finanzwire.de

Search

LEIFHEIT AKTIENGESELLSCHAFT (FRA:LEI) DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft: Konzernumsatz stabil auf Vorjahresniveau

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

14/11/2018 08:34

14/11/2018 08:34
15/10/2018 14:33
15/10/2018 14:02
10/09/2018 09:00
14/08/2018 08:02
15/05/2018 08:40
27/03/2018 07:32
08/02/2018 12:49
09/11/2017 08:35
15/09/2017 20:36

DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen
Leifheit Aktiengesellschaft: Konzernumsatz stabil auf Vorjahresniveau

14.11.2018 / 08:34
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Leifheit AG: Konzernumsatz stabil auf Vorjahresniveau

  • Konzern-EBIT bei 8,7 Mio EUR nach 11,3 Mio EUR im Vorjahr
  • Umsatz- und Ergebnisprognose für 2018 reduziert
  • Optimierung von Vertriebsaktivitäten und Produktentwicklung eingeleitet
  • Verbesserung der Prozesse und Aktivitäten im E-Commerce initiiert
  • Internationale Konzernstrukturen ausgebaut

Nassau, 14. November 2018 - Die Leifheit AG, einer der führenden Markenanbieter von Haushaltsartikeln in Europa, erreichte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Konzernumsatz von 177,0 Mio EUR, der sich damit nahezu stabil gegenüber dem Vorjahreswert von 177,5 Mio EUR zeigte. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag nach den ersten neun Monaten 2018 bei 8,7 Mio EUR nach 11,3 Mio EUR im Vorjahr. Der Vorstand arbeitet mit Nachdruck an der Umsetzung weitreichender strategischer Maßnahmen, um die Voraussetzungen für ein nachhaltiges Umsatzwachstum und eine verbesserte Profitabilität zu schaffen.

Im Heimatmarkt Deutschland konnte Leifheit durch ein moderates Wachstum im Marken- und Volumengeschäft den Konzernumsatz um 0,4 Prozent auf 77,6 Mio EUR steigern (Vorjahr: 77,2 Mio EUR). Der deutsche Markt macht damit 43,8 Prozent des Gesamtumsatzes aus (Vorjahr: 43,5 Prozent). In den Auslandsmärkten erzielte der Leifheit-Konzern einen leichten Umsatzrückgang von 0,8 Prozent auf 99,4 Mio EUR (Vorjahr: 100,3 Mio EUR). Damit erreichte der Auslandsanteil 56,2 Prozent (Vorjahr: 56,5 Prozent). In der Region Zentraleuropa wuchsen die Umsätze in den ersten drei Quartalen 2018 um 0,9 Prozent auf 75,2 Mio EUR nach 74,6 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. In Osteuropa verzeichnete das Unternehmen hingegen einen leichten Umsatzrückgang um 1,1 Prozent auf 19,1 Mio EUR (Vorjahr: 19,3 Mio EUR). Kräftiges Wachstum in Polen und Rumänien konnte dabei Rückgänge in der Slowakei und Ungarn, wo der Umsatz im Vergleichszeitraum 2017 von gezielten Aktivitäten zum Ausbau der Marke geprägt war, nicht vollständig ausgleichen.

Im Kerngeschäft des Leifheit-Konzerns, dem Markengeschäft mit den Marken Leifheit und Soehnle, erzielte das Unternehmen in den ersten neun Monaten 2018 einen Umsatz von 150,3 Mio EUR, was einem Zuwachs von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 149,6 Mio EUR entspricht. Die Produktkategorien Reinigen und Wellbeing trugen mit deutlichen Zuwächsen zum Umsatzwachstum bei. Dagegen waren elektrische Produkte zur Reinigung von Glasflächen einer zunehmenden Marktsättigung ausgesetzt. Auch die Bereiche Küche und Wäschepflege verzeichneten eine rückläufige Nachfrage.

Im Volumengeschäft, dem deutlich kleineren Geschäftsbereich des Leifheit-Konzerns, verzeichnete das Unternehmen im Berichtszeitraum einen Umsatzrückgang um 4,3 Prozent auf 26,7 Mio EUR (Vorjahr: 27,9 Mio EUR). In diesem Segment erzielte das Unternehmen im Inland ein solides Umsatzwachstum und legte auch im Kernmarkt Frankreich leicht zu. Dem standen allerdings ein deutliches Minus in Österreich sowie Umsatzrückgänge der Tochtergesellschaft Herby und im Projektgeschäft in den USA entgegen, während Birambeau in Frankreich mit Küchenprodukten Umsatzzuwächse erzielte.

Hintergrund des EBIT-Rückgangs von 11,3 Mio EUR im Vorjahr auf 8,7 Mio EUR ist in erster Linie das durch Währungseffekte, Materialpreissteigerungen und Erlösschmälerungen verringerte Bruttoergebnis sowie Aufwendungen für die Veränderung im Vorstand. Dem entgegen standen deutlich reduzierte Vertriebs- und Verwaltungskosten und ein verbessertes Fremdwährungsergebnis, welche allerdings den Rückgang im Bruttoergebnis nicht vollständig kompensieren konnten. Das Periodenergebnis verringerte sich entsprechend auf 5,5 Mio EUR (Vorjahr: 7,4 Mio EUR).

Ivo Huhmann, Vorstand und Chief Financial Officer der Leifheit AG, kommentiert: "Wir konzentrieren uns aktuell auf die Umsetzung wichtiger strategischer Maßnahmen. Leifheit ist ein etabliertes Unternehmen, solide finanziert und mit starken Marken. Gleichwohl müssen wir gezielt an vielen wichtigen Stellschrauben im Leifheit-Konzern drehen, um unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt ist es, die Bearbeitung unserer Vertriebskanäle effizienter zu gestalten und die Potenziale im E-Commerce konsequenter zu nutzen. Zugleich werden wir verbraucherrelevante Innovationen und Verbesserungen des bestehenden Produktsortiments im kommenden Jahr vorantreiben. Darüber hinaus bauen wir unsere internationalen Strukturen weiter aus. Dazu tragen die neu gegründete Vertriebsgesellschaft in China sowie der Markenaufbau in ausgewählten osteuropäischen Märkten bei. Ebenso haben wir Maßnahmen zur Prozessverbesserung und Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette eingeleitet."

Vor dem Hintergrund der Umsatzentwicklung zum 30. September 2018 hatte der Vorstand der Leifheit AG am 15. Oktober 2018 im Zusammenhang mit der Abberufung des Vorsitzenden aus dem Vorstand die Ergebnis- und Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2018 erneut angepasst. Wie damals kommuniziert, rechnet Leifheit für das Geschäftsjahr 2018 nun mit Umsatzerlösen etwa auf dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 236,8 Mio EUR). Zuvor war ein Wachstum von 2,5 Prozent bis 3,5 Prozent prognostiziert worden. Im Markengeschäft geht Leifheit von einem leichten Wachstum aus. Im Volumengeschäft, dem kleineren und volatileren Segment, rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz leicht unter dem Niveau des Jahres 2017. Der Vorstand der Leifheit AG prognostiziert nun ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) von 13 Mio EUR bis 14 Mio EUR für das Geschäftsjahr 2018.

Zusätzliche Informationen finden Sie in der Quartalsmitteilung zum 30. September 2018, die unter http://Finanzberichte.leifheit-group.com zur Verfügung steht.

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und funktionalem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Leifheit finden Sie im Internet unter www.leifheit-group.comwww.leifheit.dewww.soehnle.de.

Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218


14.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Leifheit Aktiengesellschaft
Leifheitstraße
56377 Nassau / Lahn
Deutschland
Telefon: 02604 977-0
Fax: 02604 977-340
E-Mail: ir@leifheit.com
Internet: www.leifheit-group.com
ISIN: DE0006464506
WKN: 646450
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

745517  14.11.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=745517&application_name=news&site_id=symex