finanzwire.de

Search

JOST WERKE AG DGAP-Adhoc: JOST Werke AG: ???????JOST erwartet eine Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge im 2. Halbjahr 2020

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

01/09/2020 11:11

01/09/2020 11:11
13/08/2020 08:00
01/07/2020 14:57
01/07/2020 14:57
14/05/2020 08:00
24/03/2020 22:12
24/03/2020 22:08
18/02/2020 08:00
31/01/2020 12:46
13/12/2019 00:23

DGAP-Ad-hoc: JOST Werke AG / Schlagwort(e): Prognose
JOST Werke AG: ​​​​​​​JOST erwartet eine Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge im 2. Halbjahr 2020

01.09.2020 / 11:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


JOST erwartet eine Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge im 2. Halbjahr 2020

- Erwarteter Umsatz 2020 trotz negativen Einflusses der Coronavirus-Pandemie dank Übernahme von Ålö nur leicht unter Vorjahr

- Bereinigte EBIT-Marge für das Gesamtjahr 2020 soll sich gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 weiter verbessern (H1 2020: 7,0 %).

 

Neu-Isenburg, 1. September 2020. Die JOST Werke AG ("JOST"), einer der weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für die Nutzfahrzeugindustrie, hat heute den Ausblick für das Geschäftsjahr 2020 bekanntgegeben.

Trotz des starken negativen Einflusses der Coronavirus-Pandemie auf den Nutzfahrzeugmarkt rechnet JOST 2020 nur mit einem Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr (Umsatz 2019: 736,7 Mio. EUR). Dies ist überwiegend auf den positiven Effekt durch die Erstkonsolidierung der Ålö Gruppe zurückzuführen.

Das bereinigte EBIT des Konzerns wird 2020 aufgrund des negativen Einflusses von pandemie-bedingten Werkschließungen im 1. Halbjahr 2020 und den damit einhergehenden Fixkosteneffekten stärker als der Konzernumsatz sinken (bereinigtes EBIT 2019: 76,8 Mio. EUR). Entsprechend wird die bereinigte EBIT-Marge 2020 gegenüber dem Vorjahr ebenfalls signifikant rückläufig sein (bereinigte EBIT-Marge 2019: 10,4 %). JOST erwartet jedoch eine Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge im Laufe des zweiten Halbjahrs 2020, sodass sie für das gesamte Geschäftsjahr 2020 höher als im 1. Halbjahr 2020 sein wird (bereinigte EBIT-Marge H1 2020: 7,0 %).

Das konzernweite bereinigte EBITDA wird sich 2020 etwas besser als das bereinigte EBIT entwickeln, dennoch gegenüber dem Vorjahr auch schrumpfen (bereinigtes EBITDA 2019: 100,8 Mio. EUR). Analog wird sich die bereinigte EBITDA-Marge 2020 gegenüber dem Vorjahr verringern aber noch zweistellig bleiben (bereinigte EBITDA-Marge 2019: 13,7%).

Diese Prognose steht unter der Prämisse, dass im verbleibenden Geschäftsjahr 2020 keine weiteren pandemie-bedingten Werkschließungen bei JOST oder bei wichtigen JOST-Kunden stattfinden. Sie setzt auch voraus, dass nationale Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nur regional umgesetzt werden und keine weiteren landesweiten Lockdowns eingeführt werden.

 

Kontakt:

JOST Werke AG
Romy Acosta
Head of Investor Relations
T: +49 6102 295-379
romy.acosta@jost-world.com


01.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: JOST Werke AG
Siemensstraße 2
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Telefon: +49 6102 2950
Fax: +49 (0)6102 295-298
E-Mail: ir@jost-world.com
Internet: www.jost-world.com
ISIN: DE000JST4000
WKN: JST400
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1125983

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1125983  01.09.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1125983&application_name=news&site_id=symex