finanzwire.de

Search

MEVIS MEDICAL SOLUTIONS AG (FRA:M3V) DGAP-News: MeVis Medical Solutions AG: MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/2018 und Prognose für 2018/2019

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

29/01/2019 18:40

29/05/2019 17:55
23/05/2019 16:00
26/02/2019 17:00
29/01/2019 18:40
30/08/2018 15:51
21/08/2018 08:00
15/05/2018 15:00
20/02/2018 17:20
23/01/2018 14:30
11/01/2018 19:17

DGAP-News: MeVis Medical Solutions AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose
MeVis Medical Solutions AG: MeVis veröffentlicht Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/2018 und Prognose für 2018/2019

29.01.2019 / 18:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Umsatz um EUR 1,7 Mio. auf EUR 16,8 Mio. gesunken
  • EBIT in Höhe von EUR 6,7 Mio., 40 % Marge
  • Ergebnis nach Steuern um EUR 1,6 Mio auf EUR 7,2 Mio. gestiegen
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2018/2019
    • Leichter Umsatzrückgang auf EUR 16,0 Mio. bis EUR 16,5 Mio.
    • Deutlicher EBIT-Rückgang auf EUR 1,5 Mio. bis EUR 2,0 Mio., darin voraussichtliches Impairment von EUR 4,5 Mio. enthalten

Bremen, 29. Januar 2019 - Die MeVis Medical Solutions AG [ISIN: DE000A0LBFE4], ein führendes Softwareunternehmen der medizinischen Bildgebung, gibt heute die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017/2018, mit Berichtszeitraum 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018, bekannt.

Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 belief sich auf EUR 16,8 Mio. (gegenüber EUR 18,5 Mio. im Geschäftsjahr 2016/2017). Die Umsatzerlöse entfallen zu 31 % auf den Umsatz aus Lizenzerlösen von EUR 5,2 Mio. (i. Vj. EUR 5,7 Mio.), zu 42 % auf den Umsatz mit Wartungsverträgen (Software-Service-Verträgen) von EUR 7,1 Mio. (i. Vj. EUR 7,5 Mio.) sowie zu 27 % auf den sonstigen Umsatz von EUR 4,5 Mio. (i. Vj. EUR 5,3 Mio.). Die Umsatzverschlechterung gegenüber dem Vorjahr bei den Lizenzerlösen und dem Umsatz aus Wartungsverträgen ist im Wesentlichen auf den im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunkenen USD-Durchschnittskurs zurückzuführen. Der Umsatzrückgang bei den sonstigen Umsätzen gegenüber dem Vorjahr, in dem der Verkauf von weitgehenden Nutzungsrechten an MeVisLab in Höhe von EUR 1,8 Mio. enthalten ist, konnte durch einen Umsatzanstieg im Bereich der Entwicklungsdienstleistungen verringert werden.

Somit konnte in 2017/2018 ein EBIT (Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern) von EUR 6,7 Mio. erwirtschaftet werden, gegenüber EUR 8,0 Mio. in 2016/2017. Die EBIT-Marge hat sich mit 40 % gegenüber dem Vorjahreswert von 43 % zwar verringert, ist aber immer noch sehr attraktiv.

Das Finanzergebnis der MeVis ist maßgeblich durch die Wechselkursentwicklung des USD zwischen den jeweiligen Bilanzstichtagen geprägt und hat sich durch den stärkeren Stichtagskurs zum Geschäftsjahresende gegenüber dem Vorjahr um EUR 1,4 Mio. auf EUR 0,6 Mio. verbessert.

Durch die steuerliche Organschaft im abgelaufenen Geschäftsjahr sind nur geringe Ertragsteuern in Höhe von EUR 0,1 Mio. angefallen, nach einem Steueraufwand von EUR 1,5 Mio. im Vorjahr.

Damit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2017/2018 ein Jahresüberschuss von EUR 7,2 Mio. (43 % Marge), gegenüber EUR 5,6 Mio. (30 % Marge) in 2016/2017. Das entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von EUR 3,94 im Vergleich zu EUR 3,09 in 2016/2017.

"Das Geschäftsjahr 2017/2018 war für uns ein weiteres sehr erfolgreiches Jahr," sagte Marcus Kirchhoff, Vorstandsvorsitzender der MeVis Medical Solutions AG, "aber die Herausforderungen bestehen weiter fort: Unsere Abhängigkeit von Hologic ist nach wie vor sehr hoch, was mittel- bis langfristig zu erheblichen negativen Auswirkungen auf Umsatz und Ertrag führen wird. Positiv stimmt uns dagegen die Zunahme der Umsätze aus neuen Projekten, z.B. im Rahmen der Zusammenarbeit mit Varian Medical Systems im Segment Entwicklungsdienstleistungen oder mit der Varex Imaging Corporation. Hier gehen wir von einer weiteren Zunahme in 2018/2019 aus. Gleichzeitig arbeiten wir mit Hochdruck daran, unsere Angebote im Bereich der Cloudbasierten Systeme, Online Training Produkte, Software as a Service, Imaging-Module und Dienstleistungen auszubauen."

Dr. Robert Hannemann, Finanzvorstand der MeVis Medical Solutions AG, ergänzte: "Für das Geschäftsjahr 2018/2019 erwarten wir einen leichten Umsatzrückgang auf EUR 16,0 Mio. bis EUR 16,5 Mio.. Der erwartete Umsatzrückgang im Segment Digitale Mammographie wird dabei nur teilweise durch das prognostizierte Umsatzwachstum in den Segmenten Entwicklungsdienstleistungen und Übrige operative Aktivitäten kompensiert werden können. Für das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) wird ein deutlicher Rückgang auf EUR 1,5 Mio. bis EUR 2,0 Mio. erwartet. Darin ist ein voraussichtliches Impairment auf den Firmenwert für das Geschäft mit Hologic (Digitale Mammographie) in Höhe von EUR 4,5 Mio. enthalten."

Der Quartalsfinanzbericht des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2018/2019 wird am 26. Februar 2019 veröffentlicht.

************************************************************************

 

Kontakt:
Dr. Hannemann, Robert / CFO


29.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MeVis Medical Solutions AG
Caroline-Herschel-Str. 1
28359 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 421 224 95 0
Fax: +49 421 224 95 999
E-Mail: ir@mevis.de
Internet: http://www.mevis.de
ISIN: DE000A0LBFE4
WKN: A0LBFE
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

770767  29.01.2019 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=770767&application_name=news&site_id=symex