finanzwire.de

Search

USU SOFTWARE AG (FRA:OSP2) Original-Research: USU Software AG (von GBC AG): Kaufen

Transparenzrichtlinie : geregelte Berichte

08/01/2019 09:31

08/01/2019 09:31
29/11/2018 14:01
04/09/2018 09:01
28/05/2018 12:31
09/04/2018 15:01
04/12/2017 10:16
01/09/2017 09:01
30/05/2017 09:01
04/05/2017 15:58
03/04/2017 14:50

Original-Research: USU Software AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu USU Software AG

Unternehmen: USU Software AG
ISIN: DE000A0BVU28

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 24,95 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Prognoseanpassung nach Verschiebungen von Kundenprojekten, Kursziel leicht reduziert, KAUFEN-Rating bleibt unverändert

Kurz vor Jahresende 2018 hat die USU Software AG eine Reduktion der Jahresprognose bekannt gegeben. Als Ursache dafür benennt der Unternehmensvorstand eine Verschiebung von Lizenzverkäufen in das Jahr 2019, welche noch in der ursprünglichen Planung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 budgetiert waren. In Summe handelt es sich bei den verschobenen Projekten um ein Lizenzvolumen von 2 - 3 Mio. EUR. Da die hoch skalierbaren Lizenzumsätze sehr hohe Margen aufweisen, wirken sich die verschobenen Abschlüsse zudem überproportional stark auf das operative Ergebnis aus. In der bisherigen Unternehmensguidance wurden Umsatzerlöse in einer Bandbreite von 93 - 98 Mio. EUR und ein bereinigtes EBIT zwischen 7,5 - 10 Mio. EUR in Aussicht gestellt. Gemäß angepassten Prognosen werden nunmehr Umsatzerlöse zwischen 89 - 91 Mio. EUR und ein bereinigtes EBIT in Höhe von 4 - 5 Mio. EUR erwartet.

Darüber hinaus hat das USU-Management im Rahmen der Ad Hoc-Meldung vom 18.12.2018 erstmalig konkrete Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr 2019 publiziert. Einschließlich der verschobenen Lizenzprojekte sollen Umsatzerlöse in Höhe von 98 - 101 Mio. EUR und ein bereinigtes EBIT in Höhe von 7,5 - 10 Mio. EUR erreicht werden. Bei einem Umsatzwachstum in Höhe von ca. 10 % würde damit ein deutlich überproportionaler Ergebnisanstieg erreicht werden. In unseren bisherigen Prognosen (siehe Researchstudie vom 29.11.2018) hatten wir höhere Umsatz- und Ergebnisniveaus erwartet. Wir hatten bislang einen etwas höheren Anteil von Lizenzumsätzen (On-Premises) unterstellt und rechnen nun mit einem höheren Anteil an SaaS-Verkäufen. Wir haben unsere Prognosen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 (aktuell noch als Schätzjahr in unserem Bewertungsmodell geführt) sowie für 2019 und 2020, analog zur Unternehmensguidance, angepasst.

Das auf Basis der reduzierten Prognosen angepasste DCF-Bewertungsmodell enthält jedoch unverändert die Mittelfristplanung der USU Software AG, wonach bis 2021 Umsatzerlöse in Höhe von 140 Mio. EUR und ein bereinigtes EBIT in Höhe von 20 Mio. EUR erreicht werden sollen. Für das Erreichen der Mittelfristplanung wird ein anorganischer Konzernumsatz von ca. 15 Mio. EUR benötigt, weswegen wir in unserem DCF-Modell für das Jahr 2021 Umsatzerlöse in Höhe von ca. 125 Mio. EUR unterstellen. Insofern bleiben unsere Phase 2 und Phase 3 des DCF-Bewertungsmodells (ab GJ 2021) unverändert. Auf Grundlage der veränderten konkreten Schätzperioden haben wir ein reduziertes Kursziel in Höhe von 24,95 EUR (bisher: 26,60 EUR) ermittelt. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau bestätigen wir das KAUFEN-Rating.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/17443.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm +++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 07.01.19 (17:35 Uhr) Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 08.01.19 (09:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.