finanzwire.de

Search

UET UNITED ELECTRONIC TECHNOLOGY AG (FRA:CFC) DGAP-News: UET United Electronic Technology AG veröffentlicht Einschätzung der Auswirkungen des 'Sars-CoV-2' (Coronavirus) auf die Geschäftsentwicklung

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

25/02/2020 13:25

30/06/2020 12:08
25/02/2020 13:25
06/11/2019 10:47
17/10/2019 08:18
27/09/2019 13:12
05/07/2019 12:49
25/06/2019 10:54
28/09/2018 08:10
12/07/2018 08:43
29/06/2018 14:38

DGAP-News: UET United Electronic Technology AG / Schlagwort(e): Stellungnahme/Sonstiges
UET United Electronic Technology AG veröffentlicht Einschätzung der Auswirkungen des 'Sars-CoV-2' (Coronavirus) auf die Geschäftsentwicklung

25.02.2020 / 13:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Prognostiziertes Wachstum potentiell geringer als erwartet
  • Produktion am eigenen Standort in Deutschland gewährleistet


UET United Electronic Technology AG (ISIN: DE000A0LBKW6), Eschborn, veröffentlicht heute eine Einschätzung zur Geschäftsentwicklung im Zusammenhang mit der Infektion "Sars-CoV-2", bekannt als "Coronavirus".

Nach aktueller Analyse wird erwartet, dass die zunehmende Entwicklung und Verbreitung der Infektion und der damit verbundene Einfluss auf Kunden auch Auswirkungen auf das geplante Wachstum der UET Gruppe haben werden. Aktuell besteht das Risiko, dass das Wachstum maximal nur noch im niedrigen zweistelligen Prozent-Bereich erzielt werden kann.

Die Fertigung inklusive der gesamten Logistik der UET Gruppe befindet sich in Deutschland. Die Entscheidung der UET Gruppe alle Produkte in Deutschland zu fertigen, ist im Jahr 2012 getroffen worden. In der Folge wurde die Produktion durch Investitionen weiter ausgebaut und modernisiert. Dies ermöglicht heute eine vollständige Supply Chain vom Einkauf über Fertigung, Test und Versand aller Produkte am eigenen, deutschen Standort Hartmannsdorf - unabhängig und voll betriebsfähig.

Durch die langfristige Einkaufsplanung und Lagerhaltung ist die Versorgung, basierend auf den aktuellen Prognosen und Aufträgen, der wesentlichen Komponenten für das zweite Quartal 2020 gewährleistet. Einzelne Komponenten mit Originalherkunft China werden derzeit - im Falle eines Ausfalls - über alternative internationale Hersteller beschafft. Dies kann zu höheren Kosten, aber derzeit zu keiner Unterbrechung führen.

Die UET Gruppe hat eine Task Force eingerichtet. Diese widmet sich sowohl geschäftlichen als auch persönlichen Aspekten. Bei den geschäftlichen Aspekten steht die Minimierung der Auswirkungen sowohl auf die Lieferkette, als auch auf die Geschäftsbeziehungen zu unseren Kunden im Vordergrund. Zu den persönlichen Aspekten zählen die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Geschäftspartner und ihrer Angehörigen.

Die aktuellen Entwicklungen werden genau beobachtet, analysiert, bewertet. Auf dieser Basis werden verschiedene Handlungsszenarien erarbeitet.


Kontakt:
UET United Electronic Technology AG
Frankfurter Straße 80-82
D-65760 Eschborn

Sebastian Schubert
Investor Relations
Tel: + 49 (0) 6196 777755-0
E-Mail: investor@uet-group.com



25.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: UET United Electronic Technology AG
Frankfurter Straße 80-82
65760 Eschborn
Deutschland
Telefon: +49 (0)6196-7777550
Fax: +49 (0)6196-7777559
E-Mail: investor@uet-group.com
Internet: www.uet-group.com
ISIN: DE000A0LBKW6
WKN: A0LBKW
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Stuttgart
EQS News ID: 983055

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

983055  25.02.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=983055&application_name=news&site_id=symex