finanzwire.de

Search

HOMES & HOLIDAY AG Original-Research: Homes & Holiday AG (von GBC AG): Vorstandsinterview

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

17/10/2018 19:26

13/01/2020 18:01
17/10/2018 19:26
06/09/2018 11:01
06/07/2018 08:01
04/07/2018 14:27
05/06/2018 11:27

Original-Research: Homes & Holiday AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Homes & Holiday AG

Unternehmen: Homes & Holiday AG
ISIN: DE000A2GS5M9

Anlass der Studie: GBC Management Interview Empfehlung: Vorstandsinterview
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

17.10.2018 - GBC Managementinterview mit Joachim Semrau, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Homes & Holiday AG

'Wir wollen schnellstmöglich profitabel werden und mit den beschriebenen Übernahmen in der Ferienvermietung haben wir dazu wichtige Schritte bereits getan.'

Mit Meldung vom 16.10.2018 hat Homes & Holiday eine unerwartete Umsatzprognoseanpassung veröffentlicht. GBC hat im Zuge dessen ein Interview mit Vorstandschef Joachim Semrau zur aktuellen Geschäftsentwicklung, zum Geschäftsausblick sowie zur kürzlichen Übernahme von 'Top Villas Mallorca' geführt.

GBC: Herr Semrau, Sie haben nach Abschluss der Hauptsaison unerwartet Ihre Umsatzprognose angepasst. Was waren die Gründe hierfür?

Herr Semrau: Grund für den Rückgang ist im Wesentlichen, dass die Anfang 2018 eingeleitete Umstrukturierung mit neuen Franchisenehmern länger dauerte als erwartet. Dies betraf insbesondere die umsatzstarken Lizenzgebiete Palma und Südwest auf Mallorca. Zwar haben wir das Verkaufsvolumen in den Monaten Juli bis September auf Mallorca deutlich gesteigert, jedoch konnten wir damit den schwachen Jahresstart nicht vollständig aufholen. Rund um das Chaos bei Air Berlin hatten die kurzfristig drastisch reduzierten Flugverbindungen zu weniger Besichtigungen und damit auch Abschlüssen geführt. In den vergangenen Sommermonaten hatten wir mit einem stärkeren Nachholeffekt gerechnet.

GBC: Wie gelingt es Homes & Holiday in Zukunft die richtigen Franchisemakler zu finden und langfristig zu binden.

Herr Semrau: Für die Partnerbetreuung konnten wir in diesem Jahr einen erfahrenen Manager für uns gewinnen. Er hat schon selbst mehrere Immobilienshops geführt und war in der Partnerbetreuung des größten Immobilien Franchisesystems in Deutschland tätig. Seine Erfahrung in Kombination mit unserem innovativen Dienstleistungsspektrum wird unsere Partner in Deutschland und Spanien nach vorne bringen.

Unser Expansionsteam meldet derzeit hohes Interesse an unserem Franchiseprodukt. Im Gegensatz zu anderen Systemen haben wir noch viele lukrative A-Standorte im Lizenzangebot, was die Nachfrage noch beflügelt. Soeben haben wir eine Roadshow auf den Kanaren und am spanischen Festland durchgeführt und konnten viele interessante Gespräche führen. Bis zum Ende des ersten Quartals 2019 rechnen wir mit einer deutlichen Anzahl neuer Lizenzabschlüsse.

GBC: Wie ist der Ausblick auf 2019? Halten Sie an ihren Wachstumszielen für die kommenden Jahres fest?

Herr Semrau: Wir sind von den Marktchancen und unserem Geschäftsmodell weiterhin überzeugt. Mit den neuen Franchisepartnern und den Übernahmen in der Ferienvermietung haben wir bereits die Weichen gestellt, um im kommenden Jahr wieder auf den Wachstumskurs zurückzukehren. Wir gehen für 2019 davon aus, dass wir unseren Netto-Provisionsumsatz der Gesamtgruppe vor allem durch die nun sehr starke Ferienvermietung deutlich steigern werden. Wir werden somit an unserer stark wachstumsorientieren Ausrichtung festhalten.

GBC: Stichwort Übernahmen. Nach der Übernahme von Easy Finca (Akquise eines Ferienimmobilienportfolios) im ersten Halbjahr haben Sie erst kürzlich mit dem Zukauf von 'Top Villas Mallorca' einen weiteren Schritt im Rahmen Ihrer Buy-and-Build-Strategie vollzogen. Welche strategischen Ziele verfolgen Sie mit dieser Übernahme und welche positiven Effekte (Umsatzund Kostensynergien) erhoffen Sie sich durch den Zukauf?

Herr Semrau: Bereits im kommenden Jahr 2019 soll der Bereich Ferienvermietung deutlich positiv zur Umsatz- und Ertragslage unserer gesamten Gruppe beitragen. Denn die Übernahme ist für uns ein echter Meilenstein. Porta Holiday und Top Villas werden mit einem gemeinsamen Vermietungsportfolio von rund 1.000 Objekten in die Saison 2019 gehen. Mit diesem Objektbestand können wir zum einen Synergien nutzen. Noch wichtiger ist aber, dass wir die Attraktivität und Sichtbarkeit unseres eigenen Buchungsportals https://www.portaholiday.de erheblich aufwerten. Damit werden wir künftig deutlich höhere Margen erzielen, als es mit der Vermarktung über allgemeine Buchungsportale möglich ist. Der Marktführer von dessen Objektbestand wir nicht mehr weit entfernt sind - zeigt eindrucksvoll, dass die Ferienvermietung hoch profitabel sein kann.

GBC: Im Rahmen der Übernahme haben Sie auch personelle Veränderungen in Bezug auf die Leitung Ihres Ferienvermietungsbereichs angekündigt. Die Geschäftsführung soll nun Frau Janine Sabrina Klein übernehmen, zuvor Gründerin und Geschäftsführerin von 'Top Villas Mallorca'. Was versprechen Sie sich durch diese personelle Neubesetzung?

Herr Semrau: Bisher wurde Porta Holiday ebenfalls von Ralf Spielvogel, er ist auch Geschäftsführer unserer Maklertochter Porta Mallorquina, und mir geleitet. Mit dem Wachstum ist es sinnvoll, eine Leitung zu etablieren, die sich voll auf diesen attraktiven Markt fokussiert. Daher freue ich mich sehr, Janine Sabrina Klein und ihr Team für unsere Gruppe begeistert zu haben. Sie ist seit Jahren auf Mallorca fest etabliert und hat Top Villas hervorragend entwickelt. Jetzt wollen wir gemeinsam Gas geben.

GBC: Nachdem Homes & Holiday nun bereits zwei Übernahmen erfolgreich abschließen konnte, planen Sie kurz- und mittelfristig weitere M&ATransaktionen oder liegt der strategische Fokus in naher Zukunft eher auf organischem Wachstum?

Herr Semrau: In der Ferienvermietung gilt unser Fokus der erfolgreichen Integration der neuen Tochtergesellschaften, um die Umsatz- und Ertragschancen optimal zu nutzen. Darüber hinaus schließen wir kleinere Übernahmen nicht aus, wenn der Preis stimmt. Im Maklergeschäft wollen wir zunächst organisch wachsen. Wenn es attraktive Möglichkeiten gibt, durch Übernahmen - beispielsweise an der spanischen Mittelmeerküste oder den deutschen Urlaubsregionen - unser Wachstum zu beschleunigen, nutzen wir sie gerne. Doch es muss strategisch und finanziell passen.

GBC: Für den weiteren Geschäftsausbau benötigen Sie das Kapital aus dem IPO. Wie ist der aktuelle Barbestand des Unternehmens zum 30.9.2018 konsolidiert?

Herr Semrau: Unsere liquiden Mittel lagen Ende September bei rund 3,8 Mio. Euro. Damit haben wir die finanzielle Basis, um die nachhaltige Profitabilität zu erreichen und die eine oder andere weitere Übernahme zu stemmen.

GBC: Wo sehen Sie Ihre Ferienimmobiliengesellschaft in den kommenden 3-5 Jahren, insbesondere im Hinblick auf Geschäftsregionen, Geschäftsvolumen und Marktposition?

Herr Semrau: Im Maklergeschäft werden wir natürlich unseren Marktanteil auf Mallorca weitere ausbauen, zudem planen wir starkes Wachstum auf dem spanischen Festland und in Deutschland. Insgesamt wollen wir schnellstmöglich profitabel werden und mit den beschriebenen Übernahmen in der Ferienvermietung haben wir dazu wichtige Schritte bereits getan.

GBC: Herr Semrau, vielen Dank für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17083.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,6a,7,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.