finanzwire.de

Search

SCHWEIZER ELECTRONIC AG (FRA:SCE) Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

26/07/2019 12:16

12/11/2019 16:56
07/11/2019 09:00
04/11/2019 15:09
14/10/2019 11:46
14/08/2019 15:46
09/08/2019 09:00
31/07/2019 17:46
30/07/2019 17:23
26/07/2019 12:16
01/07/2019 13:44

Original-Research: Schweizer Electronic AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Schweizer Electronic AG

Unternehmen: Schweizer Electronic AG
ISIN: DE0005156236

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 26.07.2019
Kursziel: 16,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Preview H1: Ausbleibende Erholung der Automobilmärkte lässt Jahresziele zu ambitioniert erscheinen

Schweizer Electronic wird am 09. August den Halbjahresbericht veröffentlichen. Wir gehen aufgrund der anhaltend schwachen Marktentwicklung im Automobilsektor nicht mehr davon aus, dass die Jahresziele erreicht werden können.

Erhoffte Erholung des Sektors in H2 bleibt vorerst aus: Nach Angaben des VDA sank die Zahl der in Deutschland produzierten PKW im ersten Halbjahr um ca. 12% auf knapp 2,5 Mio. Fahrzeuge. Weltweit fiel die Produktion in H1 um rund 6% geringer aus, wobei vor allem im größten Automobilmarkt China deutlich weniger PKW produziert wurden (-13%). Damit war im zweiten Quartal keine Aufhellung des Marktumfelds erkennbar. Vielmehr deuten u.a. die jüngsten Gewinnwarnungen von Daimler, NORMA und dem Schweizer-Großkunden Continental darauf hin, dass auch im weiteren Jahresverlauf mit einer geringeren Automobilnachfrage sowie verlangsamten Produktionshochläufen zu rechnen ist. Konkret erwartet Continental in 2019 nun einen Rückgang der globalen Produktion von PKW und leichten Nutzfahrzeugen um rund 5% (zuvor: stabile Entwicklung). Mit der Aussicht auf einen stagnierenden Umsatz und eine rückläufige Marge im Geschäftsjahr 2019/2020 (endet am 31.05.) hatte darüber hinaus der Automobilzulieferer Hella jüngst die Hoffnung auf eine baldige Marktbelebung zunichtegemacht.

Gewinnwarnung droht: Bereits nach dem enttäuschenden Q1 (EBITDA-Marge: -0,4%) hatte Schweizer angekündigt, ein insgesamt schwaches erstes Halbjahr und eine leichte Erholung im zweiten Halbjahr zu erwarten. Vor diesem Hintergrund bestätigte das Unternehmen die Ziele für 2019 (Umsatz 125 Mio. Euro +/-5%; EBITDA-Marge 4 bis 6%). Wenngleich der Vorstand u.a. durch die bis Ende des Jahres am Stammwerk Schramberg beantragte Kurzarbeit kostenseitig bereits gegensteuert und Einsparpotenziale von rund 10 Mio. Euro avisiert hatte, gehen wir nach jetzigem Stand nicht mehr davon aus, dass die Optimierungsmaßnahmen die Erreichbarkeit der Guidance gewährleisten. Wir haben unsere Prognosen für 2019 ff. daher nochmals zum Teil deutlich gesenkt. Obwohl uns nach dem Großauftrag von Continental (MONe: Umsatzvolumen bis 2026 ca. 150 Mio. Euro) bislang keine weiteren großvolumigen Aufträge im Bereich der innovativen Embedding-Technologie bekannt sind, sehen wir derzeit noch keinen Anlass, an den Hochlaufplänen des neuen Werks in China zu zweifeln. Wir rechnen daher nach wie vor mit einer spürbaren Umsatz und Ergebnisdynamik ab 2021. Zudem sehen wir Schweizer durch das zukunftsgerichtete Produktportfolio weiterhin gut positioniert, um von den Megatrends der Branche (u.a. Elektrifizierung/Digitalisierung des Fahrzeugs, Autonomes Fahren) überproportional zu profitieren.

Fazit: In Anbetracht der zahlreichen Gewinnwarnungen im Automotive-Sektor erwarten wir auch bei Schweizer schwachen Newsflow aus der kurzfristigen operativen Entwicklung. Die Überzeugungskraft der Equity Story steht und fällt u.E. aber vor allem mit Erfolgsmeldungen in Bezug auf das Großprojekt in China. Wenngleich wir hierin weiter großes Potenzial sehen, senken wir das Kursziel nach Anpassung der Prognosen auf 16,00 Euro (zuvor: 21,00 Euro) und stufen die Aktie aufgrund des zurzeit begrenzten Upside-Potenzials auf „Halten“ ab.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/18535.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.