finanzwire.de

Search

MAX AUTOMATION AG (FRA:DE000A2D) DGAP-News: MAX Automation SE: Überproportionaler Ergebniszuwachs im Jahr 2017

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

29/03/2018 08:17

28/06/2018 16:55
28/06/2018 16:54
18/05/2018 12:56
15/05/2018 07:43
29/03/2018 08:17
27/03/2018 14:23
14/03/2018 08:04
07/03/2018 08:51
09/02/2018 09:03
02/02/2018 14:21

DGAP-News: MAX Automation SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis
MAX Automation SE: Überproportionaler Ergebniszuwachs im Jahr 2017 (News mit Zusatzmaterial)

29.03.2018 / 08:17
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation SE: Überproportionaler Ergebniszuwachs im Jahr 2017

- Konzernumsatz steigt um 11,6 % auf 376,2 Mio. Euro

- EBIT vor PPA-Abschreibungen plus 28,0 % auf 22,2 Mio. Euro

- Auftragsbestand erreicht Rekordwert von 198,6 Mio. Euro

- Fortschreitende Internationalisierung eröffnet Chancen für Entwicklung im Jahr 2018

Düsseldorf, 29. März 2018 - Der MAX Automation-Konzern hat sich im Geschäftsjahr 2017 im Rahmen der eigenen Erwartungen entwickelt und seine Profitabilität erhöht. Der Konzernumsatz des Spezialisten für den Hightech-Maschinenbau wuchs dynamisch um rund 11,6 % auf 376,2 Mio. Euro, das Konzernergebnis vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation erhöhte sich dazu deutlich überproportional um 28,0 % auf 22,2 Mio. Euro. Beim Auftragsbestand erzielte die MAX Automation mit 198,6 Mio. Euro erneut einen Rekordwert. Zu der guten Entwicklung trugen beide Konzernbereiche Industrieautomation und Umwelttechnik bei.

Die MAX Automation SE wird die kontinuierliche Dividendenpolitik der Vorjahre fortsetzen. So wird der Verwaltungsrat der ordentlichen Hauptversammlung am 18. Mai 2018 für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 eine gegenüber dem Vorjahr konstante Dividende von 15 Eurocent je Aktie vorschlagen. Die Ausschüttungssumme beliefe sich damit auf 4,4 Mio. Euro (2016: 4,0 Mio. Euro).

Daniel Fink, CEO der MAX Automation SE: "Der erfreuliche Geschäftsverlauf der MAX Automation im Jahr 2017 zeigt, dass unsere mittelfristige Wachstumsstrategie 2021 greift. Dabei haben wir im vergangenen Jahr insgesamt deutliche Fortschritte erzielt: Wir haben in der Industrieautomation die Internationalisierung unseres Unternehmens durch die Gründung der MAX Automation North America Inc. in den USA und durch die Mehrheitsbeteiligung an der MAX Automation (Shanghai) Co., Ltd. in China vorangetrieben. Damit sind wir in der Lage, unsere global agierenden Kunden vor allem im Automotive-Bereich umfassend zu betreuen und unsere technologischen Stärken voll auszuspielen. In der Umwelttechnik haben wir nach sorgfältiger Analyse der Marktpotenziale eine Wachstumsstrategie für unsere Tochtergesellschaft Vecoplan erarbeitet und beschlossen. So haben wir allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken."

Wesentliche Konzernkennzahlen 2017

- Der konsolidierte Auftragseingang belief sich auf 383,6 Mio. Euro und lag damit weiterhin auf hohem Niveau (2016: 395,7 Mio. Euro; -3,1 %).

- Der konsolidierte Auftragsbestand per 31. Dezember 2017 erhöhte sich um 2,5 % auf 198,6 Mio. Euro und erreichte damit erneut einen Rekordwert (31. Dezember 2016: 193,8 Mio. Euro). Die book-to-bill-Ratio betrug 1,02.

- Der Konzernumsatz stieg 2017 auf 376,2 Mio. Euro und lag somit um 11,6 % über dem Vorjahreswert (337,1 Mio. Euro). Damit wurde das Ziel eines Konzernumsatzes von mindestens 370 Mio. Euro erreicht.

- Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (PPA-Abschreibungen) wuchs deutlich überproportional zur Umsatzentwicklung um 28,0 % auf 22,2 Mio. Euro (2016: 17,4 Mio. Euro). Es lag damit ebenfalls im Rahmen der Erwartungen. Das EBIT vor PPA beinhaltete einen Aufwand aus Währungseffekten von 0,7 Mio. Euro (Vorjahr: Ertrag aus Währungseffekten von 0,4 Mio. Euro). Die Abschreibungen aus PPA reduzierten sich planmäßig deutlich von 5,0 Mio. Euro auf 2,0 Mio. Euro.

- Die EBIT-Marge - bezogen auf die Gesamtleistung - verbesserte sich von 5,1 % auf 6,0 %.

- Der Konzern weist ein Jahresergebnis von 14,1 Mio. Euro aus, eine Steigerung um 69,4 % zum Wert des Vorjahres (2016: 8,3 Mio. Euro).

- Das Konzern-Eigenkapital stieg per 31. Dezember 2017 um 24,9 % auf 139,0 Mio. Euro aufgrund des hohen Jahresüberschusses und der 2017 erfolgreich platzierten Barkapitalerhöhung. Die Eigenkapitalquote lag bei 43,0 %.

- Die Nettoverschuldung per 31. Dezember 2017 reduzierte sich wie geplant deutlich und belief sich auf 47,1 Mio. Euro, 32,6 % weniger als zum gleichen Stichtag des Vorjahres (2016: 69,9 Mio. Euro).

Entwicklung der Konzernbereiche 2017
Der Konzernbereich Industrieautomation verzeichnete einen konsolidierten Auftragseingang von 290,7 Mio. Euro (Vorjahr: 300,7 Mio. Euro; -3,3 %). Der Auftragsbestand wuchs per 31. Dezember 2017 um 2,9 % auf das Rekordniveau von 168,9 Mio. Euro (31. Dezember 2016: 164,1 Mio. Euro). Der Umsatz nahm um 19,4 % auf 286,4 Mio. Euro zu (2016: 239,8 Mio. Euro). Das EBIT vor PPA erhöhte sich auf 19,8 Mio. Euro (2016: 16,8 Mio. Euro; +17,5 %). Der erfreuliche Geschäftsverlauf resultierte insbesondere aus der guten Auftragslage im Automotive-Bereich, doch auch im Bereich Medizintechnik nahm die Nachfrage kräftig zu.

Im Konzernbereich Umwelttechnik mit der Vecoplan-Gruppe wurden 2017 die im Vorjahr initiierten Maßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur fortgeführt. Damit konnte die Profitabilität bei gleichbleibendem Geschäftsvolumen deutlich gesteigert und wesentlich schneller auf die typische Volatilität in den relevanten Märkten reagiert werden. In der Folge erhöhte sich das EBIT vor PPA von 1,8 Mio. Euro auf 6,5 Mio. Euro. Gestützt wurde die Entwicklung durch das erneuerte Produktportfolio und das ausgeweitete Servicegeschäft. Der Umsatz reduzierte sich auf 89,4 Mio. Euro (2016: 97,4 Mio. Euro; -8,1 %). Der konsolidierte Auftragseingang lag mit 92,9 Mio. Euro geringfügig unter dem Wert des Vorjahres (2016: 95,0 Mio. Euro; -2,2 %). Der Auftragsbestand per 31. Dezember 2017 lag mit 29,7 Mio. Euro auf dem Niveau des gleichen Vorjahresstichtags.

MAX Automation mit neuem Internet-Auftritt
Die MAX Automation SE hat ihren Internet-Auftritt unter www.maxautomation.com neu gestaltet. Die neue Website ist im Corporate Design der Gesellschaft gehalten und auch für die mobile Nutzung optimiert worden. Im Abschnitt Investor Relations werden Investoren unverändert alle relevanten Informationen und Dokumente sowie einen einfachen Kontakt zur MAX Automation SE finden.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018
Die geschäftsführenden Direktoren sehen die MAX Automation mit den erreichten Fortschritten in der "Strategie 2021" und der Konzentration auf wichtige Wachstumstreiber in der Industrieautomation und der Umwelttechnik strategisch gut aufgestellt. Sie erwarten neue Chancen aus der fortschreitenden Internationalisierung der MAX Automation: Im Konzernbereich Industrieautomation besteht mit der MAX Automation North America Inc. in den USA ein erweitertes Standortnetz zur umfassenden Betreuung von Kunden vor allem im Automotive- und Medizintechnik-Bereich. Mit der Beteiligung an der MAX Automation (Shanghai) Co., Ltd. in China verfügt das Unternehmen über Standorte an den wichtigsten Produktionsorten der Automobil-Industrie im Land und besitzt einen guten Zugang zu chinesischen Zulieferern. Im Konzernbereich Umwelttechnik soll die Marktstellung der Tochtergesellschaft Vecoplan über eine strategische Partnerschaft weiter verbessert werden.

Aufgrund neuer Vorschriften für den International Financial Reporting Standard (IFRS) 15 und daraus resultierender Veränderungen in der Rechnungslegung im Projektgeschäft wird es im ersten Quartal 2018 zu einer rückläufigen Entwicklung des Konzernergebnisses kommen. Dieser temporäre Effekt wird im Laufe des Geschäftsjahres vollständig aufgeholt werden.

Für das laufende Geschäftsjahr gehen die geschäftsführenden Direktoren auf Basis des aktuellen Portfolios von einem Konzern-Umsatz von mindestens 400 Mio. Euro und von einem Konzern-EBIT vor PPA-Abschreibungen von mindestens 26 Mio. Euro aus.

Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Über die MAX Automation SE
Die MAX Automation SE (WKN: A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Konzernbereiche: Im Bereich Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Bereich Umwelttechnik entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.
www.maxautomation.com


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=QRILMSAYJL
Dokumenttitel: PM_Jahresabschluss 2017


29.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MAX Automation SE
Breite Straße 29-31
40213 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: +49 (0)211 90991-0
Fax: +49 (0)211 90991-11
E-Mail: Investor.Relation@maxautomation.com
Internet: www.maxautomation.com
ISIN: DE000A2DA588
WKN: A2DA58
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

670221  29.03.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=670221&application_name=news&site_id=symex