finanzwire.de

Search

NOXXON Original-Research: NOXXON Pharma N.V. (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

20/12/2019 11:04

20/12/2019 11:04
11/06/2019 10:31
13/05/2019 10:01
30/05/2017 16:27

Original-Research: NOXXON Pharma N.V. - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu NOXXON Pharma N.V.

Unternehmen: NOXXON Pharma N.V.
ISIN: NL0012044762

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 2,40 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger

Planmäßige Entwicklung im 1.HJ 2019, Leichte Verschiebung bei der Marktzulassung unterstellt, Kursziel: 2,40 EUR, Rating: KAUFEN

Die NOXXON Pharma N.V. (NOXXON) weist eine für biopharmazeutische Unternehmen, dessen Produkte sich noch in der klinischen Entwicklungs- und Zulassungsphase befinden, typische Umsatz- und Ergebnisentwicklung auf. Seit Unternehmensgründung wurden dabei noch keine operativen Umsätze erwirtschaftet und dementsprechend weist die Gesellschaft ein negatives Ergebnisniveau mit einem dazugehörigen stetigen Liquiditätsverbrauch auf. Auch in den ersten sechs Monaten 2019 wurde ein negatives Nachsteuerergebnis in Höhe von -1,95 Mio. EUR (VJ: -4,05 Mio. EUR) sowie ein negativer freier Cashflow in Höhe von -2,69 Mio. EUR (VJ: -1,76 Mio. EUR) ausgewiesen. Über die vergangenen Geschäftsjahre hinweg ist es aber der Gesellschaft gelungen, deutlich schlankere Kostenstrukturen zu etablieren und damit den Liquiditätsverbrauch je Periode zu senken. Sowohl die Verwaltungskosten als auch die F&E-Aufwendungen lagen dabei im ersten Halbjahr 2019 auf dem bereits erreichten niedrigen Niveau des Geschäftsjahres 2018.

Die Liquiditätsausstattung hat angesichts der aktuellen Unternehmenssituation einen besonderen Stellenwert. Zum 30.06.2019 lagen dabei die liquiden Mittel mit 1,60 Mio. EUR zwar auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Allerdings wurde nach dem Bilanzstichtag Eigenkapital in Höhe von insgesamt 1,50 Mio. EUR (0,5 Mio. EUR Bezugsrechtskapitalerhöhung; 1,0 Mio. EUR Privatplatzierung) neu eingeworben, womit eine Verbesserung der Liquiditätsreichweite umgesetzt wurde. Zur Deckung des Liquiditätsbedarfs bis Oktober 2020 benötigt die Gesellschaft nach eigenen Angaben aber noch weitere Mittel in Höhe von rund 2,5 Mio. EUR. Gemäß Aussage des Managements werden derzeit verschiedene Optionen evaluiert bzw. es werden bereits konkrete Gespräche geführt. Dazu ist es notwendig, dass die Gruppe zusätzliche Mittel einwirbt, alternative Finanzierungsmöglichkeiten erschließt oder eine Kooperationsvereinbarung abschließt.

Die operativen Highlights des ersten Halbjahres 2019 umfassen in erster Linie die planmäßige Entwicklung des Hauptproduktes NOX-A12. In Februar 2019 wurde dabei der Antrag zur Studienzulassung des Produktes zur Glioblastom-Behandlung in Kombination mit einer Strahlenbehandlung eingereicht. Nach dem Bilanzstichtag erfolgte der Beginn der klinischen Zulassungsstudie mit dem Behandlungsbeginn des ersten GlioblastomPatienten.

Im zweiten Entwicklungsarm von NOX-A12, der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs und Darmkrebs in Kombination mit dem Immuntherapeutikum Keytruda(R), wurde im ersten Halbjahr 2019 ein Update zum bisherigen Verlauf der bereits abgeschlossenen Phase 1/2-Studie gegeben. Demnach wurde einerseits das Sicherheitsprofil von NOX-A12 bestätigt sowie vielversprechende Daten zur Wirksamkeit gesammelt. In der untersuchten Kombination wurde bei 25 % der 20 einbezogenen Patienten ein stabiler Krankheitsverlauf ermittelt sowie bei 35 % der Patienten eine Verlängerung der Behandlungszeit erreicht.

Wir haben die im Rahmen der Researchstudie (Initial Coverage) vom 13.05.2019 unterstellten Marktpotenziale der von NOX-A12 adressierten Indikationsbereiche mit dem aktualisierten Zulassungszeitplan kombiniert. Analog zum dargestellten Entwicklungszeitplan rechnen wir insgesamt mit den ersten Vermarktungsumsätzen erst ab dem Geschäftsjahr 2024. Da wir aus Vereinfachungsgründen eine Auslizenzierung der Projektpipeline noch vor Eintritt in die Vermarktungsphase unterstellen, handelt es sich hierbei ausschließlich um Lizenzerlöse. Die Auslizenzierung der Produktpipeline geht üblicherweise mit der Vereinnahmung von Upfront-Zahlungen zum Zeitpunkt der Auslizenzierung sowie mit Meilensteinzahlungen einher. Hieraus könnte die NOXXON, noch vor Beginn der Vermarktung, nennenswerte Einnahmen erzielen.

Gegenüber unseren bisherigen Prognosen ergeben sich leichte zeitliche Verschiebungen, sowohl bei den erwarteten Lizenz-/Upfront-Zahlungen als auch bei den Lizenzerlösen aus der Vermarktung von NOX-A12, was mit einem entsprechenden niedrigeren Umsatzniveau einhergeht. Als Resultat daraus nehmen wir auch beim operativen Ergebnis leichte Anpassungen vor, gehen aber nach wie davon aus, dass erst im Geschäftsjahr 2022 der Break-Even nachhaltig erreicht werden dürfte.

Als Bewertungsergebnis haben wir auf Basis Geschäftsjahresende 31.12.2020 einen fairen Marktwert in Höhe von 30,92 Mio. EUR (bisher: 36,45 Mio. EUR) ermittelt. Als wichtigen Bewertungsparameter haben wir dabei die Zulassungswahrscheinlichkeit bei onkologischen Entwicklungen in Höhe von 13,1 % berücksichtigt. Der faire Wert je Aktie liegt bei 2,40 EUR (bisher: 3,60 EUR). Die Kurszielreduktion ist einerseits eine Folge der niedrigeren Umsatz- und Ergebnisprognosen, andererseits jedoch auch auf die im zweiten Halbjahr 2019 durchgeführte Kapitalerhöhung zurückzuführen. Beide Kapitalerhöhungen wurden zu einem Kurs von 0,65 EUR bzw. 0,51 EUR je Aktie durchgeführt, was einen starken Verwässerungseffekt für unser Kursziel zur Folge hat. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau vergeben wir weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19857.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstelltung der Studie: 19.12.2019 (14:57 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 19.12.2019 (11:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.