finanzwire.de

Search

GESCO AG (FRA:GSC1) Original-Research: GESCO AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

03/07/2018 16:26

19/11/2018 08:57
11/09/2018 08:21
16/08/2018 09:16
03/07/2018 16:26
06/06/2018 10:04
15/02/2018 17:42
21/11/2017 13:02
23/08/2017 10:22
17/07/2017 14:01
21/03/2017 09:38

Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG

Unternehmen: GESCO AG
ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2017/18 Empfehlung: Kaufen
seit: 03.07.2018
Kursziel: 43,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 21.11.2017, vormals Halten Analyst: Jens Nielsen und Alexander Langhorst

Kräftige Steigerung der operativen Profitabilität in 2017/18

abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 konnte die GESCO AG den Jahresüberschuss mehr als verdoppeln und damit wieder das Niveau von 2015/16 erreichen. Das tatsächliche Ausmaß der erzielten Profitabilitätssteigerungen zeigt aber erst eine Bereinigung des Zahlenwerks um die berichteten Sondereffekte: Nach unseren Berechnungen lagen auf operativer Basis die EBIT-Marge bei 7,7 Prozent und damit erstmals seit fünf Jahren wieder nahe der mittelfristigen Zielgröße von mindestens 8 Prozent sowie das EPS bei 2,27 Euro, was fast einer Verdreifachung des Vorjahreswertes entspricht.

Auch in das laufende Geschäftsjahr ist die Gesellschaft gut gestartet. Und nach dem Verkauf von Protomaster sowie der bilanziellen Verarbeitung des Kartellverfahrens bei Dörrenberg Edelstahl sind derzeit keine Sonderthemen zu erwarten, sodass 2018/19 primär durch die organische Entwicklung der 17 Tochtergesellschaften geprägt sein sollte. Zusätzlich sollten die in den letzten beiden Jahren implementierten Maßnahmen aus der Portfoliostrategie 2022 nun auch ihre volle Wirkung entfalten. Dabei erwarten wir, dass der seit dem 01. Juli amtierende neue CEO Ralph Rumberg den eingeschlagenen profitablen Wachstumskurs fortführt. Daher gehen wir davon aus, dass die mittlerweile wieder erreichte nachhaltige Ertragskraft der GESCO AG nun auch vollständig sichtbar wird.

Störfeuer könnten sich allerdings an der konjunkturellen Front infolge der sich aktuell verschärfenden Handelskonflikte ergeben. Einerseits ist GESCO hier zwar mit einem relativ geringen USA-Geschäft vergleichsweise gut aufgestellt. Andererseits bestehen hier aber angesichts des Umsatzanteils der Tochter Dörrenberg Edelstahl von gut 36 Prozent sowie des mit 23 Prozent der Konzernerlöse stark gewichteten Automotive-Bereichs schon deutliche Anfälligkeiten, insbesondere bei einer möglichen Umleitung bislang in die USA geflossener ausländischer Warenströme in die EU.

Zusätzliche Fantasie könnte hingegen aus potenziellen Akquisitionen resultieren. Grundsätzlich ist im Rahmen der Portfoliostrategie 2022 der Erwerb von bis zu drei neuen Beteiligungen pro Jahr denkbar. Dabei blickt GESCO weiterhin auf einen guten Dealflow, der auch durch die aktive Marktansprache gestützt wird. Hier konnte der Konzern auch trotz des durch anhaltend hohe Preisvorstellungen geprägten Verkäufermarktes bereits in einigen Fällen eine Kaufpreisverständigung erzielen. Letztlich hat man jedoch aufgrund unternehmensspezifischer Faktoren, die sich aus den Prüfungen der potenziellen Targets ergaben, jeweils von einer Beteiligung abgesehen. Daher konnten seit der Übernahme der inzwischen erfolgreich integrierten PGW bislang noch keine weiteren Hidden Champions akquiriert werden.

Auf Basis unserer Schätzungen liegt das aktuelle KGV der GESCO-Aktie für 2018/19 lediglich bei 11,2. Die Dividendenrendite beläuft sich derzeit auf ordentliche 2,2 Prozent. Dabei ist der Konzern zum 31. März 2018 mit einer Eigenkapitalquote von 49,2 Prozent und einem auf 1,4 gesunkenen Verschuldungsgrad (Nettobankschulden im Verhältnis zum EBITDA) auch bilanziell sehr solide aufgestellt. Insgesamt bekräftigen wir daher unsere Kaufempfehlung für die Aktie des Wuppertaler Beteiligungsspezialisten, der im März sein 20-jähriges Börsenjubiläum feiern konnte, bei einem unveränderten Kursziel von 43 Euro.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16669.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.