finanzwire.de

Search

M1 KLINIKEN AG Original-Research: M1 Kliniken AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

11/05/2017 10:01

11/05/2017 10:01
31/03/2017 12:21
14/03/2017 10:02
02/11/2016 10:01
06/09/2016 15:11

Original-Research: M1 Kliniken AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu M1 Kliniken AG

Unternehmen: M1 Kliniken AG
ISIN: DE000A0STSQ8

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 11,90 Euro
Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2018
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker

Kapazitätserweiterung sichert künftiges Unternehmenswachstum, Vielversprechende Positionierung als Kostenführer, Kursziel angehoben, Rating KAUFEN

Mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 3,0 % auf 35,96 Mio. EUR (VJ: 34,94 Mio. EUR) hat die M1 Kliniken AG auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 den Wachstumskurs fortgesetzt. Die Grundlage für diese Entwicklung bildet eine erhebliche Ausweitung der Kapazitäten. So wurden die OP-Kapazitäten sowie darüber hinaus die unter dem Namen 'M1' firmierenden Fachzentren auf 12 (zuvor: 6 Fachzentren) erheblich erweitert. Dass trotz dieser signifikanten Kapazitätsausweitung ein nur vergleichsweise geringes Umsatzwachstum erzielt wurde, liegt an der Anlaufphase der neuen Fachzentren begründet, welche mit noch niedrigen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen einhergeht.

Die notwendigen Vorleistungen für die neu hinzugekommenen Fachzentren hatten höhere Kostenbelastungen nach sich gezogen. Dementsprechend reduzierte sich das EBIT, trotz des Umsatzanstiegs, auf 4,36 Mio. EUR (VJ: 7,02 Mio. EUR) und die dazugehörige EBIT-Marge auf 12,1 % (VJ: 20,1 %). Diese Entwicklung sehen wir als temporär an, da im abgelaufenen Geschäftsjahr besonders viele Kapazitäten mit den dazu notwendigen Vorleistungen geschaffen wurden.

Auf Grundlage dieses Ausbaus dürften besonders im laufenden und in den kommenden Geschäftsjahren erhebliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen erzielt werden. Mit zunehmender Steigerung der Bekanntheit durch ein zielgerichtetes Marketing soll auch bei den neu angeschlossenen Fachzentren eine Steigerung der Anfragen sowie der Operations- und Auslastungsrate erreicht werden. Wir gehen davon aus, dass erst rund zwei Jahre nach einer Standorteröffnung das langfristige, standortspezifische Umsatzniveau erreicht wird.

Hier dürfte die M1 Kliniken AG auch von der bereits erlangten Kostenführerschaft profitieren. Es werden dabei nur diejenigen Behandlungen angeboten, die von den Kunden am häufigsten nachgefragt werden, womit ein bereits hoher Standardisierungsgrad erreicht wurde. Damit werden Kostenvorteile generiert, die kleinere Wettbewerber - mithin ca. 95 % des Wettbewerbsumfelds - nicht generieren können. In Summe ist der M1-Konzern in der Lage, die Behandlungen teilweise zu erheblich niedrigeren Preisniveaus anzubieten als der Marktdurchschnitt.

Wir rechnen für das laufende und die kommenden Geschäftsjahre mit einem jeweiligen Umsatzwachstum in Höhe ca. 20 %. Die hohe Umsatzdynamik basiert dabei auf dem sukzessiven Wegfall der Anlaufeffekte bei den neu eröffneten Fachzentren sowie auf die geplante Eröffnung weiterer Zentren in 2017. Die damit einhergehende Ausweitung der Umsätze resultiert sowohl aus einem Anstieg der Dienstleistungsumsätze (Umsätze, die direkt mit den Behandlungen in Verbindung stehen) als auch der Handelsumsätze über die Tochtergesellschaft M1 Aesthetics GmbH, die über eine Großhandelserlaubnis verfügt. Durch den geringeren Aufwand bei den Vorlaufinvestitionen erwarten wir eine sukzessive Verbesserung der EBIT-Marge auf bis zu 16,1 % (GJ 2019). Dass die Gesellschaft noch höhere Margenniveaus erzielen kann, wurde bereits in der Vergangenheit unter Beweis gestellt, als in den Geschäftsjahren 2014 und 2015 jeweils die 20,0%-Marke überschritten wurde.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir ein aktualisiertes Kursziel von 11,90 EUR (bisher: 11,20 EUR) je Aktie ermittelt. Die leichte Kurszielanhebung resultiert aus einem Roll-Over-Effekt, da wir das aktuelle Kursziel auf Basis des Geschäftsjahres 2018 (bisher: 2017) ausformuliert haben. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs in Höhe von 8,60 EUR ergibt sich ein Kurspotenzial in Höhe von 38,4 % und daher vergeben wir das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/15135.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.