finanzwire.de

Search

MYNARIC AG Original-Research: Mynaric AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

20/12/2018 10:01

21/03/2019 12:01
20/12/2018 10:01
17/05/2018 11:41
24/04/2018 08:52
11/12/2017 10:12
08/11/2017 19:11
07/11/2017 10:16
25/10/2017 19:18

Original-Research: Mynaric AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Mynaric AG

Unternehmen: Mynaric AG
ISIN: DE000A0JCY11

Anlass der Studie: Researchstudie (Note) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 108,50 EUR
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Zukunftsmarkt laserbasierte Kommunikationsnetze bietet enormes Wachstumspotenzial und beginnt Fahrt aufzunehmen; Serienproduktion von Bodenstationen wurde aufgenommen; CEA-Leti-Kooperation ermöglicht den Technologievorsprung im Bereich Laserkommunikationstechnik weiter auszubauen; Kursziel: 108,50 EUR; Rating: Kaufen

Mynaric hat sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Laserkommunikationsprodukten für den Einsatz in lasergestützten Kommunikationsnetzwerken im Luft- und Weltraumbereich spezialisiert. Bei diesem Geschäftsfeld handelt es sich um einen bisher noch jungen, wenig ausgeprägten Markt, wobei dieser Sektor unseres Erachtens nach beginnt 'Fahrt aufzunehmen'. Wir erwarten für diesen Bereich ein sehr dynamisches Marktwachstum und halten langfristig ein Marktvolumen im zweistelligen Milliardenbereich für möglich.

Die Technologiegesellschaft hat sich in der Vergangenheit hauptsächlich auf die Entwicklung von Vorserienprodukten konzentriert, um sie bei potenziellen Kunden zu Test- und Demonstrationszwecken einsetzen zu können. Nun hat sich jedoch der Hauptfokus auf den Übergang von Produktentwicklungen zur Serienproduktion geändert. Im Rahmen dessen hat das Unternehmen im November 2018 mit der Serienfertigung von laserbasierten Bodenstationen begonnen. Weitere Produktgruppen des Unternehmens sollen zukünftig in die Serienproduktion überführt werden.

Durch die in 2017 eingegangene Technologiekooperation mit dem renommierten Forschungsinstitut CEA-Leti hat Mynaric Zugriff auf Technologien, die eine weitere marktverändernde Optimierung der Laserkommunikationsprodukte des Unternehmens ermöglichen. Infolge der Zusammenarbeit sollten Mynaric's Laserprodukte in naher Zukunft deutlich an Leistungsfähigkeit gewinnen. Daneben sollte sich ebenso die Kostenstruktur als auch das Anwendungsspektrum verbessern.

Im November 2018 hat Mynaric die Eröffnung eines Standortes in Shanghai (China) bekannt gegeben, um von dem boomenden asiatischen Luft- und Raumfahrtmarkt zu profitieren. Hiermit hat das Unternehmen seine anvisierte Internationalisierung weiter fortgesetzt und ist dabei, sich als ein 'Global Player' zu etablieren.

Daneben konnte Mynaric im laufenden Geschäftsjahr die Erweiterung des bisherigen Produktportfolios weiter fortsetzen. Nachdem in der Vergangenheit hauptsächlich Entwicklungen im Luft-Bereich vorangetrieben wurden, hat die Gesellschaft in 2016 mit der Entwicklung von Terminals für den Raumfahrtbereich begonnen. Die Entwicklung des Weltraumlaserterminals verläuft laut Unternehmensangaben planmäßig und soll Anfang 2019 abgeschlossen werden, so dass erste Geräte bereits im gleichen Jahr für die Nutzung auf Satelliten ausgeliefert werden können.

Zudem hat die Gesellschaft im Juni 2018 verkündet, dass sie mit der Entwicklung von Laserterminals für Anwendungen in der Präzisionslandwirtschaft begonnen hat. Konkret soll ein neues Leichtgewicht-Laserterminal entwickelt werden, das in kompakten Drohnen für landwirtschaftliche Präzisionsanwendungen eingesetzt werden kann. Durch diesen strategischen Schritt in Richtung des Markttrends 'Precision Farming' soll unseres Erachtens nach zusätzliches Geschäftspotenzial erschlossen werden, wobei auch weitere wirtschaftliche Potenziale in anderen Branchen (Drohnen-Industrie) bestehen, die ebenso Drohnen herstellen und vermarkten (z.B. die Sicherheitsindustrie).

Darüber hinaus hat Mynaric im November 2019 verkündet, dass sie vom britischen Unternehmen ArQit beauftragt wurden mit einer Studie zur Entwicklung eines globalen Hochsicherheits-Kommunikationssystems. Im Rahmen dieser Studie stellt Laserkommunikation eine zentrale Komponente bei der Gewährleistung der höchstmöglichen IT-Sicherheit (Cyber-Security) dar. Das Unternehmen könnte nach erfolgreichem Abschluss der Studie exklusiver Hardware-Lieferant von Laserkommunikationslösungen werden.

Insgesamt hat Mynaric in der Vergangenheit eine gute Ausgangsbasis erschaffen, um von dem erwarteten dynamischen Wachstum im Zukunftsmarkt laserbasierte Kommunikationsnetze signifikant profitieren zu können. Aufgrund des von uns zunächst erwarteten höheren Wachstumstempos, haben wir unsere kurz- und mittelfristigen Prognosen angepasst. Unsere langfristigen Prognosen bleiben jedoch weiterhin bestehen. Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwarten wir nun eine Gesamtleistung von 9,20 Mio. EUR und ein EBITDA von -4,25 Mio. EUR. Durch die aktuelle Aufnahme der Serienproduktion sollte im Folgejahr 2019 die Gesamtleistung auf 22,60 Mio. EUR sprunghaft anwachsen. Parallel hierzu sollte sich das operative Ergebnis auf -2,37 Mio. EUR deutlich verbessern. Für die darauf folgenden Geschäftsjahre rechnen wir auf Basis einer erwarteten dynamischen Gesamtleistungsentwicklung und einsetzenden Skaleneffekten mit stark ansteigenden EBITDAs. Infolgedessen sollte 2020 die operative Gewinnschwelle deutlich überschritten und langfristig zweistellige EBITDAMargen erreicht werden können.

Vor diesem Hintergrund haben wir die Technologiegesellschaft mithilfe unseres DCF-Modells bewertet und hierbei einen fairen Wert von 108,50 EUR je Aktie (zuvor: 95,00 EUR je Aktie) ermittelt. Die Kurszielerhöhung ergibt sich aus dem sog. 'Roll-Over-Effekt' (technische Kurszielanhebung, da sich nun das Kursziel auf das darauffolgende Geschäftsjahr 2019 bezieht (zuvor: 2018)) sowie einem geänderten risikolosen Zins. Einer noch stärkeren Kurszielanhebung haben unsere angepassten kurz- und mittelfristigen Prognosen entgegengewirkt. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus ergibt sich weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17433.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 20.12.18 (08:35 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 20.12.18 (10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.