finanzwire.de

Search

SCHWEIZER ELECTRONIC AG (FRA:SCE) Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

14/10/2019 11:46

12/11/2019 16:56
07/11/2019 09:00
04/11/2019 15:09
14/10/2019 11:46
14/08/2019 15:46
09/08/2019 09:00
31/07/2019 17:46
30/07/2019 17:23
26/07/2019 12:16
01/07/2019 13:44

Original-Research: Schweizer Electronic AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Schweizer Electronic AG

Unternehmen: Schweizer Electronic AG
ISIN: DE0005156236

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 14.10.2019
Kursziel: 19,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Roadshow-Feedback: Produktionsstart in China rückt immer näher

Wir waren am vergangenen Donnerstag mit CEO Dr. Rolf Merte und CFO Marc Bunz von Schweizer Electronic auf Roadshow in Frankfurt und fassen unsere Erkenntnisse zusammen.

Disruptives Potenzial durch Embedding: Verglichen mit traditionellen Systembauweisen ermöglicht das gemeinsam mit Infineon entwickelte Chip-Embedding bei 48V Systemen eine Leistungssteigerung von bis zu 60%. Darüber hinaus besitzt die Embedding Technologie erhebliche Vorzüge u.a. hinsichtlich der Größe, Energieeffizienz und Sicherheit der Systeme. Die bislang bekannten vergleichbaren Lösungen von Wettbewerbern weisen hingegen diverse prozesstechnische Nachteile auf, bspw. in Bezug auf die Notwendigkeit zur Fertigung im Reinraum und eine höhere Ausschussquote. 48V-Systeme kommen im Automobilbereich insbesondere in Hybrid-Fahrzeugen zum Einsatz, die bis zum Aufbau einer flächendeckenden E-Mobility-Infrastruktur als Übergangstechnologie in den nächsten Jahren u.E. deutliche Marktanteile gewinnen werden. Laut einer Studie von BCG dürften bis 2025 ca. 18% des globalen PKW-Volumens über Hybride-Antriebstechnologien verfügen (vs. 2017 <5%), 2030 sollten es bereits 34% sein. Wenngleich nach dem Anfang Mai gewonnenen FirstMover -Auftrag von Continental für einen 48V-Startergenerator (MONe: Gesamtvolumen bis 2025 ca. 150 Mio. Euro) bislang noch keine weiteren Aufträge im Embedding-Bereich vermeldet wurden, zeigte sich der Vorstand angesichts des seitdem enorm gestiegenen Kundeninteresses sehr zufrieden. Schweizer hat zudem inzwischen bereits alle im Bordnetzbereich aktiven namhaften Tier 1-Zulieferer mit Testmodulen ausgestattet.

Aufnahme der Produktion in China rückt näher: Wir rechnen daher noch weit vor Produktionsbeginn des Continental-Auftrags in 2021 mit weiteren Großaufträgen. Die Vorbereitungen zum Hochlauf der neuen Embedding-Fabrik in China liegen im Plan. Nach Fertigstellung des Gebäudes und der laufenden Installation der Maschinen wird ein Start der Produktion im Anschluss an das chinesische Neujahrsfest im Februar 2020 avisiert. Nach erwarteten Erlösen von rund 6 Mio. Euro und Anlaufverlusten von ca. 3 Mio. Euro in 2020 soll das chinesische Werk in 2021 einen Umsatzbeitrag von 48 Mio. Euro sowie ein ausgeglichenes EBITDA generieren. Bei Vollauslastung der aufgebauten Kapazitäten stellt der Vorstand bis 2025 einen Konzernumsatz von mehr als 400 Mio. Euro in Aussicht (MONe: 424 Mio. Euro). Mit Blick auf vergleichbar aufgestellte Wettbewerber erscheinen EBITDAMargen von 15 bis 20% nicht ausgeschlossen. Wenngleich wir aufgrund der noch geringen Visibilität in unserem DCF-Modell nach wie vor ein konservativeres Szenario abbilden, heben wir die langfristige Margenerwartung um 40 BP auf 7,6% leicht an.

Derzeitige Marktschwäche hat Bestand: Da jedoch in den wesentlichen Endmärkten Automotive und Industrie gegenwärtig noch keine Besserung zu spüren ist und sich vielmehr einzelne Schlüsselrohstoffe wie Gold seit Jahresmitte deutlich verteuert haben, gehen wir in H2 2019 trotz wirksamer Kostensenkungsmaßnahmen von einem operativen Ergebnis nur leicht über H1-Level aus und haben unsere kurzfristigen Prognosen nochmals leicht revidiert.

Fazit: Wir sehen Schweizer als klaren Profiteur der Megatrends im Mobilitätssektor und halten den Produktionsstart in China sowie Neuaufträge für bevorstehende Kurstreiber. Bei einem neuen Kursziel von 19,00 Euro (zuvor: 16,00 Euro) bestätigen wir das Rating „Kaufen“.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/19177.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.