EBITDAR erhöhte sich um 12.2% von CHF 42.4 Millionen auf CHF 47.6 Millionen. Das auf Immobilien in den Bereichen Gesundheitswesen und Hotellerie fokussierte Portfolio besteht aus Infrastruktur-Anlagen, die sehr widerstandsfähig gegen konjunkturelle Rückgänge sind. Ein derartiges Portfolio ist an der Schweizer Börse bisher kaum vertreten, während es in den meisten europäischen und amerikanischen Märkten breit vorhanden ist.

Spitäler
Alle Spitäler des Swiss Medical Network mit Ausnahme der Privatklinik Lindberg erzielten 2017 ein positives Betriebsergebnis (EBITDAR). Gleichzeitig wird der Fokus in Zukunft auf weiteren internen Verbesserungen liegen. Das organische Wachstum wird durch eine Partnerschafts-Strategie und die Entwicklung von medizinischen Zentren gefördert, während die Profitabilität durch die Nutzung von Synergien innerhalb der Spitalgruppe, die Schaffung regionaler Kompetenzzentren und die Steigerung der internen Effizienz gesteigert wird. Nach der Auslagerung von Informationstechnologien sowie standardisierten Betriebsprozessen wurde im September 2017 ein neues Kostensenkungsprogramm gestartet, um 2018 Einsparungen in Höhe von mehr als CHF 15 Millionen zu erzielen. Die seit 2016 erzielten Effizienzsteigerungen haben es ermöglicht, dass die Listenspitäler des Swiss Medical Network laut Preisüberwacher des Bundes zu den günstigsten Anbietern der Schweiz zählen.

Der Gesamtumsatz von Swiss Medical Network erreichte CHF 586.0 Millionen gegenüber CHF 521.0 Millionen im Vorjahr, was einer Zunahme um 12.5% entspricht. Der Anstieg ist hauptsächlich auf die Integration der Clinique Générale-Beaulieu in Genf im letzten Quartal 2016 zurückzuführen. Der Nettoumsatz (ohne Arzthonorare) stieg um 13.4% auf CHF 506.1 Millionen (2016: 446.2 Millionen). Im Segment Spitäler resultierte ein EBITDAR von CHF 95.6 Millionen, entsprechend einer EBITDAR-Marge von 18.9%.

Hotels
Der Nettoumsatz der fünf Hotels (vier voll konsolidiert; eines mit Managementvertrag) erreichte CHF 64.3 Millionen, was einer Steigerung um 6.0% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Alle Hotels der Victoria-Jungfrau Collection erzielten operative Verbesserungen. Der Bruttobetriebsgewinn stieg deutlich an, weil sich der durchschnittliche Zimmerpreis um 7% auf CHF 397 erhöhte. Der EBITDAR erreichte CHF 12.3 Millionen, entsprechend einer EBITDAR-Marge von 19.1%. Diese soliden Ergebnisse resultierten trotz der renovationsbedingten Schliessung des Eden au Lac im Oktober 2017 und des Palace in Luzern im November 2017.

Ausblick
AEVIS VICTORIA wird ihre Wachstums- und Kooperationsstrategie in den verschiedenen Gruppensegmenten fortsetzen und gleichzeitig die Abläufe verbessern und optimieren. Die Akquisitionspipeline der Gruppe ist attraktiv, mehrere Projekte werden geprüft. Auf Basis eines unveränderten Portfolios erwartet AEVIS VICTORIA im laufenden Geschäftsjahr 2018 ein einstelliges Umsatzwachstum sowie eine deutliche Verbesserung der Profitabiliät auf Basis des eingeleiteten Kostensenkungsprogramms.

Detaillierte Berichterstattung
Der vollständige Geschäftsbericht 2017 der AEVIS VICOTRIA SA kann mit folgendem Link bezogen werden: http://www.aevis.com/aevis/pdf/AEVIS_AR_2017.pdf

Webcast heute Donnerstag um 10.00 CET
AEVIS VICTORIA SA wird heute um 10.00 Uhr einen Überblick über die operativen und finanziellen Ergebnisse im Geschäftsjahr 2017 sowie ihre zukünftigen Entwicklungspläne präsentieren. Die Präsentation wird von Antoine Hubert, Delegierter des Verwaltungsrats, geleitet. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.

Link zum Live-Audio-Webcast: http://aevis290318-live.audio-webcast.com


Einwahlnummern (für die Conference Call Funktion):
CH: +41225805970
DE: +4969222229043
UK: +442030092452
USA: +18554027766
PIN Code: 60482397#


Für weitere Informationen:
AEVIS VICTORIA SA Medienstelle und Investor Relations: c/o Dynamics Group, Zürich
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch, +41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79 785 46 32
Séverine Van der Schueren, svanderschueren@aevis.com, +41 (0) 26 350 02 02

AEVIS VICTORIA SA - Investing for a better life
AEVIS VICTORIA SA investiert im Healthcare-Bereich, in Life Sciences sowie in die medizinische Betreuung und in Lifestyle-Dienstleistungen. Die Beteiligungen von AEVIS VICTORIA bestehen aus der zweitgrössten Privatklinikgruppe der Schweiz, Swiss Medical Network, aus Victoria-Jungfrau Collection, einer Luxushotelgruppe bestehend aus fünf Häusern, aus der Swiss Healthcare Properties AG, eine auf Gesundheitsimmobilien fokussierte Gesellschaft, aus Medgate, dem führenden Telemedizinanbieter in der Schweiz und aus NESCENS SA, einer Marke rund um das Thema better-aging. AEVIS VICTORIA ist an der SIX Swiss Exchange im Swiss Reporting Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert (www.aevis.com).

 



Ende der Ad-hoc-Mitteilung

670165  29.03.2018 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=670165&application_name=news&site_id=symex