finanzwire.de

Search

GFT TECHNOLOGIES AG (FRA:GFT) DGAP-Adhoc: ???????GFT Technologies SE gibt neuen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bekannt, Umsatzanstieg und Ergebnisrückgang erwartet

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

19/06/2020 08:49

19/06/2020 08:49
07/04/2020 17:41
04/03/2020 16:46
26/02/2019 17:57
26/02/2019 17:00
08/11/2018 07:02
09/08/2018 06:58
03/07/2018 18:32
09/05/2018 07:05
21/02/2018 08:25

DGAP-Ad-hoc: GFT Technologies SE / Schlagwort(e): Prognose
​​​​​​​GFT Technologies SE gibt neuen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bekannt, Umsatzanstieg und Ergebnisrückgang erwartet

19.06.2020 / 08:49 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


GFT Technologies SE (GFT) hat auf Basis der heutigen Einschätzung zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ermittelt. GFT erwartet einen Umsatz von 440 Mio. Euro (Vorjahr 428,98 Mio. Euro), ein bereinigtes EBITDA von 44 Mio. Euro (Vorjahr 47,91 Mio. Euro) und ein EBT von 13 Mio. Euro (Vorjahr 18,73 Mio. Euro).

Im April 2020 setzte GFT vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden erheblichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie den Ausblick für das laufende Jahr vorübergehend aus. GFT hat seit Beginn der Pandemie den Geschäftsverlauf in den einzelnen Ländern engmaschig überwacht und ausgewertet. Durch die frühzeitig ergriffenen Maßnahmen zur Abfederung der Covid-19-Pandemie konnte die Lieferfähigkeit von GFT aufrechterhalten werden. Auch die Vertriebstätigkeit erweist sich als weniger eingeschränkt als erwartet.

Der Umsatz wird durch die Covid-19-Pandemie beeinträchtigt, liegt jedoch durch die erfolgreiche Marktpositionierung und den anhaltenden Trend zur Digitalisierung über dem Vorjahresniveau. Das prognostizierte bereinigte EBITDA und EBT werden hingegen unter dem Vorjahreswert liegen. Neben den bereits geplanten Aufwendungen für Ausbau von Vertrieb und Technologiekompetenz zur Priorisierung des Umsatzwachstums belasten die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sowie Restrukturierungsmaßnahmen das Ergebnis.

GFT sieht sich mit einem widerstandsfähigen Geschäftsmodell, einer soliden Bilanz und einer starken Cash-Position gerüstet, um auch den weiteren Verlauf der Covid-19-Krise erfolgreich zu bewältigen. GFT geht davon aus, dass der Digitalisierungstrend sich im Nachgang zur Pandemie verstärken wird und damit der Konzern mittelfristig von der erfolgreichen Positionierung im Bereich der neuen Technologien, wie Cloud-Lösungen, profitiert.

Erläuterungen zu den in dieser Ad-hoc Meldung verwendeten Finanzkennzahlen (EBT und bereinigtes EBITDA) finden sich auf der GFT Internetseite unter www.gft.com/leistungskennzahlen.

 

Kontakt:

Karl Kompe
Investor Relations
GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
T +49 711 62042-323
F +49 711 62042-301
karl.kompe@gft.com
www.gft.com

19.06.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: GFT Technologies SE
Schelmenwasenstraße 34
70567 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 (0)711/62042-0
Fax: +49 (0)711/62042-301
E-Mail: ir@gft.com
Internet: www.gft.com
ISIN: DE0005800601
WKN: 580060
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1074019

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1074019  19.06.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1074019&application_name=news&site_id=symex