finanzwire.de

Search

POLYPHOR AG EQS-News: Polyphor AG: Polyphor schliesst weltweites exklusives Lizenzabkommen mit Santhera ab, um POL6014 zur Behandlung von Mukoviszidose und anderen Lungenerkrankungen zu entwickeln und zu vermarkten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

15/02/2018 07:10

30/04/2018 07:00
24/04/2018 07:00
19/04/2018 07:00
16/04/2018 07:00
13/04/2018 07:00
27/03/2018 07:00
23/03/2018 11:16
09/03/2018 07:00
15/02/2018 07:10
12/10/2017 09:03

EQS Group-News: Polyphor AG / Schlagwort(e): Kooperation/Kooperation
Polyphor AG: Polyphor schliesst weltweites exklusives Lizenzabkommen mit Santhera ab, um POL6014 zur Behandlung von Mukoviszidose und anderen Lungenerkrankungen zu entwickeln und zu vermarkten

15.02.2018 / 07:10


Allschwil, 15. Februar 2018

Polyphor erhält CHF 6,5 Mio. im Voraus und hat Anspruch auf weitere
CHF 121 Mio. an zukünftigen Meilensteinzahlungen plus Lizenzgebühren im zweistelligen Prozentbereich


Polyphor gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine exklusive, globale Lizenzvereinbarung mit Santhera Pharmaceuticals zur weiteren Entwicklung und Vermarktung des inhalierbaren Neutrophile-Elastase-Inhibitors POL6014 bei Mukoviszidose (Cystische Fibrose - CF) und anderen neutrophilen Lungenerkrankungen abgeschlossen hat. POL6014 stammt aus Polyphors firmeneigener Makrozyklen-Plattform und wurde mit Unterstützung der Cystic Fibrosis Foundation Therapeutics Inc. weiterentwickelt. POL6014 hat bereits erfolgreich eine Phase-Ib-Studie bei Menschen mit CF abgeschlossen, in der sowohl die Sicherheit, das günstige pharmakokinetische Profil und die starke Elastase-Hemmung als auch die bisherigen Daten aus präklinischen Studien einschliesslich Tiermodellen bestätigt wurden.

Die Vereinbarung sieht vor, dass Polyphor eine Vorauszahlung in Höhe von CHF 6,5 Mio. in Form von Santhera-Aktien erhält. Dazu kommen potenzielle Meilensteinzahlungen von insgesamt CHF 121 Mio., wenn alle festgelegten klinischen, regulatorischen und kommerziellen Meilensteine für die erste Indikation erreicht werden, sowie gestaffelte, zweistellige Lizenzgebühren für die erzielten Verkäufe. Santhera wird die weltweiten Exklusivrechte für die Entwicklung und Vermarktung von POL6014 besitzen und die volle Verantwortung für die Entwicklung innerhalb der vereinbarten Fristen übernehmen. Sollten andere Indikationen erfolgreich entwickelt werden, hätte Polyphor Anspruch auf zusätzliche, nicht veröffentlichte Meilensteinzahlungen und zusätzliche Lizenzgebühren.

"Wir sind sehr erfreut, dieses Programm an Santhera zu lizenzieren, einem Spezialpharmaunternehmen, das sich mit einem starken und erfahrenen Team im Bereich seltener Krankheiten und Atemwegserkrankungen für die Entwicklung und Vermarktung von Orphan Drugs einsetzt", sagte Giacomo Di Nepi, Chief Executive Officer von Polyphor. "Es besteht ein hoher medizinischer Bedarf für die Behandlung von chronischen neutrophilen Lungenentzündungen."

"Diese Zusammenarbeit ist eine weitere Validierung der Fähigkeit unserer Makrozyklen-Plattform, hochwertige, innovative neue Wirkstoffkandidaten zu generieren. Unsere eigenen Anstrengungen können nun weiter darauf fokussiert werden, das Phase-III-Programm für unser neuartiges Antibiotikum Murepavadin voranzutreiben, ein erster Repräsentant einer neuen Wirkstoffklasse in der Phase III klinischen Entwicklung gegen gramnegative Bakterien seit Jahrzehnten. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die Entwicklung unseres Immunonkologie-Programms Balixafortide und die Generierung weiterer neuartiger Antibiotika aus unserer OMPTA-Plattform".

Über POL6014
POL6014 ist ein hochwirksamer und selektiver Inhibitor der humanen neutrophilen Elastase (hNE). Es wird durch Inhalation über einen optimierten eFlow(R) Vernebler (PARI Pharma GmbH) verabreicht und erreicht nachweislich hohe Konzentrationen in der Lunge, während die systemische Belastung gering bleibt. Eine erste Phase-I-Studie mit gesunden Probanden und eine Sicherheits- und Verträglichkeitsstudie der Phase I mit einer aufsteigenden Einzeldosis (Single Ascending Dose, SAD) bei CF-Patienten wurden mit POL6014 erfolgreich abgeschlossen. Der Wirkstoff war gut verträglich und sicher, mit einem günstigen pharmakokinetischen Profil und einer starken Elastase-Hemmung, wie sie bereits in Tiermodellen gezeigt wurde. Darüber hinaus könnte POL6014 einen therapeutischen Nutzen für eine Reihe von neutrophilen Lungenerkrankungen mit hohem medizinischen Bedarf aufweisen, wie z.B. nicht-cystische Fibrose Bronchiektasie, Alpha-1-Antitrypsin-Mangel oder primäre Ziliardyskinesie.
 
 
Über Polyphor
Polyphor ist ein privates Schweizer Pharmaunternehmen mit klinischen Entwicklungs­produkten, das die OMPTA (Outer Membrane Protein Targeting Antibiotics) entdeckt hat und entwickelt. Die OMPTA sind die erste neue Klasse von Antibiotika gegen gramnegative Bakterien, die in den letzten 50 Jahren die Phase III klinische Erprobung erreicht haben. Das Hauptprodukt des Unternehmens, Murepavadin (POL7080), befindet sich in der Phase-III-Entwicklung gegen Pseudomonas aeruginosa - von der WHO als kritischer Erreger der Priorität 1 anerkannt. Polyphor entwickelt ausserdem einen Immun-Onkologiewirkstoff, Balixafortide (POL6326), der sich derzeit in Phase I/PoC für die Kombinationstherapie bei metastasierendem Brustkrebs befindet, sowie eine Pipeline weiterer präklinischer Antibiotika auf Basis der OMPTA-Plattform. Polyphor hat seinen Sitz in Allschwil bei Basel. Weitere Informationen unter www.polyphor.com
 
Für weitere Informationen:
Helmut Kessmann
Head of Business Development
Polyphor Ltd.
Tel: +41 61 567 17 33
Email : PR@polyphor.com
 
 
Für Investoren:
Kalina Scott
Chief Financial Officer
Polyphor Ltd.
Tel: +41 61 567 16 67
Email : PR@polyphor.com  


Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=NUHLRKVKVT
Dokumenttitel: Mediarelease_Polyphor_Santhera_Feb 15_2018_D


Ende der Medienmitteilung


654381  15.02.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=654381&application_name=news&site_id=symex