finanzwire.de

Search

IKB DEUTSCHE INDUSTRIEBANK AG (FRA:IKB) DGAP-News: IKB Deutsche Industriebank AG: IKB unterstützt Merger-Angebot von IKB Funding Trust I für IKB Funding Trust I-Wertpapiere

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

05/10/2017 08:00

24/11/2017 08:00
05/10/2017 08:00
29/06/2017 09:00
27/06/2017 07:30
09/06/2017 08:00
01/06/2017 17:25
12/05/2017 16:00
20/04/2017 08:00
25/01/2017 10:26
25/11/2016 08:08

DGAP-News: IKB Deutsche Industriebank AG / Schlagwort(e): Sonstiges
IKB Deutsche Industriebank AG: IKB unterstützt Merger-Angebot von IKB Funding Trust I für IKB Funding Trust I-Wertpapiere

05.10.2017 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


IKB unterstützt Merger-Angebot von IKB Funding Trust I für IKB Funding Trust I-Wertpapiere

[Düsseldorf, 5. Oktober 2017] Die IKB Funding Trust I hat gestern ein Zustimmungsgesuch ("Angebot") an die Inhaber der an der Börse gelisteten Emission des IKB Funding Trust I, ISIN DE0008592759, bekannt gegeben, einer Vertragsänderung mit dem Ziel einer anschließenden Verschmelzung zwischen IKB Funding Trust I und einem neu gegründeten IKB Funding Trust Merger I zuzustimmen. Die IKB unterstützt das Angebot.

Das Zustandekommen der Verschmelzung unterliegt verschiedenen Bedingungen, einschließlich der Zustimmung der Investoren zu den vorgeschlagenen vertraglichen Änderungen des IKB Funding Trust I. Stimmen ausreichend Inhaber von IKB Funding Trust I-Wertpapieren den vorgeschlagenen vertraglichen Änderungen zu und kann daraufhin die Verschmelzung umgesetzt werden, erhalten alle Inhaber von IKB Funding Trust I-Wertpapieren gemäß des Merger Proposal Memorandum vom 5. Oktober 2017 eine Barzahlung in Höhe von 70 EUR je 100 EUR Nominalwert eines IKB Funding Trust I-Wertpapiers. Die IKB ist der Auffassung, dass das Angebot eine attraktive Möglichkeit für Inhaber der IKB Funding Trust I-Wertpapiere darstellt.

Wenn dem Angebot mehr als 50 % der Inhaber der IKB Funding Trust I-Wertpapiere zustimmen, sind die Vertragsänderung und die Verschmelzung für alle Inhaber der IKB Funding Trust I-Wertpapiere bindend. Die IKB Funding Trust I-Wertpapiere werden nach der Verschmelzung nicht mehr von den Investoren gehalten.

Das Angebot beginnt heute, am 5. Oktober 2017, und endet am 6. November 2017 um 17:00 Uhr (MEZ).

Das Angebot wird gemäß den Bestimmungen und vorbehaltlich der Bedingungen des Merger Proposal Memorandum vom 5. Oktober 2017 gemacht, welches kostenlos vom Information and Tabulation Agent bezogen werden kann.

Voraussichtlicher Abrechnungstag für das Angebot ist der 7. November 2017.

Die Inhalte dieser Pressemitteilung stellen weder ein Angebot noch eine Anlageberatung, rechtliche Beratung oder Empfehlung der IKB dar, der Vertragsänderung gemäß dem Merger Proposal Memorandum zuzustimmen oder hiervon abzusehen. Inhabern der IKB Funding Trust I-Wertpapiere wird empfohlen, sich durch von ihnen beauftragte Fachleute beraten zu lassen.

Das Merger Proposal Memorandum ist in englischer Sprache und deutscher Übersetzung erhältlich bei dem:

Information and Tabulation Agent
Lucid Issuer Services Limited
Tankerton Works
12 Argyle Walk
London WC1H 8HA

Attn: Yves Theis/ Thomas Choquet
Email: ikb@lucid-is.com
Telephone: +44 (0) 20 7704 0880img




Kontakt:
Dr. Jörg Chittka, Telefon: +49 211 8221-4349img; Armin Baltzer, Telefon: +49 211 8221-6236img, Fax: +49 211 8221-6336img, E-Mail: presse@ikb.de


05.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: IKB Deutsche Industriebank AG
Wilhelm-Bötzkes-Straße 1
40474 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 8221-4511
Fax: +49 (0)211 8221-2511
E-Mail: investor.relations@ikb.de
Internet: www.ikb.de
ISIN: DE0008063306
WKN: 806330
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

616051  05.10.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=616051&application_name=news&site_id=symex