finanzwire.de

Search

SMT SCHARF AG (FRA:S4A) Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

30/07/2020 16:21

13/01/2021 12:51
11/01/2021 20:27
11/12/2020 11:41
16/11/2020 12:31
11/11/2020 15:01
10/11/2020 15:00
02/11/2020 16:36
24/08/2020 11:36
17/08/2020 09:42
30/07/2020 16:21

Original-Research: SMT Scharf AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SMT Scharf AG

Unternehmen: SMT Scharf AG
ISIN: DE0005751986

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 30.07.2020
Kursziel: 13,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Pierre Gröning

Preview Q2: Leichte Fortschritte gegenüber Q1 erwartet

SMT Scharf wird am 14. August seinen H1-Bericht veröffentlichen. Wenngleich auch das zweite Quartal substanziell von der „Coronakrise“ beeinflusst gewesen sein dürfte, erwarten wir sowohl umsatz- als auch ertragsseitig Verbesserungen gegenüber dem Auftaktquartal.

Deutlicher Rückgang zum Vorjahr, aber Steigerung im Quartalsvergleich wahrscheinlich: Die Bergbauaktivität dürfte in den meisten von SMT Scharf adressierten Märkten wie Polen, Kanada und Südafrika auch im zweiten Quartal auf einem äußerst niedrigen Niveau gelegen haben. Viele Schlüsselkunden mussten ihren Betrieb im Zuge der Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie in den vergangenen Monaten größtenteils über mehrere Wochen weitgehend herunterfahren, wodurch temporär weder zusätzliche Kapazität noch verschleißbedingte Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich waren. Folglich sollten sowohl das Neuanlagen- als auch das After-Sales-Geschäft im Jahresvergleich weiterhin deutliche Einbußen verzeichnet haben. Ein gegenüber dem ersten Quartal gesteigerter Beitrag dürfte zumindest im wichtigen chinesischen Markt generiert worden sein, wo die Aktivität nach dem nahezu vollständigen Stillstand zwischen Ende Januar und Mitte März in Q2 zumindest schrittweise wieder hochgefahren wurde. Insgesamt gehen wir für das zweite Quartal von einem Konzernumsatz von rund 12,0 Mio. Euro aus, was einem Rückgang von 34,5% gegenüber Q2/19 und einem Anstieg von 12,2% zu Q1/20 entspricht.

Ergebnisseitig sollte SMT Scharf trotz des weiterhin geringen Umsatzniveaus eine spürbare Verbesserung im Vergleich zum Jahresauftakt (EBIT: -2,1 Mio. Euro in Q1) berichten. Hier dürften die im Laufe des ersten Quartals eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung ebenso wie die Kurzarbeit in Deutschland positiv gewirkt haben, sodass wir insgesamt ein marginal positives EBIT in Q2 erwarten. Wenngleich dies im Hinblick auf die Basis aus Q2/19 (1,6 Mio. Euro) nach wie vor einen Einbruch von mehr als 80% impliziert, sollte die unterjährige Entwicklung als Fortschritt gewertet werden.

Aufholpotenzial im zweiten Halbjahr nach wie vor vorhanden: Für das zweite Halbjahr halten wir eine spürbare umsatz- und ergebnisseitige Steigerung verglichen mit dem bisherigen Jahresverlauf für unverändert realistisch. So hat SMT Scharf etwa die Kurzarbeit Anfang Juli angesichts steigender Auftragseingänge mit kurzfristiger Vorlaufzeit in Deutschland wieder beendet, während auch im Kernmarkt China ein weiterer Hochlauf der Bergbauaktivitäten beobachtet wird. Darüber hinaus dürften dort auch substanzielle Aufholeffekte einsetzen, sobald die Erteilung der Zulassung und der damit verbundene Verkaufsstart der neu entwickelten Motoren zur Einhaltung der gesetzlich verschärften Emissionsgrenzen („China III“) vorliegt. Den Erhalt der Zulassung erwartet der Vorstand nach wie vor noch in diesem Jahr, sodass sich folglich zumindest ein Teil des historisch hohen Auftragsbestands (MONe: > 30 Mio. Euro per Ende Juni) in H2 materialisieren würde.

Fazit: Das Jahr 2020 wird für SMT Scharf insgesamt ein Krisenjahr. Die Q2-Zahlen dürften jedoch zeigen, dass sich das Unternehmen auf dem Weg einer sukzessiven Erholung befindet. Ab dem kommenden Jahr rechnen wir unverändert mit einer deutlich anziehenden Wachstumsdynamik, die vornehmlich auf der Einführung der neuen Motorengeneration in China basieren dürfte. Wir bestätigen unser Kaufen-Rating und das Kursziel von 13,50 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS / HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21281.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.