finanzwire.de

Search

SYZYGY AG (FRA:SYZ) Original-Research: SYZYGY AG (von GBC AG): Halten

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

27/01/2017 11:01

16/04/2018 15:01
08/02/2018 14:01
07/11/2017 11:33
09/10/2017 11:31
14/08/2017 15:02
09/05/2017 15:01
11/04/2017 12:11
27/01/2017 11:01
03/11/2016 09:46
05/08/2016 10:01

Original-Research: SYZYGY AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu SYZYGY AG

Unternehmen: SYZYGY AG
ISIN: DE0005104806

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Halten
Kursziel: 12,50 Euro
Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2017
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Felix Gode, CFA

Neuer Rekordwert beim Umsatz und EBIT erreicht; Prognoseanpassung aufgrund Verlust eines BMW-Etats und Brexit-Effekte; Rating auf HALTEN reduziert

Mit der Unternehmensmeldung vom 24.01.2017 hat die SYZYGY AG die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 bekanntgegeben sowie erstmals eine Prognose für 2017 kommuniziert. Erwartungsgemäß war die Gesellschaft dabei in der Lage, mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 12,2 % auf 64,30 Mio. EUR (GJ 2015: 57,31 Mio. EUR), zum vierten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum zu erreichen und damit einen neuen Umsatzrekordwert zu markieren. Unsere Prognosen (bisherige GBC-Prognose: 64,33 Mio. EUR) wurden damit exakt erreicht. Allerdings hätte die SYZYGY AG ein um 2,0 Mio. EUR deutlich höheres Umsatzwachstum erzielen können. Negative Währungseffekte aus dem nochmals zum Jahresende hin verstärkten weiteren Kursverfall des britischen Pfunds hatten sich belastend auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt.

Das operative Ergebnis verbesserte sich zwar um ca. 6,3 % auf 5,60 Mio. EUR (VJ: 5,27 Mio. EUR), die im Vergleich zum Umsatz nur unterproportionale Entwicklung ist etwas unter unseren Erwartungen geblieben (GBC-Prognose: 6,16 Mio. EUR). Wir gehen davon aus, dass der Verlust des BMW-Portalbudgets der Tochtergesellschaft Hi-ReS! Berlin GmbH bereits in 2016 eine negative Ergebnisauswirkung hatte. Im Rahmen einer Budgetneuvergabe hatte die SYZYGY-Tochter im November 2016 ihren größten Kunden verloren. Unterm Strich verblieb ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,39 EUR. Darauf aufbauend plant die Gesellschaft erneut eine Dividendensteigerung auf 0,38 EUR (Div.-Rendite: 3,2 %) vorzuschlagen.

Der Verlust des BMW-Portaletats sowie eine möglicherweise weiterhin schwache Entwicklung des britischen Pfunds dürften die Umsatzentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2017 belasten. Schätzungsweise dürfte der BMW-Etat im einstelligen Millionen-Bereich gelegen haben. Das SYZYGY-Management rechnet daher mit einer moderaten Steigerung der Umsätze im einstelligen Bereich, was einer rückläufigen Wachstumsdynamik gleichkommen würde. Folglich haben wir unsere Wachstumsrate beim Umsatz von zuvor 17,4 % auf 5,8 % reduziert und rechnen nunmehr mit Umsätzen in Höhe von 68,03 Mio. EUR (bisherige GBC-Prognose: 75,50 Mio. EUR). Parallel dazu haben wir, bei nahezu unveränderten Margenerwartungen, auch das operative Ergebnis reduziert. Hier ist anzumerken, dass eine mögliche Schwäche des britischen Pfunds gegenüber dem Euro keine Ergebnisauswirkung hat, da die Kosten der in UK ansässigen SYZYGY-Töchter ebenfalls in der Fremdwährung abgerechnet werden.

Auf Basis der reduzierten Prognosen haben wir im Rahmen eines aktualisierten DCF-Bewertungsmodells unser Kursziel auf 12,50 EUR (bisher: 13,30 EUR) etwas reduziert. Die mittelfristigen Wachstumsaussichten der SYZYGY AG stufen wir weiterhin als intakt ein. Zumal die schuldenfreie Gesellschaft mit 22,2 Mio. EUR über einen ausreichenden finanziellen Spielraum verfügt, um auch anorganisches Wachstum erzielen zu können. Auch organisch war aber die SYZYGY AG in der Lage, über Neukundengewinne (Sprachschule Berlitz, E-Shop der BMW Lifestyle Group, Miles & More, L'Oréal) zu wachsen.

Ausgehend vom aktuellen Kursniveau sowie vom reduzierten Kursziel nehmen wir unser Rating auf HALTEN (zuvor: KAUFEN) herunter. Eine ausführliche Neueinschätzung zur SYZYGY AG werden wir auf Basis des Geschäftsberichtes (Veröffentlichungsdatum: 30.03.17) im Rahmen einer Anno-Studie publizieren.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/14721.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.