finanzwire.de

Search

STABILUS S.A. (FRA:LU106622) DGAP-News: Stabilus S.A.: Hauptversammlung stimmt über neue Zusammensetzung des Aufsichtsrats ab

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

12/01/2018 17:22

12/01/2018 17:22
15/12/2017 07:00
27/11/2017 07:03
27/11/2017 07:00
17/11/2017 15:50
11/08/2017 07:00
03/08/2017 17:45
16/05/2017 12:57
15/05/2017 07:00
09/05/2017 15:19

DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Personalie
Stabilus S.A.: Hauptversammlung stimmt über neue Zusammensetzung des Aufsichtsrats ab

12.01.2018 / 17:22
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



CORPORATE NEWS

Stabilus S.A.: Hauptversammlung stimmt über neue Zusammensetzung des Aufsichtsrats ab

- Aufsichtsratsvorsitzender Udo Stark tritt mit Ablauf seiner Wahlperiode bei Hauptversammlung am 14. Februar 2018 nicht zur Wiederwahl an

- Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Stephan Kessel als neuer Aufsichtsratsvorsitzender vorgesehen

- Dr. Dirk Linzmeier, designierter CEO des geplanten Joint Ventures zwischen Osram und Continental, zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen

Luxemburg/Koblenz, 12. Januar 2018 - Die Hauptversammlung der Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), eines weltweit führenden Anbieters von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben, wird am 14. Februar 2018 unter anderem über eine neue Zusammensetzung des Aufsichtsrats abstimmen.

Udo Stark (70), aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der Stabilus S.A., tritt auf eigenen Wunsch hin mit dem regulären Ablauf seiner Wahlperiode nicht zur Wiederwahl an und verlässt den Aufsichtsrat der Gesellschaft mit Ende der Hauptversammlung 2018. Stellvertretend für die gesamte Unternehmensgruppe und ihre Mitarbeiter danken Aufsichtsrat und Vorstand Udo Stark für seine herausragenden Leistungen. Der erfahrene Industriemanager trat ihm Rahmen der Vorbereitungen des Börsengangs der Stabilus S.A. im Jahr 2014 in den Aufsichtsrat ein und agiert seitdem als Vorsitzender des Gremiums. In enger Zusammenarbeit mit den weiteren Aufsichtsratsmitgliedern und dem Vorstand hat er die überaus erfolgreiche Strategie und Entwicklung von Stabilus aktiv mitgestaltet und bedeutende Akzente gesetzt.
Dazu zählen auf Kapitalmarktseite der erfolgreiche Börsengang und Refinanzierungen des Unternehmens sowohl über Fremdkapital als auch eine Kapitalerhöhung. Operativ hat Stabilus in der Amtszeit von Udo Stark seine Internationalisierung und die Marktdurchdringung des elektromechanischen Antriebssystems Powerise erfolgreich vorangetrieben sowie den größten Zukauf der Firmengeschichte abgeschlossen - im Jahr 2016 erwarb Stabilus mehrere Unternehmen von der SKF-Gruppe für insgesamt 339 Millionen US-Dollar. Insgesamt hat Stabilus seinen Umsatz seit dem Geschäftsjahr 2013 von 460 Millionen Euro auf 910 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017 rund verdoppelt und seine Profitabilität signifikant gesteigert. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich seit dem Börsengang mehr als verdreifacht. Einen besonderer Verdienst von Udo Stark war es zudem, die Corporate-Governance-Strukturen im Einklang mit dem starken Wachstum des Unternehmens kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Im Nachgang der Hauptversammlung am 14. Februar 2018 wird der Aufsichtsrat der Stabilus S.A. in seiner konstituierenden Sitzung einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden bestimmen. Designierter neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist Dr. Stephan Kessel (64), der aktuell den stellvertretenden Vorsitz im Aufsichtsrat innehat. Kessel ist ein ausgewiesener Industrie- und Automobilexperte und war langjähriges Vorstandsmitglied und bis 2002 CEO der Continental AG. Seit 2008 war er in verschiedenen Funktionen im Beirat von Stabilus tätig und von 2008 bis 2011 Interims-CEO. 2014 trat er im Rahmen des Börsengangs in den neu gebildeten Aufsichtsrat ein und ist dort seitdem stellvertrender Vorsitzender.

Mit Dr. Dirk Linzmeier (41) wird der Hauptversammlung ein ausgewiesener Elektronik-Experte zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen. Der promovierte Ingenieur verfügt über rund 15 Jahre Erfahrung in der Automobilindustrie. Von 2003 bis 2006 widmete er sich bei DaimlerChrysler als Entwicklungsingenieur der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen. Von 2006 bis 2017 war er bei der Robert Bosch GmbH in verschiedenen leitenden Positionen in der Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und Automobilelektronik tätig, zuletzt als Vice President und Geschäftsleiter der Business Unit Automotive Electronics. Dort verantwortete er die Produktgruppen Steuergeräte Elektronikfertigung, Commercial Vehicle Body Electronics, Powerpack für Elektrische Lenkung und Elektrisches Antriebsstrangsystem auf 48V Basis. Darüber hinaus war er verantwortlich für den Bereich Start-up und Innovations-Management, in dem die Robert Bosch GmbH neue Technologien erforscht und zur Marktreife entwickelt. Linzmeier ist designierter CEO des im November 2017 angekündigten und geplanten Joint Ventures von Osram und Continental, Osram Continental GmbH, das intelligente Lichtlösungen für die Automobilindustrie entwickelt und produziert. Nach einem Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Universität Ulm hat Linzmeier dort als Ingenieur promoviert und verfügt zudem über einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur der Fernuniversität Hagen. Aus Sicht des Aufsichtrats und des Vorstands der Stabilus S.A. wird er mit seinem Profil und seiner Erfahrung wichtige Beiträge zur weiteren erfolgreichen Entwicklung von Stabilus leisten können.

Die Einladung zur Hauptversammlung am 14. Februar 2018 in Luxemburg wurde heute veröffentlicht und steht u.a. auf der Website der Stabilus S.A. im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Pressekontakt:
Ralf Krenzin
Tel.: +49 261 8900 502
E-Mail: rkrenzin@stabilus.com

Charles Barker Corporate Communications
Tobias Eberle
Tel.: +49 69 794090 24
E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Investor Relations-Kontakt:
Andreas Schröder
Tel.: +352 286 770 21
E-Mail: anschroeder@stabilus.com
 
 

 

Über Stabilus

Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Stabilus einen Umsatz von 910,0 Millionen Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in neun Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.

Wichtiger Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.



12.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Stabilus S.A.
2, rue Albert Borschette
L-1246 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: +352 286 770 1
Fax: +352 286 770 99
E-Mail: info.lu@stabilus.com
Internet: www.stabilus.com
ISIN: LU1066226637
WKN: A113Q5
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

645215  12.01.2018 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=645215&application_name=news&site_id=symex