finanzwire.de

Search

GRENKE AG (FRA:DE000A16) DGAP-News: GRENKE setzt Wachstum im 1. Quartal fort und steigert Gewinn

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

27/04/2018 07:10

02/10/2018 07:05
27/07/2018 07:19
03/07/2018 07:18
14/06/2018 11:29
13/06/2018 17:47
13/06/2018 17:44
03/05/2018 16:50
27/04/2018 07:10
04/04/2018 07:13
01/03/2018 12:22

DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
GRENKE setzt Wachstum im 1. Quartal fort und steigert Gewinn

27.04.2018 / 07:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


GRENKE setzt Wachstum im 1. Quartal fort und steigert Gewinn

- Quartalsergebnis legt um 20,6 % auf 30,2 Mio. EUR zu (3M-2017: 25,1 Mio. EUR)

- Erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 beeinflusst Gesamtprofitabilität nicht

- Gute Basis für das Erreichen der Jahresziele geschaffen

Baden-Baden, den 27. April 2018: Der GRENKE Konzern ist gut in sein Jubiläumsjahr gestartet. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres stieg der Gewinn um 20,6 % von 25,1 Mio. EUR im Vorjahr auf 30,2 Mio. EUR. Damit wurde eine gute Grundlage geschaffen, um die finanziellen Ziele für das Geschäftsjahr 2018 zu erreichen. Der Vorstand rechnet weiterhin mit einem Gewinn zwischen 123 und 131 Mio. EUR.

Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG, zeigt sich mit dem Verlauf der ersten drei Monate zufrieden: "Profitables Wachstum ist ein essentieller Teil unseres seit vielen Jahren bewährten Geschäftsmodells. Mit dem ersten Quartal haben wir dies erneut unter Beweis gestellt, was uns für den weiteren Jahresverlauf optimistisch stimmt."

In den Erträgen schlägt sich weiterhin das starke Neugeschäft der jüngeren Vergangenheit nieder. Darüber hinaus sind wir unverändert in der Lage, unsere Deckungsbeiträge im Finanzierungsgeschäft risikoadäquat aktiv zu steuern und auf der Refinanzierungsseite unsere erstklassige Kapitalmarktreputation zu nutzen. Insgesamt wurde die Summe aus Zinsen und ähnlichen Erträgen aus dem Finanzierungsgeschäft um 13,8 % gesteigert. Die Aufwendungen aus der Verzinsung der Refinanzierung nahmen hingegen nur um 9,3 % zu. Damit legte das Zinsergebnis um 14,5 % von 59,1 Mio. EUR im ersten Quartal des Vorjahres auf 67,7 Mio. EUR zu. Inklusive der Position Schadensabwicklung und Risikovorsorge, in der seit Anfang 2018 gemäß IFRS 9 nicht nur bereits eingetretene sondern auch erwartete Wertminderungen zu erfassen sind, stieg es um 16,5 % auf 47,0 Mio. EUR nach 40,3 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Die Schadenquote des Konzerns - unter Berücksichtigung der gesamten Risikovorsorge nach IFRS 9 - ging auf 1,4 % nach 1,5 % im Vorjahr zurück.

"Die Anwendung des neuen Standards IFRS 9 brachte eine Reihe an Veränderungen mit sich, die sich nun erstmalig im Zahlenwerk des Konzerns niederschlagen. Insgesamt haben sie dennoch keinerlei Auswirkungen auf Deckungsbeiträge oder Embedded Value, die Gesamtprofitabilität des Konzerns bleibt also unberührt. Für einen transparenten Ausweis legen wir die Anpassungseffekte aus der Anwendung des IFRS 9 separat dar und zur besseren Vergleichbarkeit werden die Vorjahreswerte entsprechend angepasst. Der Embedded Value vor Steuern und ohne Eigenkapital mit einem Zuwachs von 17,8 % zeigt deutlich das unverändert hohe Potenzial unseres Portfolios.", kommentiert Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, den neu anzuwendenden Standard.

Die Ergebnisse aus Service- und Neugeschäft legten um 20,9 % bzw. 23,3 % kräftig zu. Insgesamt wurden die operativen Erträge des Konzerns um 21,3 % von 68,7 Mio. EUR im Vorjahr auf 83,3 Mio. EUR gesteigert.

Inklusive der jüngsten Zellteilungen und Akquisitionen stieg die durchschnittliche Anzahl der im GRENKE Konzern Beschäftigten gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres um 20,1 % auf 1.361 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Die Personalaufwendungen lagen entsprechend um 23,5 % höher als im Vorjahr. Als zweite wesentliche Aufwandsposition des Konzerns erhöhte sich der Vertriebs- und Verwaltungsaufwand wachstumsbedingt bzw. aufgrund intensivierter Vertriebs- und Marketingarbeit um 15,0 %.

Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert von 31,8 Mio. EUR um 15,7 % und erreichte 36,8 Mio. EUR. Der Gewinn im ersten Quartal stieg, wie zuvor bereits genannt, um 20,6 % von 25,1 Mio. EUR im Vorjahr auf 30,2 Mio. EUR. Daraus ergab sich ein Ergebnis je Aktie von 0,65 EUR nach 0,55 EUR im Vorjahr.

Solide zeigte sich zum Stichtag 31. März auch die Bilanzstruktur des Konzerns. Zwar reduzierte sich die Eigenkapitalquote von 16,7 % per Ende 2017 auf 15,8 %, wodurch unsere langfristige Orientierungsmarke von 16 % nur unwesentlich unterschritten wurde. Dies ist vorrangig auf einen stichtagsbezogenen Effekt aus der Ende März emittierten Anleihe und die damit zusammenhängende hohe Liquidität zurückzuführen, denn ohne diesen Sondereffekt läge die Quote unverändert über 16%.

Schließlich ist GRENKE auch im Hinblick auf die Refinanzierung bestens aufgestellt. Im ersten Quartal emittierte der Konzern neben diversen kleinvolumigen Instrumenten eine zusätzliche Anleihe über 200 Mio. EUR, die bereits nach kurzer Zeit überzeichnet war. "Wir freuen uns über die hervorragende Reputation, die wir am Kapitalmarkt genießen. Für uns Anlass genug, diese auch in Zukunft mit höchster Aufmerksamkeit zu pflegen und weiterhin eine verlässliche Größe im Portfolio unserer Eigen- und Fremdkapitalgeber zu sein. Auch der Abschluss des Globaldarlehnsvertrages mit der Europäischen Investitionsbank kurz nach Quartalsende gibt uns weitere Möglichkeiten.", so Sebastian Hirsch weiter.

Denn nicht zuletzt schloss GRENKE nach Ende des ersten Quartals erstmalig eine Kooperation mit der Europäischen Investitionsbank. Die Zusammenarbeit umfasst einen langfristigen zinsgünstigen Kredit über 100 Mio. EUR, von dem nun europaweit kleine und mittlere Unternehmen in Form von attraktiven Leasingkonditionen profitieren können. In Deutschland konnten durch Kooperationen mit Förderbanken bereits rund 39.000 geförderte Leasingverträge geschlossen werden.

Die Quartalsmitteilung über das 1. Quartal ist im Internet unter www.grenke.de/finanzberichte abrufbar.

Wesentliche Kennzahlen im Überblick (in Mio. EUR)

  3M-2018 3M-2017 Veränd. in %
Neugeschäft GRENKE Gruppe Leasing 549,2 445,6 23,3
Neugeschäft GRENKE Gruppe Factoring 116,8 97,7 19,6
Neugeschäft KMU-Kreditgeschäft (inkl. Existenzgründungsfinanzierungen) 9,0 6,6 36,4
DB2-Marge des Leasing-Neugeschäfts in % 17,7 18,1 -2,2
Gewinn GRENKE Konzern* 30,2 25,1 20,6
Cost-Income-Ratio in %* 57,0 56,3 1,2
Eigenkapitalquote in %* 15,8 16,3 -3,1
Durchschnittliche Anzahl Konzern-Mitarbeiter 1.361 1.133 20,1
 

* Vorjahreswerte gemäß IFRS 9 entsprechend angepasst
Hinweis: Aus den jeweiligen Rundungen können sich Differenzen einzelner Werte gegenüber der tatsächlich in EUR erzielten Zahl ergeben.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
GRENKE AG
Investor Relations
Renate Hauss
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: http://www.grenke.de

Über GRENKE

Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen. Kunden erhalten alles aus einer Hand: vom flexiblen Small-Ticket-Leasing über bedarfsgerechnete Bankprodukte bis zum praktischen Factoring. Die schnelle und einfache Abwicklung sowie der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern stehen dabei im Mittelpunkt.

1978 in Baden-Baden gegründet, ist das Unternehmen heute mit über 1.300 Mitarbeitern in 31 Ländern weltweit aktiv. Die GRENKE-Aktie ist an der Frankfurter Börse im SDAX gelistet (ISIN: DE000A161N30).

Weitere Informationen zu GRENKE sowie zu den Produkten unter: http://www.grenke.de



27.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: GRENKE AG
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Deutschland
Telefon: +49 (0)7221 50 07-204
Fax: +49 (0)7221 50 07-4218
E-Mail: investor@grenke.de
Internet: www.grenke.de
ISIN: DE000A161N30
WKN: A161N3
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

680093  27.04.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=680093&application_name=news&site_id=symex