finanzwire.de

Search

H.P.I. HOLDING AG (FRA:HP3) Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

19/06/2017 15:38

31/07/2017 16:21
19/06/2017 15:38
08/05/2017 09:51
21/03/2017 13:21
16/03/2017 10:01
12/12/2016 18:01
21/09/2016 12:51
25/07/2016 17:01
30/06/2016 16:01
10/08/2010 18:00

Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 19.06.2017
Kursziel: 3,90
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Ringmetall meldet Akquisition zum Ausbau der Marktstellung in China und kündigt weitere Zukäufe an

Ringmetall hat heute die Übernahme des chinesischen Spannringproduzenten HongRen im Rahmen eines Asset Deals bekannt gegeben.

Kauf eines in China gut positionierten Wettbewerbers: Im Geschäftsjahr 2016 erzielte HongRen mit 29 Mitarbeitern einen Umsatz i.H.v. rund 1,2 Mio. Euro bei einem deutlich positiven Ergebnis (MONe: Kaufpreis rd. 1 Mio. Euro). Das Unternehmen produziert neben Fassspannringen auch Hebelverschlüsse für Industriefässer und verfügt über langjährige Geschäftsbeziehungen zu wichtigen Kunden der Verpackungsindustrie, darunter auch zum Asiengeschäft des weltweit führenden Fassproduzenten und Ringmetall-Großkunden Greif. Zur Hebung von Synergien kündigte Ringmetall die Verlagerung der Produktion von HongRen an den chinesischen Standort der Ringmetall Gruppe in Changshou an. Der Ausbau der Produktionskapazitäten soll darüber hinaus auch den Export nach Singapur, Malaysia, Korea und Australien ermöglichen.

Anorganische Wachstumsstrategie wird vorangetrieben: HongRen wird in die neu gegründete Gesellschaft Berger Hong Kong eingebracht werden, an der die ehemalige Eigentümerfamilie von HongRen mit 20% beteiligt sein soll. Mit dem Abschluss der Transaktion wird nicht vor Q4 gerechnet. Zugleich gab Ringmetall aber fortgeschrittene Gespräche mit einem weiteren Zielunternehmen bekannt, so dass in 2017 mindestens eine weitere Akquisition zu erwarten ist. Den anorganischen Umsatzzuwachs für 2017 bezifferte Ringmetall im kürzlich veröffentlichten Konzernabschluss auf 3,0 bis 20,0 Mio. Euro. Mittelfristig rechnet der Vorstand bis 2021 mit einem Gruppen-Umsatz i.H.v. mehr als 200 Mio. Euro, wovon u.E. rund 70 bis 80 Mio. Euro aus anorganischem Wachstum resultieren dürften. Angesichts des regelmäßig starken Free Cashflows (2016: 6,9 Mio. Euro) sowie der deutlich reduzierten Verschuldung (MONe 2017: Net Debt/EBITDA 0,9x) sehen wir das Unternehmen für weitere kleinere und mittelgroße Akquisitionen gut positioniert. Sollten Großübernahmen vergleichbar der des Ende 2016 übernommenen US-amerikanischen Spannringspezialisten Self Industries angestrebt werden, schließen wir aber auch eine weitere Kapitalerhöhung zur Wachstumsfinanzierung nicht aus.

Prognoseänderungen: Wir haben die heute gemeldete Akquisition in unser Modell eingearbeitet, rechnen aber erst für 2018 mit einem Umsatz- und Ergebnisbeitrag. Angesichts des stetig wachsenden Synergiepotenzials im Konzern halten wir das obere Ende des mittelfristig avisierten EBITDA-Margenniveaus von 12,5% bis 15,0% für zunehmend realistisch und heben daher auch unsere mittel- und langfristigen Margenerwartungen leicht an.

Fazit: Nachdem in 2016 die Integration von Self Industries im Fokus stand, dürfte das anorganische Wachstumstempo nun wieder gesteigert werden. Gepaart mit der positiven organischen Entwicklung des Unternehmens rechnen wir mit gutem Newsflow in H2. Nach Anhebung der Prognosen und Umstellung des DCF-Modells auf das neue GJ bekräftigen wir das Rating „Kaufen“ mit einem Kursziel von 3,90 Euro (zuvor: 3,50 Euro).

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren, Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte' und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/15321.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.