finanzwire.de

Search

SURTECO SE (FRA:SUR) Original-Research: Surteco Group SE (von Sphene Capital GmbH): Buy

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

16/11/2020 09:16

16/11/2020 09:16
13/11/2020 07:00
02/11/2020 15:04
06/10/2020 13:42
02/10/2020 14:27
13/08/2020 07:46
12/08/2020 07:30
30/06/2020 13:26
30/06/2020 13:22
15/05/2020 12:06

Original-Research: Surteco Group SE - von Sphene Capital GmbH

Einstufung von Sphene Capital GmbH zu Surteco Group SE

Unternehmen: Surteco Group SE
ISIN: DE0005176903

Anlass der Studie: Update Report
Empfehlung: Buy
seit: 16.11.2020
Kursziel: EUR 28,90 (bislang: EUR 28,50) Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Peter Hasler

Drittes Quartal 2020 deutlich besser als erwartet

Die negativen Folgen der COVID-19-Pandemie machen sich bei Surteco in immer geringerem Maße bemerkbar. Nach neun Monaten lagen die Erlöse - bereinigt um Währungseffekte aus der Abwertung des Brasilianischen Real in Höhe von ca. EUR -8 Mio. und dem Verkauf des nordamerikanischen Imprägniergeschäfts, das im vergangenen Jahr bis zum Verkauf im Juli Umsatzerlöse in Höhe von EUR 16,9 Mio. erwirtschaftet hatte, - mit EUR 459,3 Mio. um lediglich rund -7% unter ihren Vorjahreswerten. Während die Erlöse in den Segmenten Decoratives und Technicals mit -13,5% bzw. -24,4% (bzw. adjustiert ca. -4%) unter den Vorjahreswerten lagen, konnte Surteco im Segment Profiles die Erlöse nach neun Monaten sogar um 11,5% steigern. Dabei profitierte Surteco Angabe gemäß insbesondere von einer Ausweitung der Cocooning-getriebenen DIY-Aktivitäten bei Bau und Renovierung.

Nachdem die Rohertragsmarge vor allem infolge rückläufiger PVC- und PPPreise um 270 Basispunkte gesteigert werden konnte, ergab sich in Verbindung mit niedrigeren Personal- und sonstigen betrieblichen Aufwendungen nach neun Monaten mit EUR 28,8 Mio. ein nur knapp unter dem Vorjahr (EUR 31,6 Mio.) liegendes operatives Ergebnis. Die EBIT-Marge lag mit 6,3% um 30 Basispunkte über dem Vorjahreswert. Nach der frühzeitigen Inanspruchnahme der Kontokorrentlinien lag die Bruttoliquidität zum Stichtag bei EUR 129,4 Mio. Die Nettoverschuldung lag mit EUR 154,5 Mio. auf dem niedrigsten Stand seit Ende 2016.

Abgesehen davon, dass die im zweiten Quartal 2020 erlittenen Einbußen bis Jahresende nicht aufgeholt werden könnten, wurde eine Guidance für das Gesamtjahr 2020e nicht ausgesprochen. Bestätigt wurden auf dem Conference Call indes die für 2023e geltenden Mittelfristprognosen eines EBIT zwischen EUR 55 und 65 Mio., die mit einer Erweiterung der geographischen Präsenz (avisiert werden v.a. eine bessere Präsenz in China und Russland), einem weiteren organischen und anorganischen Wachstum im Segment Profiles und einer weiteren Reduzierung der Standorte und der Anzahl der rechtlichen Einheiten einhergehen sollen.

Wir bestätigen unser Buy-Rating für die Aktien der Surteco Group SE. Nach Einarbeitung der besser als von uns erwarteten Neunmonatszahlen heben wir unser aus einem dreiphasigen DCF-Entity-Modell abgeleitetes Kursziel auf EUR 28,90 von bislang EUR 28,50 je Aktie an (Base-Case-Szenario) an. Mittelfristig sind nach u. E. deutlich höhere Kursziele möglich, wenn wir die in diesem Jahr angehobenen Risikoparameter unseres sich am Fama-FrenchModell orientierenden Faktoransatzes nach einem Abflauen der COVID-19Pandemie auf ein Normalniveau zurücknehmen können.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21844.pdf

Kontakt für Rückfragen
Peter Thilo Hasler, CEFA
+49 (89) 74443558/ +49 (172) 31764553
peter-thilo.hasler@sphene-capital.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.