finanzwire.de

Search

OHB AG (FRA:OHB) DGAP-News: OHB AG: Gesamtleistung legt um 22% auf EUR 577,4 Mio. zu; EBIT steigt um 27,5% auf EUR 30,5 Mio., Periodenüberschuss steigt nach neun Monaten 2014 auf EUR 26,2 Mio. und resultiert in einem EPS von EUR 1,35 (EUR 0,76 nach 9M 2013)

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

12/11/2014 08:00

10/08/2018 15:25
09/08/2018 08:00
06/08/2018 15:19
25/07/2018 18:21
31/05/2018 14:49
24/05/2018 14:44
09/05/2018 08:00
26/04/2018 12:42
25/04/2018 13:15
24/04/2018 08:30
DGAP-News: OHB AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen OHB AG: Gesamtleistung legt um 22% auf EUR 577,4 Mio. zu; EBIT steigt um 27,5% auf EUR 30,5 Mio., Periodenüberschuss steigt nach neun Monaten 2014 auf EUR 26,2 Mio. und resultiert in einem EPS von EUR 1,35 (EUR 0,76 nach 9M 2013) 12.11.2014 / 08:00 --------------------------------------------------------------------- Bremen, 12. November 2014. Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) stieg in den ersten neun Monaten 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um EUR 105,3 Mio. bzw. 22% auf EUR 577,4 Mio. Der Anstieg der unkonsolidierten Gesamtleistung des Unternehmensbereichs "Space Systems" um EUR 106,7 Mio. bzw. 34% auf EUR 420,7 Mio. basiert maßgeblich auf der fortschreitenden Produktions- und Integrationsphase insbesondere der Galileo*-FOC-Satelliten. Der Unternehmensbereich "Aerospace + Industrial Products" legte in der Gesamtleistung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014 um EUR 1,7 Mio. bzw. 1% auf EUR 164,8 Mio. zu, trotz der Entkonsolidierung der Aerotech Peissenberg GmbH & Co. KG im Mai 2014. Der im Berichtszeitraum gestiegene Materialaufwand in Höhe von EUR 372,0 Mio. (+ 37% ggü. Vorjahr) basiert ebenfalls auf der planmäßig fortschreitenden Produktions- und Integrationsphase insbesondere der Galileo*-FOC-Satelliten sowie weiterer Satellitenprojekte. Das operative Ergebnis EBITDA legte in den ersten neun Monaten 2014 um EUR 5,3 Mio. auf EUR 40,7 Mio. zu und lag damit rund 15% über dem Vorjahreswert. Die Abschreibungen sanken auf EUR 10,2 Mio. (Vorjahr: EUR 11,5 Mio.), sodass das EBIT um EUR 6,6 Mio. bzw. 27,5% auf EUR 30,5 Mio. anstieg. Leicht erhöhte Finanzaufwendungen (EUR 0,4 Mio.) bedingen ein geringeres Finanzergebnis in Höhe von EUR -4,2 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR -3,8 Mio.) Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit legte somit um EUR 6,2 Mio. bzw. knapp 31% auf EUR 26,3 Mio. nach den ersten neun Monaten 2014 zu. Aufgrund der Aktivierung von Steuerlatenzen bei einem Tochterunternehmen reduzierte sich die Steuerlast auf EUR 0,1 Mio. im laufenden Geschäftsjahr, nach EUR 6,7 Mio. im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Nach Einkommen- und Ertragsteuern erwirtschaftete der OHB-Konzern mit EUR 26,2 Mio. ein um EUR 12,7 Mio. über dem Niveau des Vorjahreszeitraums liegendes Konzernperiodenergebnis. Das auf die Aktionäre der OHB entfallende Konzernperiodenergebnis nach Minderheitenanteilen verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um EUR 10,1 Mio. auf EUR 23,4 Mio. Der Aufwand für Material und bezogene Leistungen des Unternehmensbereichs Space Systems nahm infolge des steigenden Fertigungsanteils an der Gesamtleistung überproportional um EUR 99,8 Mio. bzw. 50% auf EUR 298,7 Mio. zu. Daraus resultierte ein geringeres operatives Ergebnis EBITDA in Höhe von EUR 21,3 Mio. gegenüber dem Vorjahr von EUR 25,3 Mio. Erhöhte Abschreibungen von insgesamt EUR 5,4 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.) reduzierten das EBIT des Segments auf EUR 16,0 Mio. gegenüber EUR 20,7 Mio. im Jahr zuvor. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung verringerte sich aufgrund der erhöhten Vorleistungen auf 3,8%, nach 6,6% im Vorjahreszeitraum. Entsprechend reduzierte sich die EBIT-Marge bezogen auf die eigene Wertschöpfung von 15,4% im Vorjahr auf 9,9% im Berichtszeitraum. Im laufenden Geschäftsjahr 2014 verbesserte sich die Margensituation des Unternehmensbereichs Space System nach neun Monaten gegenüber der Situation zum Halbjahr, um 0,5 Prozentpunkte in der EBIT-Marge und um 1,0 Prozentpunkte bei der EBIT-Marge bezogen auf die eigene Wertschöpfung. Der Aufwand für Material und bezogene Leistungen des Unternehmensbereichs Aerospace + Industrial Products erhöhte sich im Berichtszeitraum um 5% auf EUR 80,8 Mio., nach EUR 77,2 Mio. im Vorjahr. Erneut deutlich legte das operative Ergebnis EBITDA zu und verdoppelte sich nahezu von EUR 10,1 Mio. im Vorjahreszeitraum auf 19,4 Mio. nach neun Monaten 2014. Reduzierte Abschreibungen in Höhe von EUR 4,9 Mio. (Vorjahr: EUR 6,9 Mio.) resultieren in einem sprunghaft verbesserten EBIT des Segments von EUR 14,6 Mio. nach EUR 3,2 Mio. im Jahr zuvor. Die erzielte EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung kletterte auf 8,9%, nach 2,0% im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge bezogen auf die eigene Wertschöpfung sprang auf 9,4% (Vorjahr: 2,1%). Der feste Auftragsbestand des OHB-Konzerns stabilisierte sich auf hohem Niveau und lag nach neun Monaten des Geschäftsjahrs 2014 bei EUR 2,1 Mrd. nach EUR 2,2 Mrd. im Vorjahr. Davon entfallen mit EUR 1,5 Mrd. rund 71% auf die OHB System AG. Zum Ende des Berichtszeitraums betrug der Finanzmittelbestand (ohne Wertpapiere) EUR 66,7 Mio. Insgesamt ergab sich daraus zum 30. September 2014 eine Nettoverschuldung des Konzerns in Höhe von EUR 70,3 Mio. Zum Stichtag 30. September 2014 lag die Bilanzsumme des OHB-Konzerns mit EUR 656,5 Mio. um EUR 71,1 Mio. bzw. rund 12% über dem Niveau vom 31. Dezember 2013 (EUR 585,4 Mio.). Das Eigenkapital des Konzerns legte um EUR 17,2 Mio. auf EUR 150,0 Mio. zu. Die Eigenkapitalquote lag damit zum 30. September 2014 unverändert zum 31. Dezember 2013 bei 23%. Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2014 einen weiteren Anstieg der adjustierten konsolidierten Gesamtleistung des OHB-Konzerns auf mehr als EUR 700 Mio. Die Gesamtleistung wurde um den Effekt aus der Entkonsolidierung der Aerotech Peissenberg auf EUR 700 Mio. (zuvor EUR 750 Mio.) adjustiert. Die Prognosen für die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT bleiben unverändert und sollen 2014 mit mehr als EUR 56 Mio. und mehr als EUR 39 Mio. die Vorjahreswerte erneut übertreffen. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und des positiven Ausblicks für das aktuelle Geschäftsjahr geht der Vorstand davon aus, dass sich die Finanz- und Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird. Ergebniskennzahlen im Überblick TEUR +/- 9M Q3 / 2013 Q3 / 2014 9M / 2013 9M / 2014 2014/13 Umsatz 162.207 151.712 455.169 536.968 +18,0 % Gesamtleistung 161.699 162.992 472.098 577.380 +22,3 % EBITDA 12.471 12.808 35.438 40.724 +14,9 % EBIT 8.613 10.012 23.941 30.514 +27,5 % EBT 7.364 8.801 20.164 26.345 +30,7 % Periodenüberschuss nach Fremdanteilen 4.940 4.251 13.293 23.438 +76,3 % Ergebnis pro Aktie in EUR 0,28 0,25 0,76 1,35 +77,6 % Finanzmittelbestand inkl. Wertpapiere 68.765 71.573 68.765 71.573 +4,1 % Den 9-Monats-Bericht 2014 und weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.ohb.de * Die FOC- (Full Operational Capability) Phase des Galileo-Programms wird von der Europäischen Union finanziert und durchgeführt. Die Europäische Kommission und die ESA haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der die ESA als Entwicklungs- und Beschaffungsagentur im Auftrag der Kommission handelt. Die hier dargestellte Sichtweise spiegelt nicht zwangsläufig die offizielle Position der Europäischen Union und/oder der ESA wider. "Galileo" ist eine Schutzmarke unter der OHIM-Anwendungsnummer 002742237 der EU und ESA. Kontakt: Investor Relations Martina Lilienthal Tel.: +49 421 - 2020-720 Fax: +49 421 - 2020-613 E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de Corporate Communications Martin Stade Tel.: +49 421 - 2020-620 Fax: +49 421 - 2020-9898 E-Mail: martin.stade@ohb.de --------------------------------------------------------------------- 12.11.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: OHB AG Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8 28359 Bremen Deutschland Telefon: +49 (0)421 2020 8 Fax: +49 (0)421 2020 613 E-Mail: ir@ohb.de Internet: www.ohb.de ISIN: DE0005936124 WKN: 593612 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 296602 12.11.2014