finanzwire.de

Search

SÜSS MICROTEC AG (FRA:SMHN) DGAP-Adhoc: SÜSS MicroTec SE: SÜSS MicroTec veröffentlicht vorläufige, ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2019

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

27/01/2020 20:45

22/06/2020 17:24
09/06/2020 14:05
20/05/2020 16:57
08/05/2020 08:00
09/04/2020 17:18
02/04/2020 06:30
25/02/2020 15:22
27/01/2020 20:45
20/12/2019 06:30
06/11/2019 07:30

DGAP-Ad-hoc: SÜSS MicroTec SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
SÜSS MicroTec SE: SÜSS MicroTec veröffentlicht vorläufige, ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2019

27.01.2020 / 20:45 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SÜSS MicroTec veröffentlicht vorläufige, ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2019
 
  • Auftragseingang deutlich über den Erwartungen
  • Umsatz am oberen Ende der Guidance
  • Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) deutlich unter den bisherigen Erwartungen - Sondereffekte aus der Abwertung der Vorratsbestände für die Produktlinien Scanner und Laser am Standort Corona (USA) belasten zusätzlich

Garching, 27. Januar 2020 - SÜSS MicroTec gibt heute die vorläufigen Zahlen zum Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2019 bekannt. Demnach wird der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 voraussichtlich einen Wert von rund 215 Mio. EUR erreichen. Damit liegt der Umsatz an der oberen Grenze der bisher erwarteten Bandbreite von 200 bis 215 Mio. EUR. Der Auftragseingang im zweiten Halbjahr betrug 127 Mio. EUR und liegt damit deutlich über den Erwartungen von mehr als 95 Mio. EUR.

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt minus 11,5 Mio. EUR.

Darin enthalten sind Sonderabschreibungen in Höhe von 13,1 Mio. EUR auf das Vorratsvermögen der Tochtergesellschaft SMT Photonic Systems Inc., Corona, USA.

Der Vorstand hat entschieden aufgrund revidierter Markterwartung für die Produktlinien Scanner und Laser, welche am Standort Corona gefertigt werden, diese Produktlinien aufzugeben und damit die Produktion in Corona - vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats - einzustellen.

Ohne diesen Sondereffekt würde das vorläufige EBIT im Geschäftsjahr 2019. ca. 1,6 Mio. EUR betragen. Die EBIT-Marge vor diesem Sondereffekt beläuft sich auf voraussichtlich 0,7 % und liegt damit deutlich unter der Erwartungsbandbreite von 4 % - 5 %. Der Grund für diesen Ergebnisrückgang liegt in einem Anstieg der Herstellungskosten der verkauften Produkte sowie höherer Verwaltungs- und Entwicklungskosten. 

Für das Geschäftsjahr 2020 werden weitere einmalige Belastungen durch die geplante Schließung der Produktion am Standort in Corona im ersten Quartal in Höhe eines höheren einstelligen Millionenbetrages erwartet. 

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 wird die Gesellschaft, wie geplant, zusammen mit dem Geschäftsbericht am 02. April 2020 veröffentlichen.


Kontakt:
SÜSS MicroTec SE
Maximilian Fischer
Investor Relations
Schleissheimer Strasse 90
85748 Garching, Deutschland
Tel.: +49 89 32007-161
Fax: +49 (0)89 32007-451
Email: ir@suss.com

27.01.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SÜSS MicroTec SE
Schleissheimer Strasse 90
85748 Garching
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 32007-161
Fax: +49 (0)89 32007-451
E-Mail: ir@suss.com
Internet: www.suss.com
ISIN: DE000A1K0235
WKN: A1K023
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 961607

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

961607  27.01.2020 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=961607&application_name=news&site_id=symex