finanzwire.de

Search

LUDWIG BECK AG (FRA:ECK) Original-Research: Ludwig Beck AG (von GBC AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

06/04/2017 14:31

26/04/2017 09:01
26/04/2017 07:06
25/04/2017 16:31
25/04/2017 08:00
06/04/2017 14:31
30/03/2017 15:31
29/03/2017 13:36
28/03/2017 14:08
03/02/2017 12:36
02/02/2017 13:45

Original-Research: Ludwig Beck AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Ludwig Beck AG

Unternehmen: Ludwig Beck AG
ISIN: DE0005199905

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Halten
Kursziel: 30,50 €
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger, Felix Gode, CFA

• Im GJ 2016 erzielte Ludwig Beck AG einen Konzernumsatz und -ergebnis, welche deutlich über den zunächst im Herbst 2016 angepassten Prognosen lagen. Nachdem der Konzern mit den Ergebnissen aus dem dritten Quartal die eigene Prognose korrigiert hatte, verlief das vierte Quartal deutlich dynamischer. Nachdem der Münchener Amoklauf und die unpassenden Wetterverhältnisse im Herbst das Konsumklima im Textileinzelhandel angeschlagen hatten, aktualisierte Ludwig Beck die Prognose auf 174 Mio. € im Umsatz, bei einem EBIT zwischen 4-5 Mio. €. Schlussendlich wurde diese Prognose mit 177,13 Mio. € Umsatz und 6,34 Mio. € EBIT deutlich übertroffen.

• Insgesamt konnte der Umsatz im Ludwig Beck-Konzern um 11,7% auf 177,13 Mio. € (VJ: 158,62 Mio. €) gesteigert werden. Der Umsatz reduzierte sich im Segment Ludwig Beck leicht um 2,7%, was dem schwachen dritten Quartal geschuldet war. Gleichzeitig stieg der Umsatz des Segments WORMLAND auf 75,99 Mio. € (VJ: 54,65 Mio. €) an. Diese Entwicklung ist jedoch dem Konsolidierungszeitpunkt im Mai 2015 geschuldet. Wäre WORMLAND das gesamte Jahr 2015 über konsolidiert gewesen, hätte das Segment ebenfalls einen leichten Umsatzrückgang um 6,5% verbucht. Dies ist jedoch nicht nur auf die Umfeldbedingungen zurückzuführen gewesen, sondern auch im Zusammenhang mit der Sortimentsbereinigung und der Filialschließung in Oberhausen zu sehen.

• Ergebnisseitig ist bemerkenswert, dass das Segment Ludwig Beck trotz des leichten Umsatzrückgangs die sehr hohe Nettomarge von 10,1% weiterhin halten konnte. Im traditionell stärksten vierten Quartal zeigten beide Segmente, WORMLAND und Ludwig Beck, dass diese deutlich profitabel operieren können. Darüber hinaus erzielte das Segment Ludwig Beck über alle Quartale hinweg operativ positive bzw. ausgeglichene Ergebnisse.

• Der Ludwig Beck-Konzern konnte bereits vor der WORMLAND-Übernahme beweisen, dass operative Verbesserungen auf höchstem Niveau erreicht wer-den können, mit stetig steigenden Flächenumsätzen. Wir erwarten, dass Ludwig Beck die Kompetenzen und das Know-how zur operativen Verbesserung auch auf das Segment WORMLAND übertragen kann.

• Für das kommende GJ 2017 erwarten wir eine leichte Umsatzsteigerung auf 178,90 Mio. € (VJ: 177,13 Mio. €) bei einem EBIT von 6,17 Mio. €. Gefolgt von weiteren operativen Verbesserungen im Folgejahr 2018, rechnen wir dann mit Umsatzerlösen von 180,69 Mio. € und einem EBIT von 7,27 Mio. €. Dabei gehen wir auch von einer sukzessiven Margenverbesserung aus.

• Insgesamt sehen wir die WORMLAND-Übernahme als gute Chance. Wir sind zuversichtlich, dass der Turnaround des Segments mittelfristig erzielt werden kann. Daher sollte sich die Übernahme deutlich wertschöpfend für die Aktionäre der Ludwig Beck AG auswirken. Weiterhin sind wir der Meinung, dass die hohe Werthaltigkeit der Immobilie am Marienplatz ein wichtiges Wertpolster darstellt.

• Im Zuge der Neueinschätzung der Ludwig Beck AG und der Überarbeitung unserer Prognosen im Rahmen des Geschäftsberichts für 2016 bestätigen wir unsere bisherige Einschätzung mit einem fairen Wert in Höhe von 30,50 € je Aktie. Damit behalten wir das Rating HALTEN unverändert bei. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die erheblichen stillen Reserven in der Immobilie am Marienplatz nicht im Kursziel reflektiert sind.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14967.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.