finanzwire.de

Search

OHB AG (FRA:OHB) DGAP-News: OHB AG: Gesamtleistung steigt im Jahr 2014 um 10% auf rund EUR 773 Mio., Operatives Ergebnis (EBITDA) steigt um 1% auf EUR 53,4 Mio., Betriebsergebnis (EBIT) steigt um 11% auf EUR 40,4 Mio., Ergebnis pro Aktie beträgt EUR 1,48 (+32%, Vorjahr:

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

19/03/2015 08:00

10/10/2018 11:01
04/10/2018 11:40
02/10/2018 11:39
28/09/2018 08:45
10/08/2018 15:25
09/08/2018 08:00
06/08/2018 15:19
25/07/2018 18:21
31/05/2018 14:49
24/05/2018 14:44
DGAP-News: OHB AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis OHB AG: Gesamtleistung steigt im Jahr 2014 um 10% auf rund EUR 773 Mio., Operatives Ergebnis (EBITDA) steigt um 1% auf EUR 53,4 Mio., Betriebsergebnis (EBIT) steigt um 11% auf EUR 40,4 Mio., Ergebnis pro Aktie beträgt EUR 1,48 (+32%, Vorjahr: EUR 1,12) 19.03.2015 / 08:00 --------------------------------------------------------------------- - Gesamtleistung steigt im Jahr 2014 um 10% auf rund EUR 773 Mio. - Operatives Ergebnis (EBITDA) steigt um 1% auf EUR 53,4 Mio., Betriebsergebnis (EBIT) steigt um 11% auf EUR 40,4 Mio. - Ergebnis pro Aktie beträgt EUR 1,48 (+32%, Vorjahr: EUR 1,12) - Erneute Dividende von 37 Cent pro Aktie vorgeschlagen (Vorjahr: 37 Cent pro Aktie) - Auftragsbestand 2014 auf hohem Niveau von EUR 2.106 Mio. stabilisiert (Vorjahr: EUR 2.340 Mio.) Bremen, 19. März 2015. Der Vorstand der OHB AG (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) präsentiert auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Bremen den testierten Konzernjahresabschluss 2014. Der OHB-Konzern übertraf im Geschäftsjahr 2014 zum wiederholten Mal in Folge die Bestwerte des Vorjahres bei Umsatz, Gesamtleistung, EBITDA und EBIT. Der Umsatz erhöhte sich auf EUR 728,1 Mio. (Vorjahr: EUR 680,1 Mio.). Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns stieg im Berichtszeitraum um EUR 72,9 Mio. auf insgesamt EUR 773,0 Mio. OHB entwickelte sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem europäischen Raumfahrtkonzern. Die Strategie des kontinuierlichen und kontrollierten Wachstums hat OHB im Geschäftsjahr 2014 mit der (Re-)Fokussierung und Konzentration der erfolgreichen, europaweit verankerten Raumfahrtaktivitäten fortgesetzt. Zwei wesentliche Schritte waren dabei die Entkonsolidierung der Luftfahrtaktivtäten der Aerotech Peissenberg (ATP) - nachdem die OHB AG an der Kapitalerhöhung im Mai 2014 nicht teilgenommen hatte und in eine Minderheitsposition gerückt war - sowie die Fusion der beiden konzerneigenen deutschen Raumfahrtunternehmen OHB System in Bremen und Kayser-Threde in München im September 2014. Das EBITDA stieg um 1% auf insgesamt EUR 53,4 Mio. (Vorjahr: EUR 52,8 Mio.) und das Betriebsergebnis (EBIT) legte im Berichtszeitraum um 11% auf EUR 40,4 Mio. zu (Vorjahr: EUR 36,4 Mio.). Das EBITDA fiel aufgrund von Effekten im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung der ATP im Mai 2014 niedriger als erwartet aus. Auf das EBIT hat sich die Entkonsolidierung jedoch positiv ausgewirkt, auch sonstige betriebliche Erträge aus dem Verkauf einer Minderheitsbeteiligung tragen zum guten EBIT-Ergebnis bei. Der Konzernjahresüberschuss nach Fremdanteilen erhöhte sich aufgrund des verbesserten EBIT und von positiven Steuereffekten auf EUR 25,7 Mio. (Vorjahr: EUR 19,4 Mio.). Daraus resultiert ein Ergebnis pro Aktie von EUR 1,48 (verwässert und unverwässert) im Geschäftsjahr 2014, nach EUR 1,12 im Vorjahr. Im Unternehmensbereich "Space Systems" betrug die unkonsolidierte Gesamtleistung im Jahr 2014 EUR 564,0 Mio. (Vorjahr: EUR 484,5 Mio.). Das EBIT hat sich in diesem Geschäftsbereich aufgrund von geringeren Ergebnisbeiträgen von Satellitenprojekten im Vergleich zum Vorjahr um EUR 15,0 Mio. reduziert und beträgt vor Konsolidierung EUR 14,0 Mio. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung reduzierte sich damit auf 2,5%, nach 6,0% im Vorjahr. Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs "Aerospace + Industrial Products" lag im Geschäftsjahr 2014 mit EUR 213,5 Mio. um EUR 9,5 Mio. bzw. 4% unter dem Vorjahreswert. Das EBIT des Unternehmensbereichs stieg im Wesentlichen aufgrund von höheren Ergebnisbeiträgen der MT Aerospace AG deutlich auf EUR 19,4 Mio. (Vorjahr: EUR 7,3 Mio.). Dies entspricht einer verbesserten EBIT-Marge von 9,1% (Vorjahr: 3,3%). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung für das Jahr 2014 erneut eine Dividende von 37 Cent pro Aktie vorschlagen (Vorjahr: 37 Cent pro Aktie). Auch für das laufende Geschäftsjahr 2015 ist die Ausschüttung einer Dividende geplant. Die Liquidität (inkl. Wertpapiere) des Konzerns betrug zum 31. Dezember 2014 EUR 55,0 Mio. (Vorjahr: EUR 58,9 Mio.). Der Auftragsbestand stabilisierte sich auf hohem Niveau von insgesamt EUR 2.106,4 Mio. (Vorjahr: EUR 2.340,4 Mio.); der Unternehmensbereich "Space Systems" repräsentiert den Großteil des Auftragsbestands in Höhe von EUR 1.797,7 Mio., während der Auftragsbestand im Bereich "Aerospace + Industrial Products" zum Bilanzstichtag EUR 308,7 Mio. betrug. Für die Zukunft ist ein hohes Maß an Planungssicherheit gewährleistet und eine hohe operative Auslastung in allen Unternehmensbereichen garantiert. OHB wird die eingeschlagene Wachstumsstrategie im laufenden Geschäftsjahr 2015 sowie die hohe operative Auslastung in allen Bereichen des Konzerns auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Basierend auf dem mittlerweile kontinuierlich hohen Auftragsbestand in Höhe von EUR 2,1 Mrd. erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2015 eine Steigerung der konsolidierten Gesamtleistung auf mehr als EUR 800 Mio. Die operativen Ergebnisgro?ßen EBITDA und EBIT sollen mehr als EUR 53 Mio. respektive mehr als EUR 40 Mio. betragen. Der komplette Konzern-Jahresabschluss 2014 der OHB AG wird auf der heutigen (19. März 2015) Bilanzpressekonferenz in Bremen und dem sich anschließenden Analystentreffen in Frankfurt am Main im Detail erläutert. Bilanzpressekonferenz um 08:30 Uhr am 19. März 2015 in den Räumlichkeiten der OHB AG in Bremen Analystentreffen (DVFA) um 14:00 Uhr am 19. März 2015 in den Räumlichkeiten der DZ Bank AG, Frankfurt am Main Ergebniskennzahlen +/- im Überblick (TEUR) 2010 2011 2012 2013 2014 2014/13 Umsatz 425.448 555.689 615.982 680.121 728.147 7,1% Gesamtleistung 453.323 555.292 632.729 700.063 772.954 10,4% EBITDA 33.688 43.101 46.126 52.803 53.416 1,2% EBIT 22.730 27.276 31.013 36.353 40.400 11,1% EBT 15.384 19.517 23.995 29.728 33.874 13,9% Jahresüberschuss nach Fremdanteilen 9.642 13.523 14.826 19.436 25.713 32,3% EPS pro Aktie in EUR 0,55 0,78 0,85 1,12 1,48 32,1% Dividende pro Aktie *) 0,30 0,35 0,37 0,37 0,37 - Finanzmittelbestand inkl. Wertpapiere 92.798 99.778 95.415 58.911 54.989 -6,7% *) 2014: Vorschlag an die Hauptversammlung Kontakt: Investor Relations Martina Lilienthal Tel.: +49 421 - 2020-720 Fax: +49 421 - 2020-613 E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de Corporate Communications Martin Stade Tel.: +49 421 - 2020-620 Fax: +49 421 - 2020-9898 E-Mail: martin.stade@ohb.de FTP: ftp.ohb-system.de File: OHB_BPK (Bewegtbild und Fotos) Pass: Fxaez5ad --------------------------------------------------------------------- 19.03.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: OHB AG Karl-Ferdinand-Braun-Str. 8 28359 Bremen Deutschland Telefon: +49 (0)421 2020 8 Fax: +49 (0)421 2020 613 E-Mail: ir@ohb.de Internet: www.ohb.de ISIN: DE0005936124 WKN: 593612 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 334785 19.03.2015