finanzwire.de

Search

MOUNTAIN SUPER ANGEL AG (FRA:4MS) EQS-Adhoc: SANDPIPER Digital Payments AG gibt testierte Jahreszahlen 2017 bekannt

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

04/06/2018 20:00

18/06/2018 07:30
07/06/2018 18:00
04/06/2018 20:00
12/02/2018 21:10
24/01/2017 20:00
08/12/2016 06:55
23/11/2016 23:50
10/06/2016 20:00
24/06/2015 22:30
20/11/2014 07:00

EQS Group-Ad-hoc: Sandpiper Digital Payments AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
SANDPIPER Digital Payments AG gibt testierte Jahreszahlen 2017 bekannt

04.06.2018 / 20:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 18 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SANDPIPER Digital Payments AG gibt testierte Jahreszahlen 2017 bekannt

- Operativer Umsatz steigt um 7,2% auf EUR 31,3 Mio. (Vorjahr: EUR 29,2 Mio.)

- Konzentration der Investmentaktivitäten auf die Kernstrategie der Gruppe

- Operatives Ergebnis/EBIT (Swiss GAAP FER) verbessert sich signifikant auf EUR +10,2 Mio. (Vorjahr: EUR -6,4 Mio.)

- NAV je Aktie nach Schweizer Obligationenrecht (OR) bei EUR 0,06 (Vorjahr: EUR 0,06)

St. Gallen, 4. Juni 2018 - SANDPIPER Digital Payments AG (BX Berne eXchange, Ticker: SDP, www.sandpiper.ch, Open Market, Frankfurt, ISIN: CH0033050961), veröffentlicht den nach Swiss GAAP FER geprüften Jahresabschluss für 2017.

Nach dem Wachstum in den letzten Jahren stellte sich 2017 eine Phase der Fokussierung bei SANDPIPER ein. Operativ wurden Maßnahmen ergriffen, um das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeiten der Beteiligungen zu verbessern und damit eine solide Basis für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung in 2018 zu schaffen.

Des Weiteren wurden Aktivitäten ausschließlich auf bestehende, erfolgreiche Geschäftsmodelle konzentriert. So partizipierte SANDPIPER an der Kapitalerhöhung der InterCard AG Informationssysteme, welche 83.000 neue Aktien ausgab und dafür EUR 0,5 Mio. aufnahm. Der Beitrag von SANDPIPER war EUR 0,25 Mio. Der Anteil an InterCard beträgt somit weiterhin 50.4%. InterCard ist der Marktführer für multifunktionale Kartensysteme für Universitäten, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen in Deutschland. Mehr als 190 Universitäten, Hochschulen und Studentenwerke vertrauen den hohen Sicherheitsstandards und der Zuverlässigkeit der InterCard Systeme.

Die Veräußerung des Tochterunternehmens Polyright AG führte zu deren Entkonsolidierung ab August 2017. Parallel investierte die InterCard AG in Polyright. Somit hält SANDPIPER indirekt weiterhin eine Minderheitsbeteiligung von 29,3% an der Firma. InterCard verschafft sich dadurch eine führende Marktposition für multifunktionale Chipkartensysteme in Universitäten auch in der Schweiz.

Zudem beteiligte sich SANDPIPER mit EUR 0,5 Mio. an einem Wandeldarlehen an der PlayPass NV, um das weitere Wachstum zu finanzieren. Nach Wandlung im Dezember 2017 wurde SANDPIPER von 36,0% auf 34,6% verwässert. PlayPass NV (www.playpass.be) ist ein führender Anbieter von Systemlösungen, um bargeldloses Bezahlen, Akkreditierung, Zugangsmanagement und Markenaktivierung auf Events sowie Festivals zu ermöglichen. Desweiteren wurde Playpass mit dem "Most promising company of the year 2017" Award der flämischen Regierung und EY Belgien ausgezeichnet.

Im Vorjahr betrugen die kurzfristigen Verbindlichkeiten von SANDPIPER EUR 8,5 Mio. Es gelang der Gesellschaft in 2017 jedoch eine Refinanzierungsvereinbarung abzuschließen, welche die kurzfristigen Verbindlichkeiten auf EUR 4,1 Mio. signifikant reduzierte.

Der den SANDPIPER Aktionären zurechenbare Jahresüberschuss 2017 von EUR 6,3 Mio. verbesserte das den Aktionären zurechenbare Eigenkapital erstmals ins Positive. Der operative Umsatz konnte 2017 um EUR 2,1 Mio. auf EUR 31.3 Mio. (+7,2%) gesteigert werden. Dieser Anstiegt wurde maßgeblich durch die erstmalige Vollkonsolidierung der InterCard (+EUR 7 Mio.) über das gesamte Geschäftsjahr beeinflusst. Das operative Ergebnis (EBIT) wuchs auf EUR 10,2 Mio. Die Steigerung von EUR 16,6 Mio. gegenüber dem Vorjahr resultierte aus mehreren Einmaleffekten wie einer Kaufpreisanpassung (+EUR 6,8 Mio.), der Entkonsolidierung der Nettoverbindlichkeiten der Payment Solution AG, die in 2017 abgeschrieben wurde (+EUR 3,9 Mio.) sowie der Bilanzumstrukturierung der Multicard Nederland B.V. (+EUR 0,8 Mio.).

Das Finanzergebnis wurde positiv von den gesunkenen Wertansätzen u.a. der SANDPIPER (+EUR 2,3 Mio.) beeinflusst. Die Abschreibung der Polyright AG führte zu einem Verlust von EUR -5,3 Mio. Währungsgewinne von EUR +0,3 Mio. verbesserten das Gesamtergebnis. Als Folge stieg der den Aktionären zurechenbare Nettogewinn auf EUR +6,3 Mio.

Nach Schweizer Obligationenrecht (OR) hat SANDPIPER im statutarischen Einzelabschluss 2017 einen Jahresüberschuss von EUR 0,5 Mio. (Vorjahr: EUR -23,5 Mio.) erzielt. Das Eigenkapital beträgt EUR 12,7 Mio. (Vorjahr: EUR 11,9 Mio.). Der NAV nach OR beträgt bei 211,7 Mio. Aktien zum Stichtag EUR 0,06 je Aktie (Vorjahr: EUR 0,06).

Ausblick

Die operativen Maßnahmen werden auch in 2018 fortgeführt. Während in 2017 der Fokus auf der Kosteneinsparung auf der Holdingebene lag, wird in 2018 besonders die effizientere und direktere Kooperation der Tochterunternehmen forciert. Dies soll über gemeinsame Verkaufsinitiativen und vermehrte Nutzung von Shared Services realisiert werden.

Die Multicard Nederland B.V. wird sich weiter auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Dazu gehören mybility, bargeldloses Bezahlen und Smart City Konzepte. Dies soll zu einer engeren Zusammenarbeit mit den anderen SANDPIPER Unternehmen führen, insbesondere bezüglich von Smart City Projekten in Deutschland und den Benelux-Ländern.

Die PAIR Solutions wird verstärkt auf Verkaufskanäle ihrer Schwesterunternehmen zugreifen, um Umsatzwachstum zu generieren. Wegen den komplementären Kanälen und Lösungen wird dies speziell in Zusammenarbeit mit der IDpendant und der InterCard geschehen.

IDpendant, InterCard und Intrakey werden in enger Kooperation ihre Kernkompetenzen für logische und physische Zugangslösungen bündeln, um ihren Kunden gemeinsam kompatible Systeme anbieten zu können. IDpendant und Ergonomics planen eine intensivere Zusammenarbeit sowohl bei operativen Projekten als auch auf Technologie-Seite. Playpass fokussiert seine Internationalisierungsstrategie, welche in Zukunft als Vorbild für andere SANDPIPER Unternehmen dienen kann.

Im März 2018 zeichnete die InterCard AG Informationssysteme ein Wandeldarlehen über EUR 0,4 Mio. bei der Polyright AG. Damit sichert sich InterCard die Möglichkeit über eine Wandlung des Darlehens ihren Anteil an der Polyright zu erhöhen. Das Wandlungsrecht läuft im Januar 2021 aus.

Der Geschäftsbericht 2017 wird auf der Website zur Verfügung gestellt. Die ordentliche Generalversammlung findet am 29. Juni 2018 in St. Gallen, Schweiz, statt.

Über SANDPIPER Digital Payments AG

SANDPIPER Digital Payments AG, www.sandpiper.ch, ist ein börsenkotiertes Holdingunternehmen mit den Schwerpunkten innovative Zahlsysteme, Lösungen für Marketing und Kundenbindung sowie Informatik-Dienstleistungen, Zugangskontrolle und Security. Das Unternehmen zählt zu den führenden und größten Betreibern von Closed- und Open-Loop Proximity-Payment Lösungen im Bereich von Hochschulen, Events und Digital Content Networks.

SANDPIPER ist mehrheitlich an den Gesellschaften Multicard Nederland B.V., InterCard AG Informationssysteme, Ergonomics AG, IDpendant GmbH sowie PAIR Solutions GmbH beteiligt.

Kontakt: email news@sandpiper.ch; Tel: +41-44-7838030; Fax: +41-44-7838040; Website: www.sandpiper.ch


Zusatzmaterial zur Meldung:


Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=CVDVLMVPDW
Dokumenttitel: SANDPIPER_Jahreszahlen-2017

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Sandpiper Digital Payments AG
Poststrasse 17
9001 St. Gallen
Schweiz
Telefon: +41 44 783 80 49
Fax: +41 44 783 80 40
E-Mail: news@sandpiper.ch
Internet: www.sandpiper.ch
ISIN: CH0033050961
Valorennummer: A0MYNQ
Börsen: BX Berne eXchange

 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

692209  04.06.2018 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=692209&application_name=news&site_id=symex