finanzwire.de

Search

M1 KLINIKEN AG (FRA:DE000A0S) Original-Research: M1 Kliniken AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

31/03/2017 12:21

24/09/2018 14:16
17/05/2018 09:31
16/10/2017 10:31
05/10/2017 08:51
11/05/2017 10:01
31/03/2017 12:21
14/03/2017 10:02
02/11/2016 10:01
06/09/2016 15:11

Original-Research: M1 Kliniken AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu M1 Kliniken AG

Unternehmen: M1 Kliniken AG
ISIN: DE000A0STSQ8

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 11,20 Euro
Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2017
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker

Vorläufige Ergebniszahlen 2016 über unseren Erwartungen, Ergebnisprognosen angepasst, Kursziel auf 11,20 EUR angehoben

Mit Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 hat die M1 Kliniken AG einen neuen Rekordumsatz in Höhe von 36,55 Mio. EUR (VJ: 34,93 Mio. EUR) präsentiert, was gegenüber dem Vorjahreswert einem Anstieg in Höhe von 4,6 % gleichkommt. Das erreichte Umsatzniveau lag nur unwesentlich unterhalb unseren Erwartungen in Höhe von 37,02 Mio. EUR (siehe Researchstudie vom 02.11.16). Deutlich übertroffen wurden hingegen unsere Nachsteuerergebnisprognosen in Höhe von 4,59 Mio. EUR. Tatsächlich hat die M1-Gruppe ein vorläufiges Nachsteuerergebnis in Höhe von 5,46 Mio. EUR erzielt, welches damit um rund 19,0 % über unseren Erwartungen lag. Die insgesamt höhere Ergebnismarge dürfte unserer Einschätzung nach zum Teil auf den Umsatzmix zurückzuführen sein. So könnte hier der margenschwächere Handelsanteil an den Umsatzerlösen geringer ausgefallen sein als erwartet. Um jedoch eine aussagekräftige Einschätzung zum Margenanstieg zu treffen, müssen wir die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes (geplant: 28.04.2017) abwarten.

Gemäß Unternehmensangaben ist das weitere Umsatzwachstum in erster Linie auf die Erweiterung der Behandlungskapazitäten zurückzuführen. Demnach wurde die in Berlin selbst betriebene Schönheitsklinik auf sechs Operationssäle und 35 Patientenbetten erweitert. Zudem wurden in 2016 insgesamt fünf neue Fachzentren eröffnet, so dass der M1-Konzern derzeit bundesweit 13 Fachzentren angeschlossen hat. Dass die deutliche Kapazitätsausweitung noch nicht sofort in den Umsatzerlösen und dementsprechend im Ergebnis wiederzufinden ist, hatten wir vorher so erwartet. Nach einer Standorteröffnung ist zunächst mit nur niedrigen Umsatzbeiträgen, sowie infolge notwendiger Vorleistungen, mit geringen Ergebnisbeiträgen zu rechnen.

Daher ist insbesondere für das laufende Geschäftsjahr durch den Einbezug der in 2016 neu hinzugekommenen Fachzentren mit einem deutlich dynamischeren Wachstum zu rechnen. Das M1-Management geht für 2017 von einem Umsatzwachstum in Höhe von 20,0 % auf. Hier sollten neben den bestehenden Standorten zudem weitere Standorte in Deutschland und Europa hinzukommen. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere bisherigen Umsatzprognosen, in denen wir ein Wachstum von ca. 20,0 % unterstellt hatten. Vor dem Hintergrund der deutlich gestiegenen Ergebnismargen heben wir jedoch unsere bisherigen Ergebnisprognosen an.

Auf Basis der nach oben hin angepassten Ergebnisprognosen haben wir im Rahmen eines aktualisierten DCF-Bewertungsmodells ein neues Kursziel von 11,20 EUR (bisher: 10,20 EUR) ermittelt. Wir vergeben weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14945.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.